„The Last of Us Part II“: Neuer Story-Trailer veröffentlicht

Sony und Naughty Dog haben einen neuen Story-Trailer zu „The Last of Us Part II“ veröffentlicht. Ob das neue Video für euch noch etwas Neues darstellt, hängt natürlich davon ab, wie sehr ihr in den letzten Tagen am Thema drangeblieben seid. Denn im Grunde sickerte ja schon die gesamte Geschichte des Spiels durch – inklusive der wichtigsten Wendungen.

„The Last of Us Part II“ hat mittlerweile Gold-Status erreicht, das Spiel ist also fertig. Ich habe durchaus Interesse, finde die durchgesickerten Story-Elemente aber so hanebüchen, dass ich wohl erst zum Budget-Preis zugreifen werde. Da will ich euch aber nun nichts spoilern und bitte auch davon im Sinne der Mitleser davon in den Kommentaren abzusehen. Hier ist erst einmal der neue, deutschsprachige Trailer:

Am 19. Juni erscheint „The Last of Us Part II“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei gibt es ein ganzes Sammelsurium an Editionen:

  • Standard Edition (digital im PlayStation Store und physisch im Handel erhältlich)
  • Digital Deluxe Edition (digital im PlayStation Store erhältlich)
  • Special Edition (physisch im Handel erhältlich)
  • SteelBook Edition (exklusiv auf Amazon bestellbar)
  • Collector’s Edition (physisch im Handel erhältlich)

Egal, welche Version ihr nehmt, bestellt ihr vor, dann erhaltet iht außerdem noch folgende, digitale Boni:

  • Munitionskapazität-Verbesserung für Ellies Pistole zu Beginn des Spiels
  • Fertigungshandbuch, das bereits zu Spielbeginn Zugriff auf neue Rezepte und Verbesserungen gewährt
  • Vorbesteller der Standard oder Digital Deluxe Edition im PlayStation Store erhalten zudem einen PSN-Avatar, der Ellies Tattoo abbildet

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Eigentlich freue ich mich schon auf das neue Game. Deswegen spiele ich gerade den ersten Teil nochmal und muss sagen in 4k mit HDR sieht das immer noch richtig gut aus.
    Aber mit solchen Aussagen „ich finde die durchgesickerten Story-Elemente aber so hanebüchen“ bin ich doch sehr abgeschreckt.
    Aber Spoiler will ich auch nicht hören. So eine zwickmühle.

    • Hat imho auch nix in dem Text zu suchen. So eine Aussage ist durchaus (stark) negativ wertend und das bei einem Spiel, welches noch nicht veröffentlicht ist. Sieht man ja hier das sowas anscheinend abschrecken kann.
      Die ganze Geschichte um die Leaks finde ich eine unglaubliche Sauerei. Da stecken jahrelange Arbeit in so einem Projekt. Für jedes Story getriebene Spiel ist das der Supergau.

    • SuperOtterMafia says:

      Ja, ist schon wieder eine sehr unpassende Formulierung. Liegt meiner Meinung nach daran, dass der Autor mit der PS5 offensichtlich nichts anfangen kann und sie schlechtredet…

  2. Ich freu mich trotzdem! Teil 1 muss ich auch mal wieder spielen, ist ja noch etwas Zeit bis Teil 2 dann am Start ist.

  3. Alleine diese Wertung ist ein Spoiler…nervt leider

    • Traurig genug das André sich das spoilern lässt.

      • André Westphal says:

        Traurig finde ich daran gar nix, für mich war es eher hilfreich. Bei einem Kauf zum Vollpreis hätte ich mich eher geärgert, so wars ne gute Sache für mich.

        Und ob ich die Elemente der Geschichte doof oder toll finde, ist doch nur meine persönliche Meinung: Das soll anderen den Spaß nicht verderben, kann man ja geteilter Meinung sein.

        Ich fand auch die Story zum ersten Teil nur „so lala“ und die Charaktere recht flach – bin also auch kein so enormer Fan des Erstlings wie einige andere – für mich wars ein gutes Spiel, das aber weder von den Charakteren noch der Story gelebt hat, sondern mehr von der Inszenierung und der Atmosphäre. Deswegen bin ich bei Teil 2 aber auch nicht so extrem hinterher.

        • Es ist einfach nur zum Kopfschütteln wie sehr so ein Leak die Leute beeinflusst. Das hier ist nicht irgendein 08/15 Titel, das hier ist die Fortsetzung zu einem der besten Spiele überhaupt. Und nur weil so ein Vollpfosten meint, er müsste massiv spoilern, gehen offenbar nicht wenige auch noch wohlwollend darauf ein. Das ist wie bei YouTube, das spektakulärste Thumbnail, sei es noch so gefaked oder überladen, wird natürlich geklickt. Scheiss drauf, was wirklich hinter steckt.

          • Es geht hier um die Story und die polititische Message. Da ist es ja wohl komplett angebracht. Wenn man die Story liest und dann auch noch die Cutscenes dann fragt man sich ob die nicht total soziopathisch geworden sind. Ich hätte mir keine schlimmere Story ausdenken können, total krank sowas. Mit Naughty Dog bin ich drúrch. Was hat SONY eigentlich die ganze Zeit gemacht – haben die von nix gewusst? Aus meinem Freundeskreis will NIEMAND das Game kaufen, alle sind total geschockt.

          • Warum soll der leak auch nicht die Leute beeinflussen. Man sieht ja daran das TLOU 2 ein komplett anderen Spiel ist. Und wenn man darauf kein lust ist ist es nur legitim sich das spiel nicht zu kaufen.

            • Für sowas gibt es Spieletests. Und die liest man nur wenn man möchte. Leaks dieser Art sind aber mutwillig und dermaßen gezielt verbreitet, dass man unfreiwillig drauf stoßen sollte. Und dieser hier zielte einzig und allein darauf ab, es in einem schlechten Licht stehen zu lassen. Und dein „komplett anderes Spiel“ ist ein Spoiler. Zu deiner Information, ich habe mich bislang ferngehalten von jeglichen Leaks.

              • Du weißt also nicht worum es in den spoiler geht, meinst aber denoch mitreden zu können, und den Leute vorzuschreiben was sie darüber zu denken habe. Und meine Aussage Sol ein spoiler sein? Mach dich nicht lächerlicher als naughty dog mit Last of us 2

                • Ich habe dir an keiner Stelle Vorschriften gemacht, Niemandem. Genau wie du und andere auch habe ich hier meine Meinung dazu geäußert, was Leaks im Allgemeinen (und diesem im Speziellen) sowie Homosexualität in Spielen angeht, aber vorschreiben? Des Weiteren möchte ich dich darauf hinweisen, dass ich mich auch genau auf nur diese Aussagen der anderen Kommentatoren möglichst sachlich gestützt habe. Euch allen einen schönen Abend, ich klinke mich mal aus.

          • André Westphal says:

            Für dich darf Teil 1 gerne eines der besten Spiele überhaupt sein – für mich ist es sehr weit davon entfernt und war „nur“ ein gutes Game – mehr nicht. Das ist halt eben auch wieder subjektiv.

            Und es ist nicht legitim, dass es das Leak gegeben hat – das war ne üble Nummer. Nun sind die Informationen aber nunmal da und frei verfügbar und da ist es aus Sicht eines Konsumenten wiederum schon legitim, zu wählen, ob man sie sich vor dem Kauf ansieht. Und der eine sagt vielleicht „Super, gefällt mir“ – ein anderer „Ne, danke, find ich bescheuert“.

  4. Ich warte das wohl mal ab, da ich z.Z. eh mit AnimalCrossing ausgelastet (und zufrieden) bin.
    Der erste Teil war wirklich gut gewesen (von mir aber auch erst viel später auf der ps4 erlebt) so das Teil 2 definitiv von mir gespielt werden wird.
    Was hier evtl. bereits von der Story bekannt ist, möchte ich gar nicht erst wissen.

    Mal schauen wie sich der Preis der ps5 gestaltet und so wohl erst dann auf dieser Plattform kaufen 🙂

  5. Black Mac says:

    Ich habe mich schon am DLC zum ersten Teil genervt, als Ellie zur Quoten-Lesbe befördert wurde. Aber das muss heute wohl so sein.

    Wollte mir den Titel irgendwann zum Budget-Preis holen; aber vermutlich lasse ich es ganz bleiben und warte mit der PS5, bis der nächste Teil von “Horizon” draussen ist. (IMHO der beste PS-Titel, der überhaupt je erschienen ist.) Und das restliche monetäre Futter bekommt zum grössten Teil die Xbox – wie immer.

    • André Westphal says:

      Neil Druckmann von Naughty Dog ist mit Arnita Sarkeesian sehr eng und über die muss man nicht viele Worte verlieren – das ist keine Feministin, sondern eine Selbstdarstellerin mit einem extrem verqueren Weltbild, was sie auch schon in diversen Tiraden und wüsten Beschimpfungen unter Beweis gestellt hat. Kennt man diese Verbindung, wundert man sich leider nicht mehr.

      Bei „Horizon: Zero Dawn“ stimme ich dir voll zu – auch die Story und die Charaktere, fand ich da deutlich besser. Und da hat man gezeigt, wie man eine weibliche Protagonistin ebenfalls frei von Sexualisierungen top inszenieren kann.

      • Black Mac says:

        Okaayyy … habe die Dame kurz gegoogelt und die macht wirklich keinen Spass. Ich werde mich deshalb nach einer Quelle für den Video-Leak umsehen und mir den am Fernseher reinziehen. (“The Last Of Us 2 – The Movie”). Und das Spiel lasse ich definitiv aussen vor.

        Bei “Horizon” gebe ich dir recht. Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Frau in einem Spiel jemals so gut in Szene gesetzt wurde wie Eloy – und dabei so glaubwürdig. Und das Gameplay! Und die Lichtstimmung und die Story!

        Meine bessere Hälfte und ich würden den Titel gleich heute hervorkramen, wenn wir nicht schon (wieder) seit einer Woche dran wären. 10/10 ist die einzige zulässige Wertung … oder 100%, das geht zur Not auch. 🙂

        P.S.: Dein Wissen zur Games-Branche beeindruckt.

    • Weil Ellie eine Lesbe ist, hat es dich also genervt. Wieso Quote? Welche Quote? Ist das gemeint wie der Quoten-Schwarze? Ich hab das noch nicht ganz verstanden, was dich daran genervt hat. The Last Of Us ist eine storylastige Serie – und in dieser gibt es nun mal eine junge Frau, die Frauen liebt. Niemand hat dir da was aufgezwungen um dich zu nerven oder passiert das in jedem zweiten Spiel mittlerweile? Warum darf keine homosexuelle Liebesgeschichte erzählt werden? Dein durchaus abfälliges „das muss wohl so sein“ zeigt doch, dass Naughty Dog alles richtig gemacht hat, denn es hat etwas bewegt. Kann also gar nicht so typisch gewesen sein. Naughty Dog – das waren übrigens die bösen Buben (und Damen?), die damals auf dem 3DO mit einem ultrabrutalen Mortal Kombat Clon inklusive Rob Zombie Mucke debütiert haben – und dann machen die einfach mal so ne Lesben-Story, tz.

      • André Westphal says:

        Du verabsolutierst nun: Er hat ja nicht zum Ausdruck gebracht, dass lesbische Liebesgeschichten generell doof wären – eher kam rüber, dass es in diesem Fall aufgesetzt gewesen ist. Das ist schon ein feiner Unterschied.

        Ich finde es z. B. wichtig und richtig, dass auch Minderheiten in Entertainment-Produkten eine Rolle spielen – egal ob Bücher, Filme, Serien oder Spiele. Tatsächlich gibt es aber nur wenige Autoren, die das so hinbekommen, dass es nicht wie eine aufgesetzte Werbestrategie wirkt. Schlimmstes Beispiel ist hier „Supergirl“, da führte man mir nichts dir nichts einen transsexuellen Charakter ein und machte ihn innerhalb weniger Episoden zu einer Hauptfigur – vollkommen unverdient im Rahmen der Geschichte. Wobei das bei CW-Serien fairerweise ständig passiert, da sind selten wirklich gute Autoren am Werk.

        Es gibt auch gute Gegenbeispiele: Etwa die Animationsserie „Kipo“ von Netflix. Da gibt es eine homosexuelle Figur, deren Sexualität gar nicht groß thematisiert wird, sondern als normal hingenommen wird – ohne große Inszenierungen oder sonstwas.

        • Ja, aber war sie denn aufgesetzt in diesem Fall? Ich fand nicht. Denn sie entdeckt ja erst ihre Liebe. Zuvor gab es da nichts. Wäre der „Aufschrei“ jetzt genauso groß gewesen, wenn Ellie in einem Jungen die große Liebe gefunden hätte? Nö. Es war gefühlvoll, nicht platt, sondern im Rahmen der Handlung meiner Meinung nach ziemlich passend – und ja, auch oder gerade in einem Mainstream-Produkt. Natürlich geht es auch aufgesetzt, aber bei The Last Of Us? So wie du das schilderst Andre, ist eine homsexuelle Geschichte nur solange nicht aufgesetzt und unpassend, solange sie „nicht groß thematisiert“ und als normal hingenommen wird. Nur hier passiert es eben in einem sehr großen Produkt – und die Kamera hält voll drauf. Trotzdem bleibt The Last Of Us im Kern aber ein spannender Endzeit-Thriller und wird zu keinem Zeitpunkt zu einer „Hella von Sinnen reitet durch die Steppe“ – Klamotte. Aber ich verstehe was du sagen möchtest 🙂

          • André Westphal says:

            Na, ich hab meine Meinung zum DLC doch gar nicht gesagt – weder positiv noch negativ. Und du verabsolutierst meine Aussage nun wieder ein bisschen: Ich habe ein Beispiel genannt, das mir gefallen hat, weil es eben nicht übermäßig hervorgehoben wurde – ich habe aber nicht gesagt, dass es immer so sein muss.

            Wenn man etwas als „normal“ in die Handlung einbetten möchte, dann ist es aber natürlich ein möglicher und guter Weg, diesen jeweiligen Aspekt einfach gut in die Geschichte zu packen, etwas was einfach Teil des Plots ist ihn aber nicht unterbricht oder herausragt. Ich sage mal so: Wenn ich mit dem Finger auf etwas zeige: „Hui, schau mal!!!!“, dann hebe ich eben eher den Status des Außergewöhnlichen hervor – damit zementiere ich dann im Falle von Minderheiten eher den Status Quo.

            Ich sage nicht, dass Last of Us das nun im DLC unbedingt gemacht hat, aber ich verstehe schon, wenn man es kritisiert, denn so besonders gelungen finde ich die Story eben ja auch schon beim Hauptspiel nicht – und die Charakterzeichnung ohnehin nicht, da ich sowohl Ellie als auch Joel extrem klischeehaft und flach finde. Aber das ist eben meine persönliche Meinung. Zumindest würde ich The Last of Us nie als ein Beispiel für eine gute Story oder gute Charakterisierungen anführen.

      • @Damain. Sozialpolitisch magst du ein Kämpfer für die gute Sache sein. Aber spielpsychologisch führt das Fehlen heterosexuelle Romantik (sämtlicher Frauencharaktere in diesem Game) unterbewusst zu einem Verlustgefühl bei den überwiegend männlichen Spielern.
        Das mündet in einem Identifikationsbruch, der durch politische Sozialisierung (das Wissen das etwas gut ist) oder Vorwürfe (homophob, von gestern) nur bedingt aufgeholt werden kann. Durch den Leak wird klar, dass dieser Bruch jede Grenze durchstößt. Viele können das nicht formulieren, ohne sich dabei schlecht zu fühlen oder poltern los.

        Ich selbst halte Naughty Dog für großartige Storyteller und glaube, dass alles halb so schlimm wird aber ich denken ebenso wie André, dass sie hier einen Fehler gemacht haben. Meinetwegen in dem Wunsch die Welt zu verbessern.

        • André Westphal says:

          So verallgemeinern würde ich das nicht – auch wenn es sicher manche Leute gibt, denen es so geht, die würde ich aber eher als Minderheit sehen. Ich finde es kommt auf das „wie“ an – es gibt ja eben auch positive Beispiele. Auch „The Legend of Korra“ würde ich da nennen – eine Serie bei der die Bisexualität der Hauptfigur entsprechend auch extrem positiv von Fans aufgenommen wurde.

          Aber vieles ist auch subjektiv – Naughty Dog sehe ich im Bereich des Storytelling eher als Mittelmaß an, da sehe ich sie einfach nicht weit vorne. Das sind für mich andere Entwickler wie z. B. Atlus bzw. das Team hinter der „Persona“-Reihe oder CD Projekt Red. Ein anderes Beispiel wären die „Yakuza“-Spiele.

          • Danke für die Game Tipps. Mir pesönlich hat der erste teil garnicht gefallen. Grafik mies, Story öde bis depressiv, Gamemechanik anstregend. Ich denke bei Naughty Dog eher an Uncharted. Klischeehaft aber wunderschön 🙂

            • André Westphal says:

              Bei Uncharted finde ich die Stories auch deutlich besser als bei The Last of Us und auch die Charaktere – das sind halt gut erzählte Abenteuergeschichten im Stile von Indiana Jones.

              Die Geschichte in einem Game, die mich vielleicht am meisten begeistert hat, war wohl die von „Final Fantasy VI“ auf dem SNES damals, das war extrem episch und super erzählt mit sehr vielen Wendungen und auch vielen kleinen Nebengeschichten um die Figuren, die man erst entdecken musste. Ist bis heute auch mein liebstes Final Fantasy.

              Was Tiefgang betrifft, sehe ich „Persona 5“ ganz weit vorne, da werden auch tatsächlich manche psychologische Theorien umgesetzt, an die ich mich noch aus dem Studium erinnert habe, das fand ich recht cool, wie viel Mühe sich die Entwickler da gemacht haben. Und „Yakuza“ sehe ich im Bereich Drama ganz weit vorne – speziell „Yakuza Zero“ war wirklich grandios.

        • Ich kenne nun den gesamten Leak nicht (kann aber zumindest ganz gut erahnen, worauf es hinausläuft) und kann daher nicht sagen, was da jetzt „spielpsychologisch“ völlig falsch gelaufen sein soll, aber zu sagen, dass dem männlichen Spieler durch Fehlen heterosexueller Romantik unterbewusst ein Verlustgefühl entsteht, ist doch eine ziemlich fragwürdige Feststellung.

          Ich kenne deine Quellen nicht (ich nehme an, dass du dich auf einer Studie berufst), aber einem homosexuellen Mann fehlt mit Sicherheit nicht im Geringsten was, wenn er andauernd heterosexuelle Romantik „vorgesetzt“ kriegt – im Gegenteil, er freut sich mit Ihnen.

          Genauso könnte man doch dann argumentieren, dass, wenn man allein schon eine Frau nur „steuert“, einem als Mann auch was fehlt und der Steuerknüppel in den Händen eigentlich völlig Fehl am Platz ist.

          • André Westphal says:

            Mich hat an dem Leak z. B. gar nichts mit Liebesbeziehungen gestört, sondern ganz andere Wendungen, aber dafür müsste ich spoilern, es ist eher etwas, was die Rolle des Protagonisten betrifft – das ist auch das, worüber viele aktuell verärgert sind. Mehr ins Detail gehen will ich da aber lieber nicht.

  6. ich habe Leaks gesehen und gelesen und kann die ganze Kritik nicht nachvollziehen.
    Es ist doch egal um welche Beziehungen es geht, solange sie gut und glaubwürdig rübergebracht werden. Vielleicht die heutige Jugend nimmt sich keine Zeit dafür? Jedoch sowas wie wahre Freundschaft zwischen Männern, Frauen und selbst zwischen Mensch und Tier immer noch existiert. Eine gute Geschichte muss nicht „meiner“ Realität entsprechen

  7. Freakyno1 says:

    Was für ein Geschafel. Das Spiel soll mich gut unterhalten, der erste Teil schaffte das gut.
    Ich gehe davon aus, der zweite Teil kann das auch.
    Unglaublich, welche Diskussionen da mittlerweile entstehen. Das ist ein Game, nichts weiter…. 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.