Vivaldi 4.3: Neue Version des Browsers jetzt mit PWA-Unterstützung und mehr

Vivaldi rollt seinen Browser sowohl für PCs als auch mobile Endgeräte in der neuen Version 4.3 aus. Damit sind zahlreiche Neuerungen verbunden. Hervorgehoben wird etwa, dass die viel geforderte PWA-Unterstützung nun vorhanden ist. Außerdem deaktiviert man Googles Idle API nun als Standard, welche für das Tracking des Nutzerverhaltens verwendet werden kann.

Letzteres greift sowohl unter Android als auch am Rechner. Es gibt auch eine Verbesserung für die Capture-Funktion zum Anfertigen von Screenshots: Ihr könnt angefertigte Screenshots nun in der Größe anpassen / Zuschneiden. Generell hat man zudem die Oberfläche der Funktion überarbeitet. Auch spendiert man der Sync-Funktion ein überarbeitetes UI.

Auch im Download-Panel warten Überarbeitungen. Etwa seht ihr dort nun bei Dateien einen kleinen Graphen, der visuell verdeutlicht, wie schnell eine Datei heruntergeladen wurde. Vivaldi Translate ist ebenfalls mächtiger geworden und bindet nun 108 Sprachen für Übersetzungen ein. Als Basis dient hier Lingvanex. Zusätzlich änderte man den O-Auth-Login für Mail und Kalender, damit er nicht mehr identisch zum Browser ist. Das bringt den Vorteil mit sich, dass ihr euch etwa via Vivaldi Mail bei Gmail einloggen könnt, nicht aber automatisch für alle Google-Dienste angemeldet werdet, womit euch das Unternehmen sonst breiter tracken könnte.

Für die Android-Version sei noch erwähnt, dass ihr auch hier nun die Tab Stack Toolbar vorfindet. Über sie könnt ihr schnell zwischen „gestapelten“ Tabs bzw. Tab-Gruppen umschalten, auch wenn ihr die eigentliche Tab Bar sonst nicht nutzt. Über dieses Menü könnt ihr auch einzelne Tabs einer Gruppe öffnen bzw. schließen oder eine Vorschau der gruppierten Tabs erhalten. Kann also die Organisation beim Surfen erleichtern.

Ihr habt die Möglichkeit, Vivaldi 4.3 ab sofort über die offizielle Website des Browsers für den PC zu beziehen. Auch im Google Play Store steht die App für mobile Endgeräte zur Verfügung. Viel Spaß beim Surfen!

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Sollte es nicht vielleicht besser „Desktop“ statt „PC“ heißen? PC suggeriert, dass es diese Version nur für PCs und nicht für Mac gibt. 😉

    • André Westphal says:

      Streng genommen ist auch der Mac ein PC, die Bezeichnung „Personal Computer“ hat Microsoft ja nicht gepachtet ;-). Und Desktop ist auch nicht wirklich ideal, denn schließlich gibts den Browser auch an Notebooks. Deswegen fand ich persönlich PC treffender.

    • Mac ist kein Personal Computer? Jetzt wird mir einiges klar 😀

    • Und Mac ist ein Unpersönlicher Computer, oder was?

  2. Wäre schön wenn es den Browser auch für iOS gäbe. Klar mit reduziertem Funktionsumfang weil Apple nun mal Apple ist, aber es würde der Verbreitung wahrscheinlich helfen.

    • Nur Marginal. NetMarketShare: 71% Android, 28% iOS. Lieber mal die 71% glücklich machen, also mit dem Apple-Zwangskäfig rumkämpfen zu müssen. Obwohl Vivaldi ist für die < 10% MacOS-Desktops auch auf sich genommen hat…

    • die Anpassung für iOS ist halt bei der (kleinen) Entwickleranzahl nicht drin. Das wird sich auch nicht so schnell ändern

  3. Da ich nicht zu den vielen zähle, die die Unterstützung von PWA gefordert haben, ist mir entgangen, was „PWA“ ist.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.