Vodafone: Neue RED-Tarife 2019 – das sind die Details

Das Mobilfunkunternehmen Vodafone wird am 20. Mai neue Red-Tarife ankündigen. Das geht aus Dokumenten hervor, die uns vorliegen. Nach dem jetzigen Kenntnisstand werden die neuen Tarife nicht nur für Neu-, sondern auch Bestandskunden gültig sein (sofern diese eine Verlängerung in Kauf nehmen). Was gibt es in der Würze der Kürze zu wissen?

Red XS: Kostete vorher 24,99 Euro im Monat und bot 1 GB. Neu: 29,99 Euro für 4 GB. Nutzer der Vodafone GigaKombi zahlen 19,99 Euro.

Red S: Kostete vorher 34,99 Euro im Monat und bot 4 GB. Neu: 39,99 Euro für 8 GB. Nutzer der Vodafone GigaKombi zahlen 29,99 Euro.

Red M: Kostete vorher 44,99 Euro im Monat und bot 11 GB. Neu: 49,99 Euro für 16 GB. Nutzer der Vodafone GigaKombi zahlen 39,99 Euro.

Red L: Kostete vorher 54,99 Euro im Monat und bot 16 GB. Neu: 59,99 Euro für 32 GB. Nutzer der Vodafone GigaKombi zahlen 49,99 Euro.

Red XL: Kostete vorher 79,99 Euro im Monat und bot Unlimited GB. Neu: Unverändert 79,99 Euro für Unlimited GB. Nutzer der Vodafone GigaKombi zahlen 69,99 Euro.

Weiterhin: Bei der GigaKombi gibt es für den Kunden noch 5 GB on top. Ein Vodafone Pass ist bei allen Tarifen inklusive, der Video Pass inklusive ist aber erst ab Red S möglich. Für die Bestandskunden kommt auch noch etwas mit Unlimited Volumen bei Red S und M, sofern GigaKombi vorhanden ist, aber das wird im Detail noch mitgeteilt, wir legen also dementsprechend nach.

Update 10:20 Uhr: Wir haben noch Informationen nachgeliefert bekommen. Zu den 10 Euro Rabatt bei GigaKombi gesellen sich noch andere Arten: GigaKombi TV ergibt 5 Euro und GigaCube 10 Euro Rabatt. Alle bisherigen Tarifbestandteile bleiben unverändert bestehen, also GigaDepot etc.

Für Neukunden: Anschlusspreis 39,99 Euro.

Mit der Aktion Anschlusspreis-Befreiung ab der 2. Karte buchbar. Alle Tarife sind mit bis zu 4 Red+ Karten (Red+ Allnet, Red+ Data, Red+ Kids) kombinierbar.Die Red+ Multi SIM kann in allen Tarifen gebucht werden. Im Red XS-Red L für 5 Euro, im Red XL für 10 Euro pro Monat. Gaming Pass: Als Option für 5 Euro/Monat zusätzlich zu den bisherigen Pässen buchbar, ist nicht mit den anderen Vodafone-Pässen tauschbar.

Roaming in Türkei, USA, Kanada und Schweiz: In den Tarifen ist EasyTravelTag voreingestellt und NICHT abwählbar. Kosten: 5,99 Euro pro Tag.

Für Vertragsverlängerungen und Tarifwechsel stehen die alten Tarife weiterhin zur Verfügung.

Update 2: Die Tarife sind offiziell kommuniziert worden. Zitat:

Die Red-Vorteile im Detail
In den neuen Red-Tarifen bleiben die bewährten Tarifbestandteile erhalten. Mit 4G LTE Max steht im LTE-Netz von Vodafone immer die maximal verfügbare Surfgeschwindigkeit zur Verfügung. Mit dem Vodafone Pass nutzen Kunden ihre Lieblings-Apps, ohne das monatliche Datenvolumen zu verbrauchen. Der Video Pass ist bereits ab dem Red S hinzubuchbar. Mit dem GigaDepot werden ungenutzte Daten in den nächsten Monat geschoben. Die GigaKombi ist jetzt mit allen neuen Red-Tarifen kombinierbar. Wer neben Red auch ein Festnetz- oder TV-Produkt bucht, erhält so einen monatlichen Preisnachlass von bis zu 15 Euro im Monat. Gleiches gilt auch für das zusätzliche Datenvolumen, das GigaKombi-Kunden bisher nur ab dem Red M erhalten haben. Somit profitieren ab sofort alle GigaKombi-Kunden von bis zu 10 Gigabyte extra pro Monat – und das bereits ab dem Red XS. Und mit Red+ kann das Datenvolumen der Hauptkarte auf die Zusatzkarten der ganzen Familie verteilt werden.

Roaming und Anrufe ins Ausland
Auch im neuen Tarif-Angebot ist EU Roaming inklusive. Damit stehen alle Inlandskonditionen auch im EU-Ausland ohne Aufpreis zur Verfügung. Für alle anderen Länder gelten weiterhin die voreingestellten Produkte EasyTravel Tag sowie ReisePaket World Tag. Optional sind beide Produkte auch als Wochen-Varianten auswählbar.

Bei Anrufen von Deutschland ins Ausland verbessert sich einiges. Denn zusätzlich zu den Standardpreisen für Auslandstelefonate können Red-, Young- und Smart-Kunden künftig eine der sechs neuen MinutenPakete für die Regionen EU, World oder Türkei auswählen. Im Vergleich zum heutigen Optionsangebot erhöht Vodafone bei unveränderten Preisen die Inklusiv-Minuten für die EU von 60 auf 120. In der Region World sind neben der Schweiz erstmals auch die Länder USA und Kanada enthalten. Und Vieltelefonierer können für jede der drei Regionen auch ein großes Paket mit noch mehr Inklusiv-Minuten buchen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

51 Kommentare

  1. Hallo Carsten!

    Ist jetzt wirklich sicher, dass der Video Pass jetzt schon im Red S inklusive ist?
    Vorher war es ja erst ab dem Red M möglich…

    Gruß, Stephan

  2. Wahnsinn! XD
    Findet das hier jemand günstig? Oder angemessen?
    Klingt nach Preisen aus den Anfangszeiten der Mobiltelefonie.

    • Naja, es gibt immer noch Leute, die das (manchmal zähneknirschend) bezahlen. Vodafone war noch nie dafür bekannt, günstig zu sein. Schließlich sieht man sich ja gerne im Premium-Segment, entsprechend fallen eben auch die Preise aus. Und solange das funktioniert, kann man das dem Anbieter ja auch nicht mal vorwerfen.

  3. Hmmm, also mehr GG für mehr Volumen (zumindest in meinem Tarif). „Gilt auch für Bestandskunden“? Wie soll das funktionieren, ich habe einen laufenden Vertrag – da kann man gerne mehr inkludieren, aber doch nicht die Grundgebühr erhöhen, oder sollte ich ich täuschen?

    • Wenn das so ist, hat man sicherlich ein Sonderkündigungsrecht, schließlich haben sich die Vertragskonditionen geändert.

    • Die Gebühren können sie gerne erhöhen, dann kündige ich nämlich direkt. Der LTE Empfang ist hier an meiner Arbeitsstelle in München die letzten Wochen dermaßen schlecht geworden, ich wäre froh, frühzeitig aus dem Tarif rauszukommen.

    • Bestandskunden bleiben natürlich in ihren Tarifen.
      Ist man noch in einem Red GB-Tarif, wird man demnächst automatisch umgestellt.

  4. Fritz Mukula says:

    Das ist ja eine fragwürdige Taktik den Preis zu erhöhen, indem man einfach das Datenvolumen erhöht, welches in den jeweiligen Tarifen bisher wahrscheinlich sowieso niemand verbraucht hat. Sinnvoller wäre es z.B. den XS-Tarif mit 2GB für 14,99€ anzubieten, was sicherlich für einige viel interessanter sein und einige O2/Drillisch-Kunden anlocken dürfte und Vodafone keinen Zacken aus der Krone brechen würde.

  5. Hab eben noch einmal genauere Informationen bekommen und schreibe hier noch ein Update.

  6. In diesem Fall macht ja für die meisten ein Downgrade viel Sinn. Zum Beispiel würde man ja mit der RED S mit 8GB + Giga-Vorteil mit 10GB (wenn alles bei der GigaKombi so bleibt) insgesamt 18 GB zur Verfügung haben. Also würde ich schon überlegen von RED L auf RED M um zusteigen bzw. Von der RED M auf RED S mit GigaKombi.

  7. Gibt es schon Infos ob die Callya-Tarife auch überarbeitet werden?

  8. Gibt es wirklich Leute die das bezahlen? 25€ für 1GB XD

  9. Ich habe kürzlich verlängert nach Kündigung. Von Red M zu Red L im giga Kombi und zahle 12,50eur im Monat mit 26gb

  10. Neue Tarife betreffen nur neue Verträge, Altverträge sind davon erstmal unberührt, der Anbieter kann ja nicht einfach einseitig die Bedingungen ändern, also keine Panik.

    Aber ich frag mich eh, wer bei solchen Konditionen einen Vertrag abschließt.
    Allnet-Flat lohnt sich doch eh nur für die wenigsten ggü. einem Minuten-Paket, mittlerweile bekommt man beides als Prepaid deutlich günstiger.
    Wo soll denn der Mehrwert eines RED XS ggü. der CallYa Smartphone Allnet Flat liegen? Beim Vertrag bin ich 2 Jahre gebunden und zahle auch noch ein Drittel mehr dafür.
    Und der bisherige RED XS bietet für 24,99€ (aktuell vergünstigt „nur“ 19,99) gerade mal 1GB, kostet dafür aber auch noch schlappe 39,99€ „Anschlusspreis“, sachlich schon kaum gerechtfertigt, in dieser Höher aber absolut lächerlich.

    Naja, bei der Telekom und teilweise auch o2 sieht es ähnlich abstrus aus, von daher gibt es wohl genug Leute, die das abschließen…

    • Ich frage mich das auch.
      Der CallYa Flex Tarif kostet mit 2,25GB und einer Telefon-/SMS-Flat kostet 12,98€ für 4 Wochen.
      Für 4,99€ kann ich dann die GB wieder auffüllen.

      Also Telefon-/SMS-Flat mit
      5 GB für ~18€ (ungefähr vergleichbar mit Red XS der 30€ kostet)
      10 GB für ~28€ (ungefähr vergleichbar mit Red XS der 40€ kostet)

      Wenn ich den Pass nicht brauche denke ich auch, man ist mit den PrePaid Tarifen besser bedient

      • Für 12,99 finde ich bei CallYa Flex allerdings keine Telefon-/SMS-Flat, sondern „nur“ 400 Einheiten. Übersehe ich etwas?

        • Steht unten bei den Fußnoten

          • „1. CallYa Flex kostet abhängig von Deiner Auswahl zwischen 4,99 Euro und 12,99 Euro für 4 Wochen. Du bekommst 50, 150 oder 400 Inklusiv-Einheiten, flexibel nutzbar als Minuten oder SMS in alle anderen deutschen Netze, danach 9 Ct/Min im 60/60-Takt, 9 Ct/SMS. “

            Finde nichts, was auf eine Telefon-Flat schließen lässt.

            • Unter der Fußnote 1 steht:

              Tarifoptionen
              • Die Option Vodafone-Flat kostet 2,99 € und enthält eine Min/SMS-Flat ins deutsche Vodafone-Mobilfunknetz. Der Nutzungszeitraum von 4 Wochen beginnt mit dem Tag der Buchung. Die Option verlängert sich automatisch um weitere 4 Wochen, wenn Du nicht vor Ablauf der 4 Wochen kündigst. Vodafone-Flat gilt nicht fürs Ausland, nicht für Rufumleitungen, Video-Telefonie, Konferenz-Gespräche u. Sondernummern.

              • Ahh, Vodafone-Flat. Danke! Also nicht wirklich ein Vorteil zu meinem Callya Special XL Tarif, der 2,5 GB und 300 Einheiten mitsamt Vodafone Flat für 13,50 Euro bietet.

    • Bei den RED Tarifen kann man VoLTE und WifiCal nutzen, CallYa werden diese Funktionen verwehrt. Wenn man die beiden Sachen unbedingt haben will, kommt man an einen RED Tarif nicht vorbei. Die Telekom bietet einen Mobil XS Tarif mit 750MB an, womit nicht mal VoLTE und WifiCal nutzbar sind. Eine Magenta1 Vergünstigung ist damit auch nicht möglich.

      • Vodafone Smart Tarife bieten mittlerweile ebenfalls VoLTE.
        Habe ich bei meinem vor nem Monat via Kundenchat (Twitter) freischalten lassen.

  11. @caschy:

    Hast Du Infos, ob die ersten 12 Monate reduziert angeboten werden, oder wirklich 24 Monate dieselbe GG berechnet wird?

  12. Meine Frau geht jetzt weg von Vodafone. Sie fährt beruflich oft durch die Schweiz, jedes Mal wird ein EasyTravel Tag abgebucht. Das hat sie mal ausschalten lassen, danach hatte sie in der EU kein Internet mehr. So ein Müll. Sie wird nun zur Telekom wechseln, da ist wenigstens Schweiz-Roaming inklusive.

  13. Kranke Preise … Aktuell zahle ich für Red S dank Giga-Kombi nur knapp 19 Euro; da wird bei der Verlängerung wohl ein Downgrade auf XS fällig.

    • „Mit diesen Tarifen bekommst Du Deine GigaKombi:
      Mobilfunk: alle Red-Tarife (ab 2014, außer Red XS) und Young-Tarife (außer Young S)
      DSL: alle Internet & Phone-Tarife über DSL, die Du ab 2009 abgeschlossen hast.“
      das zur Information, bevor einer die Tarife wechselt

  14. Dass sich hier alle fragen warum das so teuer ist …..
    Der Staat versteigert die Frequenzen für damals 4g und heute 5g für Unsummen. Die Leute wollen alle die dicken Durchsatzraten. Also muss irgendwer dafür bezahlen.

    • Stimmt, deswegen macht Vodafone ja auch nur 4 Milliarden Euro Gewinn, jährlich.

      Außerdem könnte man ja mal anfangen Tarife am Speed statt am Volumen auszurichten – wenn der speed doch das ist was der Kunde will. So wie in anderen Ländern üblich, denn Volumen verursacht ja in dem Sinne keine echten Kosten.

    • Quatsch, das ist doch billige Propaganda der Netzbetreiber. Es die Teilnehmer, die die Preise bei einer Versteigerung bestimmen, der Veranstalter gibt lediglich ein Mindestgebot vor.
      Die „Unsumme“ von knapp 50 Mrd € gab es 2000 für 3G. Die Hauptgründe dafür dürften die damalige Dot-Com-Euphorie und der Verdrängungswettbewerb von D1 und D2 sein (Betrachtung aus der Distanz z.B. bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/15-Jahre-UMTS-Auktion-Nach-dem-grossen-Kater-2778571.html).
      Bei den 4G-Auktionen ging es um 4-5 Mrd, das dürfte im internationalen Vergleich kaum aus dem Rahmen fallen.
      Abgesehen davon, daß die Betreiber das als Betriebsausgabe absetzen, wäre es kaum einzusehen, daß ausgerechnet die dafür bezahlen, die über einen längeren Zeitraum für feste Einnahmen sorgen.

  15. „Roaming in Türkei, USA, Kanada und Schweiz: In den Tarifen ist EasyTravelTag voreingestellt und NICHT abwählbar. Kosten: 5,99 Euro pro Tag.“

    Soll das bedeuten, dass angenommen ich würde durch die Schweiz fahren, aber mein Gerät befindet sich nicht im Flugmodus, dass mir direkt 5,99 abgebucht werden?

    • Sobald es zu einer SMS-, Telefon- oder Internetverbindung kommt, ja. Vermeiden kannst du das mit Ausschalten des Roaming am Telefon.

      • Oceanwaves says:

        Wenn ich Roaming abschalte, kann ich keine Daten mehr in der Schweiz übertragen. Aber SMS senden oder empfangen schon. Und auch telefonieren, aktiv wie passiv. Und verhindern, dass mir eine SMS gesendet oder ich angerufen werde geht dann nur noch mit Flugmodus.

    • 5,99 / Tag ist frech und dreist. Ich bin sicher nicht häufig in der Türkei, Kanada und den USA. Aber auf Fahrten in Richtung Bella Italia kommt man zwangsläufig durch die Schweiz. Die spinnen wohl bei Vodafone!

      • Geographie war nie mein Paradefach, aber wirklich zwangsläufig muss man nicht durch die Schweiz, wenn man nach Italien möchte … 😉

  16. Abgesehen von den deutlich überhöhten Preisen finde ich die Mindestvertragszeit von 24 Monaten eine Frechheit und schon deshalb halte ich mich von solchen „Verträgen“ fern, egal welcher Anbieter dahinter steht. Kundenbindung schafft man durch Transparenz und Flexibilität, nicht durch Zwang!

  17. Also ich hab im Dezember gekündigt zu Anfang august dieses Jahres.. Im Jan ein Angebot bekommen den Smart L umstellen auf RED S mit Videopass, Zahle im ersten ja 9,98 im zweiten 19,98 mit 4GB + Depot.. Reicht mir dicke…

    Das hier sind ja erstmal nur die offizellen Preise.. Wird sicherlich immer Aktionen gebn mit noch mehr Datenvolumen oder reduzierte GG..

  18. Ich habe momentan den Red M mit damals noch 4 GB, jedoch durch Gigakombi Internet -10€ & +10 GB und Gigakombi TV -5€ & +5 GB und div. anderer Rabatte komme ich auf 15 € für 19 GB.
    Wenn der Vertrag nächstes Jahr ausläuft, gibt es bestimmt wieder so ein Angebot, jetzt würde mir ja schon der Red XS mit meinen 15GB Gigakombi addon reichen um auf das gleiche Ergebnis zu kommen.
    Von diesen ganzen Billoanbietern im O2 Netz halte ich nicht viel, das O2 Netz ist einfach nicht auf dem gleichen Level…

  19. Bei Abschluss eines Zusatzgeschäfts kann man die Gigakombi-Vorteile bei einem Red-Vertrag gegen unbegrenztes Datenvolumen mit 10 Mbit/s tauschen. In dem Fall werden Red+ Allnet Partnerkarten jedoch nicht (!) 5€ teurer, wie es z.B. bei einer Partnerkarte zum Red Unlimited der Fall wäre, können aber auch „nur“ 10GB Datenvolumen nutzen. Dafür dann halt kein Gigakombi-Rabatt mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.