Umfrage November: Wie lange nutzt Du Dein Smartphone?


Smartphones sind in der Regel temporäre Begleiter. Technischer Fortschritt oder einfach der Verschleiß lassen uns zu neuen Modellen greifen. Dieser temporäre Zeitraum. ist bei jedem unterschiedlich. Hersteller versuchen uns zwar immer einzureden, dass man doch das neueste und somit beste Smartphone aller Zeiten benötigt, die Realität sieht aber deutlich anders aus.

Hat es vor ein paar Jahren tatsächlich noch einen großen Unterschied gemacht, ob man ein aktuelles oder ein schon etwas betagteres Smartphone genutzt hat, ist die Technik mittlerweile ausgereift, ein neues Smartphone mehr Luxus als Notwendigkeit. Ein Problem für die Hersteller, die natürlich auf stets steigende Absatzzahlen bedacht sind.

Von Euch möchten wir diesen Monat wissen, wie lange Ihr Euer aktuelles Smartphone nutzt, oder vorhabt zu nutzen. Früher war das einfach, man hat sich ein Smartphone mit 24-Monats-Vertrag geholt, nach dem Zeitraum gab es halt ein neues. Das hat sich geändert, immer häufiger werden Smartphones ohne Vertrag gekauft oder man zieht Vertragsoptionen, die bereits nach 12 Monaten ein neues Smartphone versprechen.

Man hat so ein wenig den Eindruck als wären es vor allem die High-End-Geräte, die schneller ausgetauscht würden. Luxus eben, den man sich auch leisten können muss oder will. In der Technik-Blase ist das natürlich auch übertrieben, logisch holt man sich hier aktuelle Geräte, weil man eben Spaß daran hat. Aber wie sieht es beim Nutzer da draußen aus, für den das Smartphone eben kein Hobby, sondern Alltagsgegenstand ist? Das könnt Ihr im folgenden beantworten. Danke fürs Mitmachen!

Wie lange nutzt Du Dein Smartphone?

View Results

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

57 Kommentare

  1. Maximal drei Monte xD

  2. Mir fehlte bei dem Voting übrigens die Option für einen Kauf unabhängig eines zeitlichen Intervalls. Mein letztes Smartphone habe ich nach dreieinhalb Jahren nur durch ein neues ersetzt, da es nur heruntergefallen ist und eine Displayreparatur zu lange gedauert hätte, als dass ich drauf hätte verzichten wollen.

    • Sehe ich auch so. Mein Galaxy S7 ist fast 3 Jahre alt, läuft prima, und ich habe keinen Anlass, es zu ersetzen, obwohl ich sehr technikaffin bin. Warum sollte ich mich mich auf eine dämliche künstliche Grenze von „maximal x Jahre“ festlegen?

      Nur weil irgendein Provider oder Blogger meint, sinnlosen Konsum anzukurbeln? Gerade bei Smartphones ist dieses Wegwerfdenken eine ziemliche Umweltsauerei.

      • Ganz genau. Solange die Geräte noch ihren Dienst verrichten, sehe ich keinen Grund, diese nicht mehr zu nutzen oder gar wegzuwerfen. Jedes Teil das im Schrott landet ist eins zuviel.

        Ich z.B. hab noch ein uraltes Huawei Ideos X3. Das ist unser Radio auf’m Klo – läuft.

  3. Interessante Frage. Hätte gedacht, dass hier viele noch schneller wechseln. Bei mir ist es eher sechs Monate momentan. eBay Kleinanzeigen sei Dank.

  4. Hm. Besser fände ich als Auswahlmöglichkeit z.B. „normalerweise X Jahre“ oder „ca. X Jahre“.
    Denn „maximal“ deckt ja einen breiten Zeitraum ab. Da kann es auch sein, dass man sein Gerät maximal 4 Jahre haben will – könnten aber auch genau so gut 6 Monate sein.
    Oder habe ich da etwas falsch interpretiert?

  5. Bin diese Woche vom S3 von 2012 aufs 6T umgestiegen. Hoffe, das hält mit eingebautem Akku auch so lange.
    S3 hatte einfach zu wenig Ram. Heutige Apps sind nicht mehr sparsam.

    • Wow Respekt. Ich bin aus dem gleichen Grund nach 3 Jahren vom S5 auf ein gebrauchtes halbes Jahr altes oneplus 5 gewechselt. Seit dem kein Frust mehr beim Multitasking oder Nutzen von speicherintensiven Apps. Beim s3 wäre ich beim warten wahrscheinlich gestorben 😉

  6. Hatte erst ein HTC Desire, dann HTC One M7 für 5 Jahre und nun ein Huawei P20 Pro. Mit dem richtigen Telefon muss man nicht ständig etwas neues anschaffen.

    • HTC Deutschland says:

      Hi Murasame, 5 Jahre lang das HTC One M7. Das ist auf jeden Fall mal eine Hausnummer. Das klingt nach behutsamer und guter Pflege. 🙂

  7. „Aber wie sieht es beim Nutzer da draußen aus, für den das Smartphone eben kein Hobby, sondern Alltagsgegenstand ist? Das könnt Ihr im folgenden beantworten…“

    Da müsst ihr dann „die da draußen“ fragen! Nicht die hier in der Technikblase. 😉

  8. „Früher war das einfach, man hat sich ein Smartphone mit 24-Monats-Vertrag geholt, nach dem Zeitraum gab es halt ein neues.“
    Nee, eher nicht. Mobilfunkverträge mit hohen Monatsraten und langer Bindung waren mir schon immer zuwider. Vor allem da klar war, dass man über die Zeit mehr für das Smartphone zahlt, als wenn man es sich gleich unabhängig vom Vertrag gekauft hätte.
    Lieber einmal 300€ für das Gerät ausgeben und dann Monatsbeiträge unter 10€ für den Tarif.

    • Sascha Ostermaier says:

      Früher war es sehr wohl einfach und vor allem auch billig mit Vertrag. Oftmals hat man über die 24 Monate nicht einmal den normalen Gerätepreis bezahlt. Allerdings zähle ich auch Symbian zu Smartphones, vielleicht liegt da der Interpretationsfehler. 😀

      • Ich schätze jetzt ein wenig ins Blaue:
        Monatsbeitrag mit Smartphone: 30€.
        Ohne Smartphone: 10€
        Macht 480€ über zwei Jahre. Das ist erheblich mehr, als ich für ein Telefon ausgeben würde.
        Nicht berücksichtigt:
        – was beinhaltet der Vertrag mit geschätzt 30€ zusätzlich gegenüber dem 10€ Vertrag (Flatrates etc.).
        – was für ein Phone erhalte ich in so einem Vertrag

      • Ich habe für einen Vertrag mit einem LG G5 18€ gezahlt. Vergleichbare Tarife hätten mich zu der Zeit 8-10€ gekostet. Die 240€ über den Vertrag haben sich für mich definitv gelohnt. Aber ja, in der Regel kommt man teurer weg

    • Hatte auch noch nie ein Telefon zum Vertrag. Telefon kaufe ich immer so und Vertrag mit einem Monat Laufzeit. Ist ja viel besser um sich auszusuchen was zu einem passt.

    • Ende der 90er war das aber noch anders. Seit ca 2006 hab ich auch keinen Vertrag mehr, davor aber wars tatsächlich günstiger. Das waren aber natürlich noch keine Smartphones.

      • Was nutzt du denn jetzt? Prepaid? Frage aus Interesse, da ich auch schon überlegt habe meinen Telekom Vertrag (den ich seit 2005 habe, aber immer neuer Tarif) aufs Eis zu legen.

  9. Ich werde wohl Jahre auf ein neues iPhone mit Klinke warten müssen.

    • Da wirst du bis zum St. Nimmerleinstag warten müssen. Oder bis Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen. Alternativ bis die Hölle zufriert. Oder so.

  10. Mein Moto G hatte ich drei Jahre im Einsatz, inzwischen hat’s meine Mutter seit zwei weiteren. Selbst hab ich seitdem ein Moto X Play, das mir immer noch „neu“ vorkommt. Gut möglich, dass es daher diesmal sogar vier Jahre werden.

    • bei uns laufen auch G (lte), G2 und X Play zusammen mit LineageOS bestens und noch ein paar Tage, bis der Fingerabdrucksensor in Display preisgünstiger ist, denn wird es wohl ein Xiaomi…

      bis dahin ist aber noch Zeit, hoffe viel – da ich mich gerne freue über das eingesparte Geld und auch das andeee Handys weniger Sicherheitsupdates bekommen als wir. Dort sind wir jetzt bei Oktober 2018 und es kommen noch mehr..

  11. Käpt'n Nuss says:

    Moto X (2014) läuft und läuft und läuft seit bald vier Jahren. Gut, mittlerweile mit LineageOS 14.1. Der Akku schlägt sich ebenfalls noch wacker. Fits my needs.

  12. Ich hab mal für 3 Jahre gestimmt. Wobei die letzten Jahre wahrscheinlich noch häufiger. Dabei würd ich auch gerne mal ein Gerät 5 Jahre oder länger behalten, aber bis jetzt war immer irgendwas. Es sind immer irgendwelche Unzulänglichkeiten, die mich irgendwann nerven.
    Die ersten Smartphone waren relativ günstig mit all den Nachteilen – z.B. Speichermangel schnell zu nervig (wenn nach kurzer Zeit noch nicht mal Updates mehr möglich sind), keine Android-Updates. Auch mein jetziges Honor, keine zwei Jahre alt, hat so seine Macken.

  13. Thomas Baumann says:

    Prinzipiell: Bis es kaputt ist oder es etwas relevant neues gibt.

    Motorola Q9 (Windows Mobile 2003). Schönes Gerät (geht immer noch!), aber kein Touch. Daher:
    HTC HD2 (Windows Mobile 6.5). Ebenfalls schön (geht auch noch), aber weil nur eine SIM wechel zu:
    Nokia Lumia 640 XL (Windows Phone 10). Dem Grafik Designer hat man zwar in’s Hirn gesch… (sofern überhaupt vorhanden), aber naja, es tut. Und Standby ist gar nicht mal übel mit 5-7 Tage. Es gibt Updates, was man bei weitem nicht von allen Androiden behaupten kann, … Passt schon. Zufrieden ist aber anders.

  14. Die Umfrage stellt die falsche Frage! Die Frage sollte lauten, wie lange würdest du dein Smartphone benutzen wollen.

  15. Diese Umfrage ist an sich spannend nur leider kaum repräsentariv, wenn man bedenkt, dass die meisten Smartphone Nutzer außerhalb unserer Tec Community, nicht einmal wissen, was der Unterschied zwischen KitKat und Oreo ist. xD Die Auswahlkriterien sind einfach ganz andere 🙂

  16. Da der Trend zu immer größeren Geräten leider anhält, werde ich mein iPhone SE wohl so lange nutzen, bis es wirklich gar nicht mehr geht oder irgendein Hersteller doch mal wieder ein wenigstens halbwegs handliches Gerät anbietet.

  17. Mittlerweile über 6 Jahre! iPhone 5 in 32GB. Funktioniert weiterhin absolut perfekt – wie am ersten Tag. Was mich am meisten erstaunt ist, dass der Akku mich weiterhin absolut zuverlässig über den Tag bringt. Nutze viel Whatsapp, Facebook, Safari, E-Mail, Spotify etc. Nach Feierabend gegen 16 Uhr hat es für gewöhnlich immer noch 40-45%. Finde das nach über 6 Jahren echt erstaunlich. Werds auf jeden Fall mindestens noch 1-2 Jahre in Benutzung haben.

  18. Genau so lange, bis es entweder hinüber ist, oder irgend ein Hersteller mal im Stande ist, ein Gerät zu veröffentlichen, das einen „must have“ Reflex auslöst.
    Ist leider seit einigen Jahren schon nicht mehr passiert… aber mal sehen, was da an brauchbarem „Faltzeugs“, kommt

  19. Bis es zerfällt trifft es doch gut für jemanden, der mit seinem betagten Flagschiff noch immer zufrieden ist.

  20. Ich nutze mein Smartphone bis zum Ende der Sicherheitsupdates. Sobald ich bei einem Gerät das Gefühl habe, dass sich der Hersteller nicht mehr adäquat um Sicherheitsupdates kümmert, schaue ich mich nach etwas neuem um.

    Aus dem Grunde hatte ich zuletzt zu einem Galaxy S7 gegriffen, war aber auch da recht schnell enttäuscht, wie lange es dann tatsächlich dauert, bis die Updates auf dem S7 eintreffen. Samsung hatte da Updates aufgrund von Problemen sogar zurückgezogen und sich dann vornehmlich um die S8er Reihe gekümmert. Von hatte ich dann schlußendlich derart die Faxen dicke, dass ich nach ewigen Jahren Android auf iOS gewechselt bin und mir ein iPhone X gekauft habe. Davon verspreche ich mir jetzt lange Sicherheitsupdates und ausreichend Performance, sodass ich das Xer viele Jahre entspannt nutzen kann. Ob das dann auch so klappt, wie ich mir das vorstelle, wird die Zukunft zeigen.

    • zumal bei Samsung, Huawei & Co die Tatsache, dass überhaupt ein Update kommt, nix darüber aussagt, ob in diesem Update wirklich alle Patches enthalten sind, die zu diesem Zeitpunkt in Stock Android gepatcht sind

      • wobei du aber auch bei Apple, dank Closed Source nicht mal weißt, welche Sicherheitslücken da nun gepatched sind…oder eben auch nicht.
        Hat somit alles seine Vor und Nachteile.
        Wobei Updates, außerhalb gewisser IT-Kreise, eh völlig überbewertet sind…. 😎

  21. Bis es kaputt ist oder technisch „nicht mehr nutzbar“. Soll heißen, ich habe jetzt das dritte Smartphone. Die anderen beiden hatten irgendwann das Problem, das der interne Speicher nicht mehr ausreichte um selbst die Standard App zu aktualisieren, der Akku hielt nicht mehr und wenn man dann noch bei Android 4 stehen bleibt, weil es keine Updates mehr gibt, dann wird es Zeit für was neues. Also so etwa alle 3 bis 4 Jahre.

  22. Finde die Frageart auch falsch.
    „Maximal X Jahre“ … würde es nicht den Geist aufgeben würde ich es weiternutzen 😉
    Zielnutzung ist bei mindestens 4 Jahren, faktisch hielten die Phones bisher ca. 3,5 Jahre durch.
    Und beim letzten war schön zu sehen: Technisch eigentlich kaum Veränderung, nur die Software wurde nicht mehr mitaktualisiert.

  23. Ich hatte als erstes Smartphone ein LG Optimus gt540.
    Das hatte so wenig ram dass es oft bei Anrufen diese nicht mal angenommen hatte, weil das freischaufeln länger gedauert hat als das Netzwerk auf eine Antwort vom Telefon gewartet hat. ^^

    Dann ein Nexus 4,
    (als das Display kaputt ging kurz ein Moto G 1 gen. bis es repariert war. )
    dann ein Oneplus X, bei dem ich nach dem 3. oder 4. Mal keine Lust mehr hatte wieder den USB Port zu tauschen.
    Dafür lief es mit Lineage OS noch recht gut, wenn man mal von 3D Spielen absah.
    Deshalb habe ich nun seit letzter Woche ein Nokia 8.
    Das ist jetzt seit einem Jahr auf dem Markt, kostet dafür aber nur noch fast die Hälfte. Dafür hat es halt noch keine Notch oder ist übertrieben groß und kommt mit ziemlich purem Android.

    Also so alles 2 bis 3 Jahre ein Telefon bis maximal 350€.

  24. Wenn’s nicht mehr tut, kommt idR was Neues. Bisher lag dieser Zeitraum immer um 3-4 Jahre. Hab 3 Jahre angekreuzt.

  25. Früher: „jährlich“

    seit dem ich das Nexus 6P habe: solange es hält

    • Geht mir genauso mit meinem 6P. Nur den Akku habe ich vor einem Monat tauschen müssen, da er nicht mehr so ausdauernd war und außerdem hatte ich damals das Gerät gebraucht gekauft. Und es gibt bereits die ersten Portierungen für Android 9. 🙂

      • Ja, den Akku in meinem Nexus 6P habe ich auch schon tauschen lassen. Aber ansonsten bin ich mit der Qualität und Leistung des 6P wirklich sehr zufrieden.

        Die Pixel-Geräte gefallen mir zwar auch recht gut, mir sind die aber als Neugeräte schlicht zu teuer geworden.

  26. Habe mir das nokia 7 plus mit Vertag geholt 10€ mtl = 240€. also rund 100€ gespart gegüber direkt Kauf. 0€ einmal Zahlung und keine Versandkosten.. Mal gucken wie lang es hält. Werde mir wohl nächstes Jahr wenn der andere Vertrag ausläuft. Das Pixel 3 holen gibts für 20€ und 1€ einmalig macht 481€ für den Preis kann man es so nicht kaufen.

  27. Ich nutze immer noch mein Note 3 von 2013!
    Nach der Vertragslaufzeit habe ich eine Prepaidkarte gebucht und letztes Jahr den Akku gewechselt. Läuft immer noch gut.

  28. Benutze meine iPhones immer recht lange, weil sie lange mit Updates versorgt werden und die neuen Geräte irgendwie nicht so viel besser sind, dass das eine Investition lohnen würde. Kaufe immer gebraucht, meine alten werden dankbar in der Familie angenommen. Weg kommen die eigentlich erst, wenn sie kaputt sind.

    Mein Sony Ericsson K800i hab ich 6 Jahre verwendet und dann bei eBay verkauft, das wurde also weiterhin verwendet.

    Alle paar Jahre mal nen Akkutausch und sorgsam mit den Sachen umgehen, dann hält das Zeug ewig und man tut was für die Umwelt.

  29. Ich habe einmal „maximal 4 Jahre“ gewählt, weil das den Zeitrahmen bisher gut trifft, aber eigentlich hat das keine wirkliche zeitliche Relevanz. Das Ende von Sicherheitsupdates sind sicher ein Punkt, auch wenn mir wichtige Apps dann eine neuere, für mich nicht verfügbare Android-Version voraussetzen oder eben ein merklicher technischer Sprung im Vergleich zu meinem alten Gerät, bei dem ich auch persönlich einen ganz praktischen Nutzen sehe und der den Preis wert ist. Ich kaufe kein neues Smartphone einfach deshalb, weil es jetzt ein neues Smartphone gibt, ich kaufe auch kein neues Smartphone, weil ich glaube, es „wäre Zeit“ da ich meins schon x Monate/Jahre besitze – ich kaufe letztlich ein neues Smartphone, wenn es für mich einen wichtigen, persönlich relevanten Grund dafür gibt. Je nach Entwicklung kann das nach 3 Jahren passieren, das kann nach 5 Jahren passieren oder wegen mir auch gern noch weit später.

  30. Ich nutze mein Samsung seit etwas mehr als 3 Jahren und ich hab aktuell auch keinden Gedanken, etwas daran zu ändern. Das ist auch das erste Smartphone, das ich besitze. Und bis ich es in Betrieb hatte, lag es erstmal 1 gutes Jahr im Schrank rum. Die Geräte so schnell auszutauschen, ist meiner Meinung wirklich reiner Luxus, Mode, Angeberei und Schick. Und außerdem der Nährboden für einen Haufen überflüssigen Elektroschrott!

  31. Martin Feuerstein says:

    Nach nicht mal drei Jahren trenne ich mich nun von meinem Xperia Z5 Compact 32 GB, hätte gerne länger halten können. Grund: Bei Anrufen (eingehend/ausgehend) wird die SD mit Fehler ausgeworfen. Außerdem lässt die Akkulaufzeit nach, auf dem Kamera-Sensor hat sich irgendwo Dreck abgelagert (kam eh nie ans N8 oder 808 PureView ran) und bei Super Mario Run laggt es mittlerweile ganz gewaltig.
    Ausweg: Da das Zeugs eh nicht ewig hält ist es diesmal die Preiswert-Schiene geworden: LeEco Le2 Mittelklasse für 85€ aus China mit 64 GB (ja, die sind pleite, deswegen ist es so billig), ab Werk mit Android 6. LineageOS 15.1 drauf (Oreo 8.1; 16 aka Pie ist noch instabil) – das Z5 steck auf Nougat fest. Wollte eigentlich kein so großes Display und die Kamera ist auch nicht so der Knaller. Bei der Auswahl, ob ich viel oder wenig ausgeben will für ein Wegwerfprodukt… nunja.

  32. Note 4 und es läuft, läuft, läuft… 😉

  33. Interessanterweise deckt sich der Zeitraum, nach dem man sich ein Neugerät anschafft, mit der maximalen Updategarantie von Google. Unterwerfen wir uns da als Konsumenten der willkürlichen Politik eines Konzerns, oder nur Zufall?

  34. Ich hoffe das es 4 Jahre hält… Ich hol mir aber zwischendurch preiswertere andere parallel… Hab ja Multisim

  35. @Sascha Ostermaier:
    Schön wären Wahlmöglichkeiten mit Mindestangaben. Maximal lässt sich immer schwer vorher sagen. Klar strebe ich persönlich eine bestimmte Nutzungsdauer an. Nur ist die nicht in Stein gemeißelt und variabel bzw. nach oben offen.

    Habe es so oft hier geschrieben, wer sich erinnern kann, muss nicht weiterlesen. 😉
    Versuche pro 100€ ein Jahr Smartphonenutzung zu erreichen. Generell ist das Ziel unabhängig vom Preis vier Jahre zu schaffen, die Geräte geben das Technisch heute mMn her.

    Mit meinem Galaxy S1 waren es damals leider nur knapp über 3 Jahre. In dem Zeitraum war die technische Entwicklung so rasant, dass der RAM (512 MB) einfach nicht mehr ausgereicht hat und mir das Gerät tatsächlich einfach zu langsam war.
    Danach habe ich ein Nexus 4 Mitte 2013 für 380,-€ gekauft und es ebenfalls knapp 3,5 Jahre genutzt. Dann ging es in die Hände meiner Frau über, die ihres mit Displayschaden geschrottet hatte und ich gönnte mir (glaube etwa Mitte) 2016 ein Nexus 5X, nachdem der Preis für die 32 GB Variante unter 300,-€ gerutscht war. Seit dem habe ich das Gerät. Und das Nexus 4 liegt via Fritz-App als Festnetztelefon zuhause neben der Fritzbox und hält – wenn man es nicht weiter verwendet – noch eine Woche mit einer Akkuladung durch.

  36. Martin Feuerstein says:

    Schau her, da hat sogar die Tagesschau einen passenden Beitrag: https://www.tagesschau.de/inland/themenwoche-gerechtigkeit-smartphone-101.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.