Steuersparadies Deutschland ist offiziell: Am 21. und 22. Juni gibt es bei MediaMarkt die Mehrwertsteuer geschenkt


Es hatte sich schon angekündigt, nun wurde es von MediaMarkt offiziell angekündigt. Am Freitag und Samstag erhält man die Mehrwertsteuer zurück. Das bedeutet, dass es einen Rabatt von 15,966 Prozent gibt, die 19 Prozent, die vorher aufgeschlagen werden, werden so wieder abgezogen. Faktisch bezahlt man trotzdem Mehrwertsteuer, das ist logisch, es ist nur MediaMarkts Art, einen Rabatt größer aussehen zu lassen, als er ist.

Das Angebot gilt fast auf das komplette Sortiment. Online wie offline gilt, dass die Produkte vorrätig sein müssen, eine Mindestkaufwert gibt es nicht. Ausgenommen von der Aktion sind Verträge mit Drittanbietern, sämtliche Download-/Content-/GamingCards, Gutscheinkarten/-boxen, Prepaid-Aufladekarten/-Services, E-Books/Bücher, digitale Guthabenkarten, Zusatzgarantien, Lieferservices, Reparaturdienstleistungen, Fotoservices, Lebensmittel, Tchibo Cafissimo Produkte, IQOS Produkte, E-Zigaretten, Heets, Liquids sowie Versandkosten.

Los geht es online bereits am Freitag um 0:01 Uhr, die Aktion endet online am Samstag um Mitternacht. In den Märkten ist die Aktion Freitag und Samstag zu den normalen Öffnungszeiten verfügbar. Vielleicht könnt Ihr ja ein Schnäppchen machen, oftmals ist es ja leider so, dass sich bei solchen Aktionen gar nicht so viel sparen lässt, wie es auf den ersten Blick aussieht, wenn man dann noch einmal ein bisschen weiter vergleicht. Wenn die „Steuersparadies Deutschland“-Atkion startet, findet Ihr sie natürlich direkt auf der Startseite von MediaMarkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

26 Kommentare

  1. Herr Hauser says:

    „Steuersparadies Deutschland ist offiziell: Am 21. und 22. Juni gibt es bei MediaMarkt die Mehrwertsteuer geschenkt“

    Müsste der Quatsch nicht als Werbung oder Anzeige gekennzeichnet sein?

    „Das bedeutet, dass es einen Rabatt von 15,966 Prozent gibt, die 19 Prozent, die vorher aufgeschlagen werden, werden so wieder abgezogen.“

    In Produkten, wo bereits die 19 % Mwst. im Endpreis enthalten sind, werden in Deutschland bei Endverbraucherpreisen keine 19 % Mwst. nochmals aufgeschlagen.

    So eine Verarschung gehört endlich verboten und nein diese klitzekleinen Sternchenerklärungen halte ich nicht für ausreichend.

    • Ich finde solche „Beiträge“ auch etwas zweifelhaft. Hier sind diese glücklicherweise nicht sooo oft zu lesen. Da gibt es andere Blocks. Diese Aktionen finde ich allerdings ziemlich assig. Na ja, Mediamarkt steht das Wasser bis zum Hals……

      • Die Aktion gibt es mittlerweile so viele Jahre, dass die meisten es mitbekommen haben sollten, dass dieser Rabatt nur echte 16% beträgt.
        Ich weiss nicht wie man sich darüber aufregen kann. Wenn man gerade etwas anschaffen möchte, dann ist es eine gute Gelegenheit zu prüfen ob man hier ein Schnäppchen machen kann. Dies kann man besonders bei Artikeln machen, die ansonsten selten mit Rabatt verkauft werden oder die gerade neu auf dem Markt sind und noch nah am UVP sind. Beispiele…. Apple, Dyson oder auch neue Samsung TV Geräte. Darüberhinaus bieten auch eine Vertragsanbieter Sonderrabatte, also Mobilcom, O2 oder Telekom DSL, Vodafone Kabel.
        Die Preise prüft man dann am Freitag mit Hilfe von Idealo.de oder Check24 und dann weiss man was Sache ist. Fertig. Keine weitere Diskussion notwendig. Ich verstehe also das rumgeheule nicht.

    • Wer nicht kapiert, dass „19% Mwst geschenkt“ nicht gleich „19% Rabatt“ bedeutet, sollte vielleicht lieber mal ein paar Nachhilfestunden in Mathematik nehmen….

  2. Partnerlinks kann man auch kennzeichnen

    • Tatsächlich. Der Link in der ersten Zeile geht gar nicht zu Mediamarkt, sondern zu partners.webmasterplan. Damit wird hier also Geld verdient. In Kombination mit der auffälligen Werbesprache (nein, es gibt nichts „geschenkt“, das ist nur der Werbetext) sollte man so was wenigstens kennzeichnen.

  3. E scooter ICONBIT auch dabei?

    • Guck doch auf Mediamarkt.de, was dort Lieferbar ist, ist bei der Aktion dabei. Es gibt allerdings noch keine E-Scooter dort mit Zulassung.

  4. Hahaha, als ich gestern von der Rabattaktion gelesen hatte, dachte ich, ich könnte ein Schnäppchen schlagen: Das Google Pixel 3a stand gestern bei 385€ als regulärer Preis drin..minus die 15% wäre das schon cool gewesen und das erste Mal seit ca. 10 Jahren, dass ich etwas bei Mediamarkt gekauft hätte. Nun habe ich eben nochmal nachgeschaut: Heute wurde es wieder auf 399€ erhöht. Haha also doch kein neues Pixel. Naja warte ich noch ein paar Monate bis der Preis deutlich gefallen ist und kaufe es dann Online 😛

    • Wegen knapp 12€? Ziemlich albern….

      • sunworker says:

        399 minus 385 sind übrigens 14 nicht 12.

        Und natürlich schlägt Mediamarkt oft vorher was drauf um dann einen tollen Rabatt anzubieten. Das macht Amazon aber auch.

        Habe mal eine Kaffeemaschine bei Amazon gekauft für 130. 4 Wochen später kam Black-Irgendwas und ein satter Rabatt.

        Erstaunlicherweise war der Preis nach Abzug der Prozente um die 150 Euro. Amazon hatte den Preis mal eben auf 199 hochgesetzt vorher.

    • Fritz Mukula says:

      Wer bei einem Pixel-Smartphone wegen 12€ rum heult, sollte den Kauf direkt lassen und sich eher an Umidigi, Cubot oder Homtom orientieren.

    • Jetzt mal ehrlich, das Pixel 4 kommt bald. Das 3 ohne a gab es schon für um die 460 €. Lohnt nicht das warten? Auf die nächste Aktion oder Abverkauf nach Release des 4?

    • @Brian: Ähm… Bei 399 Euro hättest du das Teil mit dem MwSt-Rabatt für etwa 334 Euro bekommen. Bei 385 Euro wären es etwa 325 Euro gewesen. Beides ein klasse Preis. Auf dieser Basis von einem Kauf Abstand zu nehmen, ist schon irgendwie absurd.

  5. Für Club-Mitglieder geht es bereits heute um 22 Uhr los. Je nach Beliebtheit der Produkte kann das ein entscheidender Zeitvorteil sein.

  6. Sebastian says:

    Preise wurden schon erhöht, außerdem sind viele Artikel plötzlich ausverkauft oder nur begrenzt lieferbar. Also typisch Mediamarkt.

  7. …oh, ist dieser Artikel gar kein redaktioneller Beitrag, sondern ein Werbebeitrag? Bislang waren die eigentlichen Artikel hier immer redaktioneller Art. Aber wegen mir völlig ok, wenn in dem Bereich, wo sonst die Artikel immer auftauchen, nun auch schon mal großflächige Werbebeiträge erscheinen (vorher bzw. bislang erscheint die Werbung immer etwas abgesetzt in den „Werbebereichen“). Der Blog ist ein ziemlich interessanter und soll ja auch wegen mir gerne daher mit Werbung Geld verdienen (die Macher müssen ja auch von etwas leben). Daher völlig ok – wäre nur gut, dies irgendwie zu kennzeichnen, damit man bei nicht-Interesse diese gar nicht erst klickt. Ich hatte diesen Artikel im ersten Moment nämlich als redaktionellen Beitrag wahrgenommen und nicht als Werbebeitrag. Geht vielleicht anderen auch so?

  8. Die größte Verarsche überhaupt. Um 22:04 Uhr ALLE Macbooks ausverkauft, alle Lager leer. Jede Wette, Montag sind die Lager wieder prall gefüllt.

    Schön, dass Ihr diesen Betrug am Kunden auch noch mit großflächiger Werbung unterstützt. Für mich nie wieder Media Markt!

  9. Oh wie überraschend. Viele (alle?) Apple Produkte sind plötzlich nicht mehr verfügbar und auch nicht im Markt abholbar.

    Sollen sie die Produkte direkt ausschließen und nicht so einen Zirkus veranstalten.

  10. @Andreas Ging mir auch so. Keine Apple Produkte im Markt oder online verfügbar um kurz nach 0 Uhr.

  11. War schon um 22 Uhr für Club-Mitglieder nicht anders. Auf diese Weise sollten sie es lieber lassen. Die Kunden sind ja nicht doof und machen auch in Zukunft einen grossen Bogen um den Laden. AirPods, Apple TV, Sonos One, etc. – wie von Geisterhand verschwunden.

  12. Peter nicht mehr lustig says:

    Am besten gar nichts mehr bei MediaMarkt kaufen. Hier werden z.B. alle Iphone XS Max-Modelle künstlich verknappt. Plötzlich ist kein Modell (egal in welcher Farbe) mehr online oder im Store verfügbar. Statt halbwegs ehrlich und glaubwürdig zu werben und z.B. AppleProdukte oder die aktuellen iPhone-Generationen von der Aktion auszuschließen, wird hier künstlich der Bestand auf 0 gesetzt (online und im Store nicht mehr verfügbar) – verarschen kann man sich doch am besten noch selbst. Das schlimme ist, dass diese Läden sich wundern, dass Amazon und co. die Nase vorn haben.

  13. Anfang letzten Jahres lag der Aktienkurs ca 2,5x höher, die Anleger wissen schon warum. Die immer gleiche Werbeaktion wird dem Unternehmen zumindest nicht in die Zukunft helfen. Solange man an den Filialen festhält… aber lassen wir das.

  14. Ehrlich, wäre jemanden diese Aktion im Netz aufgefallen wenn nicht hier darüber berichtet worden wäre? Nicht einmal Chip erwähnt es, jedenfalls bisher noch nicht.

    Und Preise muss man doch eh vergleichen. Würde MediaMarkt aktuelle Angebote haben, dann wäre das eventuell okay, aber so?
    Gab es nicht gerade eine Aktion, also eigentlich jeden Samstag/Sonntag im Bereich Smartphones und da war das ZTE Axon 9 Pro für 349 €, das Motorola G6 Plus mit Zugabe für 149 € erhältlich. Nun kostet das ZTE 599€ !!!! und das Motorola ohne Zugabe 199 €. Nur zum Beispiel. Bei anderen Geräten, auch von Apple, verhält es sich ähnlich.
    Andererseits an alle die Amazon so extrem loben. Warum? Einmal die Bewertungen vom Samsung S10 lesen. Kein Gerät in der Verpackung, italienische Version, angeblich deutsche Version und dann war es eine polnische, gebrochenes Siegel… Also, bei MediaMarkt bekomme ich das Gerät nicht wesentlich teurer, zu allen Farben zum gleichen Preis und in der deutschen Version und wenn ich Angst habe, dass nichts in der Verpackung ist, dann bestelle ich es mit Marktabholung und öffne es direkt vor der Infokraft. Das kann ich bei Amazon nicht und mich schrecken bei Amazon solche Bewertungen schon ab und dann der ganze Ärger mit Retouren usw. Ne, dann lieber echte Menschen vor Ort und selbst wenn es etwas mehr kostet. Übrigens, fragen kostet nichts. Die Preisgarantie bringt auch was.

    • Man sollte bei Amazon aber unterscheiden zwischen Produkten, die Amazon selbst verkauft (da schließe ich solche Überraschungen wie die von dir genannten schlicht aus. Sollte es doch vorkommen, nutzt man die kostenlose Retoure) und denen von Drittanbietern.

      Dass „verkauft von Amazon“ und „verkauft von xy“ (Marketplace) zweierlei sind, sollte man eigentlich auch als Gelegenheitskunde mitbekommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.