Synology DiskStation Manager 6.1.1-15101-2 schließt Lücke im Linux-Kernel

Viele von uns nutzen mittlerweile nicht nur einen PC oder ein Notebook, man hat zu Sicherungszwecken auch ein externes NAS rumstehen. Da gibt es unterschiedliche Hersteller, ich selber setze seit Jahren auf die Hardware von Synology, weil ich damit bisher gut gefahren bin. Viele dieser Lösungen bieten mittlerweile ein Mehr an Funktionen.

Die Hersteller bedienen sich da unterschiedlicher Systeme, im Falle von Synology kommt ein Linux-Derivat zum Einsatz. Solltet ihr ein Synology-NAS euer Eigen nennen oder ein NAS, welches auf Linux setzt, dann solltet ihr mal nach einem Update schauen.

Beim Sicherheits-Wettbewerb Pwn2Own 2017 werden Systeme auf ihre Sicherheit getestet, darunter Browser und auch Betriebssysteme. Hierbei fand man eine Sicherheitslücke im Linux-Kernel, der unter CVE-2017-718 abgelegt wurde:

Out-of-bounds kernel heap access vulnerability was found in xfrm, kernel’s IP framework for transforming packets. An error dealing with netlink messages from an unprivileged user leads to arbitrary read/write and privilege escalation.

Des Weiteren behebt das Update auf den DiskStation Manager 6.1.1-15101-2 einen Fehler, der dafür sorgen könnte, dass Ubuntu-Maschinen im Virtual Machine Manager einfrieren können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Installiert …. und schön das Synology auf solche Dinge immer sehr schnell reagiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.