Valve will keine Exklusivtitel fürs Steam Deck

Wie man bei gamesindustry.biz berichtet, habe Valve in einer neuen FAQ zur Handheld-Konsole Steam Deck angekündigt, dass man nicht vorhabe, exklusive Spiele für die kommende Konsole zu veröffentlichen oder anderweitig zuzulassen: „Es ist ein PC und sollte Spiele wie ein PC spielen“, so das Unternehmen weiter.

Interessant ist hierbei aber auch, dass sich Spiele auf dem Steam Deck zukünftig nicht nur per Steam als Plattform installieren lassen sollen, sondern – wie bei einem PC eben – auch auf anderen Wegen. Es reiche, ein Spiel separat zu installieren und dieses dann per Desktop-Modus zu Steam hinzuzufügen. Auf dem Startbildschirm des Stores auf der Konsole würden dennoch nur Titel angezeigt, die auch offiziell für den Handheld zertifiziert worden sind.

Kann ich persönlich insgesamt nur sehr begrüßen, denn so macht Valve das Steam Deck zu einer Konsole, wie ich sie mir schon lange gewünscht hatte. Da muss am Ende dann das Gerät nur noch vernünftig abliefern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Finde das Gerät spannend. Glaube aber nicht das es sich richtig durchsetzen wird. Dafür ist die Konsole zu nerdig.
    Aber vllt muss es sich auch nicht, nicht jeder will massengeräte haben

    • Das setzt sich schon allein deshalb nicht durch, weil Valve nie die Ausdauer besitzt. Neben Steam kommen die mir so vor, als macht da jeder was er will (so sagt es Gabe Newell auch gerne mal) und sobald eine Idee durch ist, fehlt der Atem diese weiter auszubauen oder zu supporten. Das wäre ja dann harte Arbeit und eintönig. Hat da keiner Lust drauf. Also sucht man sich stets Partner für die Fertigung und dann läuft es irgendwie nebenher weiter, erreicht aber nie die Masse und wird dadurch auch nie großflächig unterstützt. War beim Controller so, war bei SteamOS so, war bei der VR-Brille so, war sogar schon bei Half-Life so, wo ja anscheinend auch niemand mehr Antrieb hatte Episode 3 fertigzustellen und stattdessen wieder was ganz anderes machte.

      Ich mein, durch Steam und die Tatsache, dass das kein Aktionunternehmen ist, können die halt echt einfach machen, was immer sie wollen. Als Spieler finde ich es aber schade, dass es immer nur bei Ideen und rudimentären Umsetzungen bleibt. Hier auch wieder. Ohne Exklusivspiele oder Geld-Invest in diese Richtung wird doch wieder niemans nur dafür entwickeln und seine Spiele vermutlich nichtmal anpassen. Am Ende bleibts dann wieder bei den Indie Games. Dabei würde ich mir so sehr ein Handheld mit Triple-A Games wünschen, weil ich einfach nicht mehr der Gamer bin, der TV und Konsole im Wohnzimmer stehen haben möchte.

  2. Definitiv zu begrüßen, die „Exklusiveritis“ geht mir bei den Konsolen nämlich schon ein bisschen auf den Keks, wobei ich dazu sagen muss, dass es bisher zum Glück fast gar keine Titel gab, die es (für mich!) auch nur annähernd gerechtfertigt hätten, eine bestimmte Konsole zu kaufen.

    • Last of Us gespielt? Ico auf der PS3? Demons Souls?

      Also für mich gab es die seit jeher nur bei der Playstation. Und halt bei Nintendo, aber Pokemon und Co spiele ich zwar gerne, aber ist kein Systemseller. Meist schlage ich da fünf Jahre später mal gebraucht zu und hole dann nach, worauf ich so Lust habe. Kostet dann alles nichts mehr und ist aufgrund der Optik eh zeitlos.

      Bei der PS3 ist das ja anders gewesen… heute sieht das einfach alt aus. Solche Spiele spielst du zum Release oder erlebst sie nicht mehr so, wie sie damals halt einfach waren. Nämlich genial, durch Optik und der Tatsache, dass es sowas eben nicht gab bis dato.

      • „Last of Us“ hat mich tatsächlich ein bisschen interessiert, aber nie so sehr, dass ich es mir gekauft hätte (zu der Zeit hatte ich die PlayStation).
        Die beiden anderen genannten Titel würden wohl nicht meinen Geschmack treffen. Anscheinend habe ich tatsächlich einen recht eigenen Geschmack.
        Aber zum Beispiel „Days Gone“ ist ja jetzt auch auf dem PC verfügbar.
        Ansonsten gab es auf der PS immer MLB The Show als Exklusivtitel, was für mich tatsächlich zum Ende hin der Grund für die PS war, aber das ist jetzt auch auf der Xbox verfügbar, also fällt das Argument auch weg.

        @Dennis: Ich fühle mich nicht so, als würde ich mich großartig verkrüppeln. Ich sagte auch nie, dass ich keine Konsole hätte, im Gegenteil, ich hatte von der originalen PS bis zur 4 alle Modelle, bei der Xbox ab der 360 bis zur aktuellen Series S (weil ich die Series X nirgendwo ergattern konnte) hatte/habe ich alle. Allerdings eigentlich nicht, weil ich sie wegen irgendwelcher Exklusivtitel brauchte, sondern die PS, um kostenlos online spielen zu können und die Xbox, weil ich deren Controller besser finde. Aktuell auch wegen des Game Pass.

    • Echt nicht? Nicht mal ansatzweise?

      Du musst einen sehr sehr elitären und/oder abstrusen Gaming Geschmack haben, es gibt sooo viele richtig geile Konsolen Games.

      Da entgeht dir extrem viel in diesem Bereich, schade das du dich freiwillig so „verkrüppelst“

      • Was hat das mit verkrüppeln zu tun wenn es einfach nicht den eigenen Geschmack trifft? Es hat auch nichts mit elitär zu tun…es wirkt eher so, als ginge es dir gegen den Strich, dass jemand deine Konsole/Spiele nicht mag.

        Nebenbei: Die von dir genannten interessieren mich ebenfalls nicht die Bohne und ich würde sie nicht einmal geschenkt spielen. Weil ich damit einfach nichts anfangen kann.

  3. Vielleicht nicht exklusive Spiele für die Konsole aber für die Steam-Plattform selber. Davon gibt es ja schon mehr als genug. Bis auf die alte Orange-Box hat Valve rein gar nichts auf andere Plattformen portiert.

    Außerdem reicht es schon aus Spiele zu publishen/entwickeln die auf das Steam-Deck optimiert sind. Selbst wenn es keine Windows-kompatiblen Spiele werden, würde das nicht als Exklusivtitel zählen.

    Ob das so kommt, wird sich zeigen. Es kommt eben darauf an ob Valve nur seine Plattform oder auch Hardware verkaufen möchte. Ohne Exklusivtitel wird das schwer werden. Vor allem weil man dann keinen System Seller hat, der zeigt was das Steam Deck leisten kann. Das führt auch dazu das sich Dritthersteller dann auch nicht unbedingt für das Steam Deck interessieren. Warum Spiele auf eine Hardware portieren die sich praktisch nicht verkauft? Nintendo und Sony wissen schon was sie da machen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.