Anzeige

Star Trek: Discovery: 4. Staffel bestätigt

Star Trek: Discovery spaltet die Zuschauer. Zumindest habe ich diesen Eindruck, wenn ich einen Blick in unsere Kommentarspalte werfe. Einige können damit nichts anfangen, während andere den frischen Wind verspüren, den Star Trek: Discovery mitbringt. Ich gehöre zur letztgenannten Fraktion und empfinde Star Trek: Discovery als eines der Highlights des ganzen Franchise.

Staffel 3 läuft derzeit auf Netflix, wird dort Stück für Stück gezeigt, um das zahlende Publikum bei der Stange zu halten. Einen Tag nach der Premiere von Staffel 3 kündigte CBS All Access an, dass es Star Trek: Discovery für eine vierte Staffel bestätigt hat, deren Produktion am 2. November beginnen soll. Einen kommunizierten Plot gibt es logischerweise noch nicht, da ja erst eine Folge der dritten Staffel gelaufen ist – und da scheint ja noch viel zu passieren.

Viel passieren wird auch noch im Universum rund um Star Trek. Zusätzlich zu Star Trek: Dicovery umfasst das „Star Trek“-Franchise auf CBS All Access derzeit die Originalserie Star Trek: Picard, die neue Zeichentrick-Comedy-Serie Star Trek: Lower Decks, die kürzlich angekündigte U.S.-Enterprise-Serie Star Trek: Strange New Worlds mit Anson Mount, Rebecca Romijn und Ethan Peck sowie die Entwicklung einer auf Section 31 basierenden Serie mit Michelle Yeoh. Eine CG-animierte Serie mit dem Titel Star Trek: Prodigy, die sich an ein jüngeres Publikum richtet, ist ebenfalls für Nickelodeon in Arbeit.

Da kommt also noch einiges – und ich freue mich da eher auf neue Geschichten, als dass ich da den alten Helden hinterher trauere und den x-ten Rewatch mache.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Super! Geil! Hoffentlich gibt es noch viele Staffeln mehr.

  2. Discovery hatte wirklich brutale Plotholes in Staffel 2, das war teilweise schwer zu verkraften. Ansonsten gefällt es mir aber auch gut, seit die Lens-Flare-Effekte deutlich zurückgefahren wurden (bei der ersten Folge hatte ich fast Angst zu erblinden…).

    Allerdings freue ich mich als alter Trekkie viel mehr auf Strange New Worlds. Pike war einfach sensationell gut in der zweiten Discovery Staffel.

    • Jau, das war schon richtig gut mit Pike.

    • Besser kann man es nicht sagen … ich das größte Problem von ST:D war das Setting kurz vor Kirk und Co. Da erwartete man, dass sie sich zumindest im selben Universum bewegen. Der Sporenantrieb und die Zeitreisekristalle, die nicht mal Ansatzweise bekannt waren, haben da nur Verwirrung gestiftet. Nun, im Jahre 3188 können sie machen was sie wollen … das befreit natürlich. Allerdings muss ich zugeben: Die Hauptdarstellerin bzw. Ihre Rolle geht mir mit den ständigen weinerlichen Reaktionen auf die Nerven 😉

      • Mir geht es genauso – die Hauptdarstellerin empfinde ich als sehr anstrengend, die anderen Charaktere der Besatzung sind auch eher weniger optimal (Saru mal ausgenommen), in der letzten Staffel hat Pike es rausgerissen, jetzt wird es schwer…

  3. Oh man, wieso muss man da jetzt Comedy und Kinder-Serien machen?

    • Wenn Du Lower Decks meinst: Das ist ernster als es sich anhört und die Comedy und Referenzen (im TNG Bereich angesiedelt mit Referenzen bis zu TOS und ENT) sind extrem respektvoll und mit einer großen Liebe eingebaut. Lower Decks ist meiner Meinung nach die beste ST Serie in letzter Zeit. Ich würde soweit gehen und sagen: Es ist ist die beste erste Staffel einer ST Serie aller Zeiten!

      Und es ist definitiv nicht für Kinder!

  4. Ich bin bisher auch kein großer Fan von Discovery gewesen, aber dann habe ich mir gedacht die „alten“ 90er Jahre Serien haben auch mindestens bis zur dritten Staffel gebraucht, um ihre Form zu finden. Die ersten beiden Staffeln Discovery waren recht holprig allein schon die stilistische Ausgangslage ein Sequel zu machen, dass vor der Serie aus den 60ern angelegt sein soll. Die Zeitreise sehe ich auch als Befreiungsschlag und hoffe, dass daraus auch was für die weiteren Staffeln erwächst. Denn bei allem, was mich bisher an der Serie angeödet hat, finde ich die visuelle Umsetzung und auch den Cast sehr gut, nur warum denn nicht direkt eine Serie mit Freiraum machen, die nach TNG/VOY spielt? Dafür hätte ich auch auf einen Spock verzichtet.

  5. USS Lensflare mit Pilzen in der Disco? Discovery ist Inhaltlich sehr dünn und komplett inkonsistent zum Serienuniversum. Nichtdestotrotz. ST:Picard macht großer Freude, viele ruhiger und eine vernünftige Aufbau der Handling, mit Ausnahme der letzten Folge (viel zu viele Raumschiffe, Zauberwerkzeug…). Aber wo wären wir, wenn alles perfekt wäre. Hoffentlich nimmt Patrick Stewart die Kritik positiv auf.

    Michelle Yeoh hat mich übrigens als einzige im Cast von ST:Disco bisher schauspielerisch überzeugt, ich habe ihr beide Rollen abgenommen. Die Opferrolle wie die der Opportunistin 😉

    Ich vermisse Ronald D. Moore – der kannt die vorherigen Serien – und hat seine Drehbücher logisch in das Serienuniversum eingebaut. Kennt ihr nicht? War mit verantwortlich dafür TNG zum Erfolg zu führen, dann DS9, ST 7 und ST 8. Wer mit Star Trek weniger am Hut hat, er ist verantwortlich für Battlestar Galatica. Alex Kurtzman zieht mit Discovery sprichwörtlich ein zweites Transformers durch. Wie? Nun ja, er hat nunmal Transformer gemacht. Bryan Fuller sollte eigentlich wissen was er tut, aber da geht es wohl nur ums Geld.

    • Phew. So oft kann ich den Text gar nicht lesen, dass ich ihn trotz der schlechten Grammatik verstehe.
      Das ist bei dem Verhältnis von der Textlänge zu den Fehlern einfach zu stressig. 😉
      Aber vom groben Überfliegen her kann ich diese Meinung einfach nicht teilen.

  6. „…während andere den frischen Wind verspüren, den Star Trek: Discovery mitbringt. Ich gehöre zur letztgenannten Fraktion…“
    Ich auch. Das Leben geht weiter, auch in der realen Welt, und was Neues aus der Star Trek Ecke tut jedem Lebenden in der Ist-Zeit gut. Manche alten Serien, so toll sie damals auch waren, sind heute echte Langweiler. Schaue mir bei Netflix gerade noch die 6. Staffel The Flash zu Ende, und dann kommt Divoevery Teil 3. dran. Danch dann Supergirl und Arrow (also die neue Folgen die sie gerade erst dort veröffentlicht haben. Die nächsten Wochen sind gerettet.

    • Sorry for fingertrouble. Leider hat Cashy die Korrekturfunktion entfernt 😉

    • Björn Greeb says:

      Also da wundert es mich auch nicht wenn du Discovery gut findest. Ich hab ja auch nichts dagegen wenn einem solche Seichte Unterhaltung gefällt. Meine Frage ist muss man das dann auf dem Rücken eines Franchise machen was mehr für seine ernsthaftere Unterhaltung bekannt war? Und das so etwas nicht zeitgemäß ist widerspricht ganz klar der Der Marsianer – Rettet Mark Watney. Das ist eben Geschmack jedem das seine. Wenn jetzt Deine Lieblings Band plötzlich etwas macht das überhaupt nicht zu ihr passt würdest du dich auch aufregen.

  7. Björn Greeb says:

    New Trek ist reine Fantasie. Wissenschaftliche Grundlagen existieren nicht mehr. Die Dialoge sind auf einem Niveau wie von Berlin Tag und Nacht. Overacting ist quasi ein Erkennungszeichen von New Trek. Klar es gab immer mal Tiefpunkte in Star Trek die letzten 2 Staffeln DS9 sind schon schwer zu ertragen. Aber das was jetzt gemacht wird. Ein Anzug der vor Kirk gebaut wurde und selbst 1000 Jahre später noch alles übersteigt was es dort gibt. Von Supernovas die im Labor erzeugt werden bis zu Sporennetzwerken. Es gibt so viel Blödsinn. Wenn man gerade etwas braucht stolpert man über es. Es wird überall geklaut. https://youtu.be/DFjqRe2loa8 Und das auch noch schlecht. Ein Typ der 40 Jahre darauf wartet das ein Offizier der Sternenflotte auftaucht um seine Flagge zu entfalten. Es wird so dargestellt als ob er sonst nichts machen würde. Ich bezweifle das jemand nach 40 Jahren Einsamkeit noch ganz sauber in der Birne ist. Wer das als Highlight bezeichnet muss mir mal erklären was für Ansprüche von ihm an eine Serie gestellt werden. Noch was eine unsympathischere Crew habe ich in noch keiner anderen Serie kennenlernen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.