Vodafone Pass: Ab sofort im EU-Ausland nutzbar

Wir erinnern uns daran, dass sowohl Telekom als auch Vodafone in rechtliche Schwierigkeiten kamen. Die Deutsche Telekom bietet für zahlreiche Kunden StreamOn an – das ermöglicht es, bestimmte Dienste nicht auf das Datenvolumen anrechnen zu lassen – beispielsweise Netflix, Spotify oder Amazon Prime Video. Allerdings hatte es da im Juli rechtliche Schwierigkeiten gegeben und die Deutsche Telekom musste Anpassungen vornehmen.

Viele von euch vermuteten damals schon, dass Vodafone dann ja auch an seine ähnlich funktionierenden Pässe ran müsste. Und so ist es dann ja auch gekommen. Ab heute kann man nun seinen Vodafone Pass auch im EU-Ausland nutzen. Es gibt dabei eine kleine Einschränkung: So könnt ihr die Vodafone-Pässe im Ausland bis auf 39 GB beanspruchen. Bis zu jenem Volumen erfolgt dann also keine Anrechnung auf euer tatsächlich gebuchtes Datenvolumen. 39 GB im Urlaub mit Streaming auszureizen, gelingt vermutlich auch nicht so schnell. Eine Übersicht über das verbrauchte Volumen zeigt die App an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Bringt beim Video-Pass eh nicht viel, da z.B. Amazon Prime Video einige Inhalte wegen des Geofencing blockiert. Wollte in diesem Herbst im griechischen Hotel-WLAN einige Serien-Folgen für den Rückflug downloaden. Ging aus o.g. Gründen nicht.

    • Dafür hat man zu Hause einen VPN-Zugang. Geht nicht nur mit Fritzboxen und hilft eine ganze Menge, wenn man jederzeit die IP des Festnetzanschlusses@home für sein Handy nutzen kann.

  2. Naja Kiddies die sich im Urlaub mit den eltern nur langweilen schaffen das bestimmt mit den 39GB

    • aber nur mit Videostreaming. mit Musik wird das schon echt schwierig. und heutzutage achten doch viele darauf, das sie immer und überall wifi nutzen können…auch wenn das öffentliche Netze sind ohne Passwortschutz 😉

      • Was nutzt Dir den Passwortschutz wenn die Geräte im Netzwerk untereinander kommunizieren dürfen?! Fremde Netzwerke grundsätzlich meiden und wenn’s mal seien muss, erst sniffer anwerfen und schauen was los ist… 😉

        • stimmt, das meinte ich eigentlich 🙂

        • Willst du etwa sagen, dass es Netze gibt, denen du vertraust?
          Ein wenig zu selbstsicher, das ist gefährlich. Grundsätzlich muss jedem Transportnetz misstraut werden, auch wenn es das heimische LAN ist. Oder weißt du 100% sicher, dass in keines der Geräte im LAN eingedrungen wurde, ggf durch Hintertüren ab Werk?
          Sichere Protokolle nutzen, sicheres Verhalten an den Tag legen. Netzen misstrauen.

      • Sag das nicht, ich hatte bei Deezer die Klangqualität mal auf „High Fidelity“ gestellt, und dadurch diesen Monat über 9 gB runtergesaugt. Ohne Pass wäre das knapp geworden. 🙂
        Ein bisserl mehr Musik draußen hören und man schafft auch ein paar gB mehr.

  3. chilibrenntzweimal says:

    Weiss einer ab wann youtube im video pass enthalten ist bei vodafone. Das hält mich noch vom wechsel ab.

    • Kann ich eh nicht nachvollziehen, vor allem in einigen anderen Ländern unter anderem die Türkei, ist YouTube bei Video Pass mit enthalten.

      • Zuviel Traffic in Deutschland? Bei der Telekom ist das extrem entspannt, da deaktiviert man auch gerne mal das WLAN um die Priorisierung zu nutzen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.