Vibrationen von leistungsstarken Motorradmotoren können iPhone-Kameras beschädigen

Sollte man als Motorrad-Fahrer vielleicht dran denken. Apple hat heute ein neues Support-Dokument veröffentlicht, in dem iPhone-Nutzer gewarnt werden, dass die Kameras der Geräte durch bestimmte Vibrationsfrequenzen, wie sie beispielsweise von leistungsstarken Motorradmotoren erzeugt werden, beschädigt werden können. Übrigens etwas, von dem nicht nur iPhones betroffen sind -auch andere Smartphones, die auf optische Bildstabilisierung setzen, können betroffen sein.

Zu den Kamerasystemen einiger iPhones -Modelle gehören Technologien wie die optische Bildstabilisierung und der Autofokus mit geschlossenem Regelkreis, damit Nutzer auch unter schwierigen Bedingungen tolle Fotos aufnehmen können, so Apple. Diese Systeme gleichen Bewegungen, Vibrationen und die Auswirkungen der Schwerkraft automatisch aus.

Die OIS- und Closed-Loop-AF-Systeme des iPhone sind auf Langlebigkeit ausgelegt. Wie bei vielen Unterhaltungselektronikgeräten, die Systeme wie OIS enthalten, kann eine langfristige direkte Einwirkung von starken Vibrationen innerhalb bestimmter Frequenzbereiche die Leistung dieser Systeme beeinträchtigen und zu einer verminderten Bildqualität bei Fotos und Videos führen. Es wird empfohlen, das iPhone nicht längere Zeit starken Vibrationen auszusetzen.

Leistungsstarke oder hochvolumige Motorradmotoren erzeugen starke, hochamplitudige Vibrationen, die über das Chassis und den Lenker übertragen werden. Es wird nicht empfohlen, das iPhone an Motorrädern mit leistungsstarken oder lauten Motoren anzubringen, da diese in bestimmten Frequenzbereichen starke Vibrationen erzeugen, so das Support-Dokument. Wenn Nutzer ihr iPhone an Fahrzeugen mit kleinvolumigen oder elektrischen Motoren wie Mopeds und Motorrollern anbringen, kann es zu vergleichsweise geringeren Vibrationen kommen. In diesem Fall wird jedoch eine vibrationsdämpfende Halterung empfohlen, um das Risiko einer Beschädigung des iPhones und seiner OIS- und AF-Systeme zu verringern.

Angebot
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement...
  • Bis zu 6 Personen
  • 12-monatiges Abonnement
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Blacky Forest says:

    Übrigens sollte man auch kein Macbook Pro oder Air mit dem Motorrad transportieren, das sorgt unter Umständen für Displaybrüche 😉

  2. Also ich bin jetzt seit dem 3GS ca. 50.000 km Motorrad gefahren … und keines der iPhones hatte irgend ein Problem in die Richtung.

  3. Wenn bei Apple was kaputt geht:
    You’re holding it wrong.

    Bei Problemen mit Feuchtigkeit war ja auch immer der User schuld, als Apple als eine der letzten Firmen noch keine wasserfesten Phones hatte.

    • Wer soll denn sonst schuld sein, wenn der Hersteller sagt unser Produkt ist nicht wasserfest?

      • Der Punkt ist: Es gibt wasserfeste und weniger wasserfeste Phones. Apple war hier lange Zeit das Schlusslicht, als andere Hersteller längst wasserfestere Phones hatten.

        Und es gibt vibrationsempfindliche OIS und weniger vibrationsempfindliche OIS. Siehe den Kommentar von Leif unten.

        iPhones gehören offensichtlich immer noch zu den vibrationsempfindlicheren Geräten. Die Apple-Supportforen sind voller Berichte von Motorradfahrern, deren iPhone-OIS nach einer Motorradfahrt geschrottet war.

        Hier in manchen Kommentaren (und in der Apple-PR) wird aber suggeriert, dass alle OIS grundsätzlich gleich empfindlich und betroffen sind. Das ist aber falsch. Da gibt es nichts schönzureden.

        • Du beachtest aber auch nicht, ob grundsätzlich alle OIS auch gleich gut sind. Ich vermute mal, je besser das OIS, umso empfindlicher ist auch das OIS. Die weniger empfindlichen sind dann vielleicht auch nicht ganz so gut bei der Stabilisierung.

        • Dumm nur wenn man das Smartphone als Navi nutzt und sich keine Gedanken macht, was Vibrationen mit dem Gerät machen! Man sollte eben nie diese hochempfindlichen Geräte direkt mit den Motorrädern in Kontakt treten lassen – die Vibrationen sind bei solchen Fahrzeugen schlicht zu groß.

  4. Alter Hut, deshalb pack ich mir nur abgetragene Handys an mein ATV. Das vibriert allerdings auch stärker als viele Motorräder.

  5. Das gleiche habe ich mir schon immer gedacht, daß es evtl für die Kamera eine beliebigen Handys nicht unbedingt toll sein könnte, wenn man mit dem Rad über Stock und Stein fährt.

  6. Mein iPhone ist beim Fahrrad fahren kaputt gegangen. Ich wusste schon immer, dass ich die Kraft eines leistungsstarkem Motorrad habe.

  7. Ich weiss nicht wieviel MacBook bei meinem letzten AG kaputtgegangen sind, die sind einfach nicht für die Nutzung im Aussendienst und ständigen Transport im Auto brauchbar – aber hauptsache die sahen gut aus.

    Meine Firmen-DELL hab ich jahrelang täglich im Trolly mit mir rumgezogen – hat dem nichts ausgemacht.

  8. Daniel Janssen says:

    Wie im Artikel schon steht haben dieses Problem alle Handys mit einem Optischen Bildstabilisator in der Kamera.
    Es geht dabei auch darum wenn man das Handy fest am Lenkrad montiert um dieses evtl. als Navi zu nutzen, da sich hier die Vibrationen sehr stark auf das Gerät übertragen.

    Das Handy in der einer Tasche oder in der Hose dabei zu haben macht dem Handy natürlich nichts da es hier ja ausreichend gedämpft ist.

    Ich bin schon vor langer Zeit auf dieses Thema gestoßen, und zwar als ich nach einer Halterung für mein Handy am Lenkrad gesucht habe um es dort fest an zu bringen.
    Am Ende bin ich dann bei der Halterung auf SP Connect gestoßen, die haben auch extra einen Vibrationsdämpfer den man dazwischen setzen kann um genau solche defekte zu vermeiden.

    • Oft sind eben solche Halterung etwas teurer – und da ja Geiz geil ist wird da schlicht gespart. Den Fehler merkt man danach und gibt dann mal wieder den Smartphone-Herstellern schuld.

  9. Der Pressetext klingt mal wieder etwas schräg und schöngeredet. Passiert es während einer aktiven Aufnahme während der Fahrt – ok. Aber passiert es auch wenn die Kamera nicht genutzt wird wäre es ganz gewiss vermeidbar. OIS Systeme die sich abstellen und in eine fixierte Position versetzen lassen sind in der Kameraindustrie eigentlich ein alter Hut.

  10. Und DAS ausgerechnet von einer Firma aus dem Land der Good Vibrations und Harleys.

  11. ja das ist echt ein Problem, das Kameramodul von meinem iPhone 11pro hat auch keine 1000km überlebt und der Tausch hat dann € 195 gekostet 🙁
    Verwende jetzt mein altes 8er als Navi, da ist es mir egal …

  12. Ein kleiner Trost für alle, die am Wochenende keine Ruhe durch laute Motorradfahrer haben. Echt schlimm ist es auf dem Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.