Vodafone: Kostenlos mehr Geschwindigkeit für Millionen Internet-Kunden

Vodafone beschleunigt laut eigener Aussagen bis 2023 kostenlos die Internet-Geschwindigkeit von rund vier Millionen Bestandskunden, die über das hybride Glasfaser-Kabelnetz im Internet surfen. Von der dauerhaften Geschwindigkeitserhöhung profitieren Privatkunden, die in einem Tarifportfolio von vor 2020 sind.

Je nach Tarifklasse bekommt ihr da das Tempo des aktuellen Tarifs. Bei rund 500.000 Kunden habe man in den vergangenen Wochen bereits die Geschwindigkeit erhöht. Nun stehen vor allem ältere Tarife mit niedrigen ein- oder zweistelligen Download-Geschwindigkeiten im Fokus – sie erhalten nach und nach eine Übertragungsrate von bis zu 50 Mbit/s.

Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone Deutschland: „Das ist das größte Tarif-Upgrade-Programm für Bestandskunden in der Unternehmensgeschichte. Bis 2023 verdoppeln wir allein bei einer Million Bestandskunden das Tempo. Vor allem aber für unsere Kabel-Breitbandkunden mit niedrigen Datenraten ist die Tempo-Erhöhung auf 50 Mbit/s sicherlich hilfreich – viele Anwendungen und digitale Dienste setzen heute einfach schnelles Internet voraus. Und davon gibt es in unserem hybriden Glasfaser-Kabelnetz ausreichend!“

Auch bei vielen weiteren Tempoklassen über 50 Mbit/s wertet Vodafone die Geschwindigkeit auf. Wer bislang beispielsweise mit 150 oder 200 Mbit/s gesurft hat, erhält innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Upgrade auf 250 Mbit/s. Wer zurzeit mit 400 Mbit/s im Internet unterwegs ist, bekommt zukünftig 500 Mbit/s.

Es gibt jedoch Ausnahmen: Nicht berücksichtigt werden können nach aktuellem Stand Kabel-Bestandskunden, die über die Discountermarke eazy im Gigabit-Netz von Vodafone surfen. Auch einige ältere Tarife, in die TV-Produkte verwoben sind oder die an Mehrnutzer-Verträge gekoppelt sind, werden noch nicht aufgewertet.

Das alles erfolge für automatisch und ohne Mehrkosten, Kunden werden informiert, so Vodafone.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Finde ich toll, aber leider dürften diese Zwischenstufen dann auch für Vertragsverlängerungen wegfallen. So war es doch immer wieder möglich durch Nutzung von 200 statt 250 nochmals 2-3€ zu sparen monatlich.

  2. Mir würde es schon reichen, wenn sie den CableMax Tarif mit 1 GBit/s für 39,99€ wieder ins Angebot nehmen.

    • Dieser Tarif wurde mir genauso als Vertragsverlängerungsoption im Mai angeboten.
      Allerdings wollten sie mir auch nicht mehr meinen alten 50 MBits Unitymedia-Vertrag verlängern, dann habe ich halt 100 MBits genommen (von denen ab Nachmittag nicht mehr so viel ankommt).

      Aber Hauptsache erstmal Gigabit andrehen.

    • Inoffiziell gibt es den noch. Teilweise über Corporate Benefits Angebote oder VVL-Angebote.

    • dasdensch says:

      Den gibt es für alle, die aktuell bei um die 30€ sind, die können den buchen als zeitlich begrrenztes Angebot. Manchmal auch wenn man bei 34,99 ist.

      • Ich zahle 34,99 für den 100er aber mir wird er online zumindest nicht angeboten. Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich den Vertrag erst im Februar 2020 abgeschlossen hab.

  3. Ob ich nun 400 oder 500 MBit/s im Download hab, spielt für mich und unseren Haushalt ehrlich gesagt keine große Rolle. Spannend wäre es endlich am Upload was zu ändern. Wann gibt es endlich 100 Mbit/s Upload?

  4. Meine Tante hat 250 MBit/s bei Vodafone gebucht und es kommen 33 Mbit davon an. Außer am Abend und am Wochenende, da kommt gar nichts an und man kann teilweise nicht mal Seiten öffnen. Aber mein Gott, warum soll man die bestehende Infrastruktur stabil machen, wenn man auch einfach eine Zahl auf einem Zettel erhöhen kann um Kunden zu gewinnen. Alles richtig gemacht Vodafone.

    • Dann stimmt aber was mit dem Anschluss nicht. Auch Vodafone darf den nicht anbieten, wenn nicht mind 105Mbit/s durchkommen und sie das gemessen haben.
      Wenn es aber 33 MB/s wären, dann ist der Anschluss top 🙂

  5. Ich habe für jemanden den KabelDeutschland Vertrag gekündigt (aus Qualitätsgründen) und er hat ein Rückholangebot bekommen…. 50 Mbit/s für 19,99€. Kann mir jemand sagen was maximal angeboten wird? 100 mbit für 19,99€ oder 50 für 14,99€?

  6. Wäre es nicht erst einmal sinnvoller das Pokerspiel zu beenden und Leute den Anschluss unverbindlich eins/zwei Monate testen zu lassen?
    Ohne diese Möglichkeit werde ich definitiv bei DSL bleiben.

    • Nooblucker says:

      Richtig, erstmal das liefern was versprochen ist und dann die Bandbreiten anheben und das Vectoring freigeben wo man sowohl DSL als auch Kabel liefert…

  7. Irgendwann haben wir Anschlüsse mit 10GBit Down und 50MBit Up *gg*

  8. Also ich habe diesen besagten Cable Max 1000 im März 2020 gebaucht, in dem mir zusagt wurde, das ich bis Max 1Gbit immer die schnellst mögliche Geschwindigkeit bekomme, was in meinem Ball 500 Mbit sind.
    Zuvor war ich 7 Jahre bei Unitymedia und hatte dort 400 Mbit. Diese wurden auch unabhängig von der Uhrzeit zuverlässig erreicht.
    Seit April 2020 habe ich aber Abends ausnahmslos immer Geschwindigkeitseinbrüche bis auf 10 Mbit, wobei Nachts die vollen 500 Mbit erreicht werden.
    Seit November bin ich jetzt im Streit mit Vodafone. Es befindet sich laut Vodafone eine „Störung“ im Netz, die allerdings immer noch nicht behoben wurde.
    Echt traurig das ich mittlerweile trotz Einschreiben gar keine Antworten mehr auf meine Post bekomme. Hier hilft wohl nur der Anwalt um die in Bewegung zu bringen, da der „normale“ Kundenservice sich nicht mehr für zuständig fühlt und das Beschwerdemanagement nur schriftlich erreichbar ist, aber auf Post nicht reagiert.
    Auch wenn ihr es sicherlich schon oft gelesen habt, aber seit Unitymedia von Vodafone übernommen wurde, ist es bei mir stetig Berg ab gegangen. Da hat man wohl ordentlich Kunden mit dicken Verträgen geködert ohne die Infrastruktur zu beachten.

    • Ich brauchte zwar keinen Anwalt, aber 2020 mehrere altmodische Briefe, bis sich irgendwann mal jemand mit richtig Ahnung bei mir meldete (Vodafone-Beschwerdemanagement, Ex-Unitymedia-Mitarbeiter). Bei mir ist die Geschwindigkeit eigentlich OK. Die ständigen (auch kurzzeitigen) Netzausfälle sind hier in der Region das Grundübel (in der Firma bei allen, die Homeoffice machen, auch bekannt als das „Vodafone-Problem“). Der Vodafone-Mitarbeiter erklärte, was da zu der Zeit alles bei denen schief läuft (Integration des Unitymedia-Netzes, zu schneller Ausbau) und warum die da keine Stabilität ins Netz bekommen. Dazu erklärte er mir noch, dass die Vodafone Station wirklich alles andere als optimal funktioniert und Vodafone hofft, dass mit verschiedenen Software-Updates alles besser wird. Das fand ich ausnahmsweise mal offen und ehrlich. Ich habe das dann noch ein paar Monate bis Anfang 2021 beobachtet, aber es wurde einfach nicht besser, wegen ich dann gekündigt habe. Wie ich das vorher bei meinen Anfragen gewohnt war, musste ich auch hier mehrfach nachfragen, bis ich eine schriftliche Kündigungsbestätigung von Vodafone bekommen habe.

      Die anschließenden mehrfachen Versuche seitens Vodafone, mich von der Kündigung abzubringen, waren echt unschön (ich soll mich schriftlich beim Vorstand beschweren, ich soll eine FritzBox mieten, ich soll wegen Nichterfüllung von vertraglichen Leistungen eine Gutschrift fordern. Alles, aber hauptsache nicht kündigen).

      Zwischenzeitlich war mal ein Techniker da, da das Error Log der Vodafone Station tagtäglich mit Fehlermeldungen vollgeschrieben war. Der hat über eine Stunde rumgemacht, neu eingepegelt und verschiedene Tests durchgeführt. Seitdem läuft es ein biiiiißchen besser, aber auch dieser Techniker meinte, dass die Vodafone Station „einfach nur unausgegorener Müll“ ist und dass eher das Backbone der Grund für die häufigen Ausfälle ist.

      Ich bin froh, wenn der Vertrag Anfang 2022 endlich ausläuft. Vodafone? Niemals wieder.

  9. Ok, alle bekommen mehr. Wenn ich aber schon 500 MBits habe, was dann??

  10. Woher weiß ich denn, ob ich zur Zeit ein hybrid Glasfaser-Kabelnetz benutze und somit davon profitiere?

    Frage für einen Freund der keine Ahnung hat 😉

  11. Ich höre schon wie die CMTS in die Knie gehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.