Sony Cinema Line FX30: Neue 4K-Super-35-Kamera

Sony erweitert seine Kameraserie Cinema Line um ein neues 4K-Super-35-Kamera-Modell: die FX30 (Modell ILME-FX30). Die Cam bietet professionelle Funktionen wie Dual Base ISO, Log-Aufnahmemodi und benutzerdefinierte LUTs (Look-Up Tables). Die Japaner versprechen, dass sich zum attraktiven Preis mit der Kamera Aufnahmen im Film-Look kreieren lassen.

Die Kamera verfügt über einen rückwärtig belichteten APS-C-Exmor-R-CMOS-Sensor mit 20,1 Megapixeln (Super-35-Format) mit Dual Base ISO (800/2500), der einen Dynamikumfang von 14+ Stufen bietet. Die ILME-FX30 kann 4K-Super-35-Filme (16:9) durch Oversampling von 6K mit bis zu 60 fps aufnehmen. 4K-Videos sind mit 120 fps und Full HD mit 240 fps möglich. Beide 16:9-Aufnahmemodi unterstützen 10 Bit 4:2:2, und über einen HDMI-Typ-A-Anschluss können 4K-16 Bit-RAW-Bilder an einen externen Recorder ausgegeben werden.

Als Log-Aufnahmemodi sind etwa Cine El, Cine El Quick und Flexible ISO mit der S-Log3-Gammakurve nutzbar. Alle drei Modi ermöglichen Videoaufnahmen bei gleichzeitiger Überwachung mit eines geeigneten LUT, um eine Vorschau des endgültigen Bilds zu sehen. Darüber hinaus verfügt die FX30 über eine Auswahl integrierter Film-Looks, wie beispielsweise S-Cinetone und kann auch Fotos aufnehmen. Der BIONZ-XR-Bildprozessor ist für die Bildverarbeitung zuständig.

Die FX30 unterstützt: den Autofokus mit Augenerkennung in Echtzeit (für Menschen, Tiere oder Vögel), Echtzeit-Tracking detaillierte AF-Einstellungen und AF mit Assist-Funktion. Im Active-Modus gewährleistet die Kamera die Bildstabilisierung, dank der ins Gehäuse integrierten optischen 5-Achsen-Bildstabilisierung. Wie bei der FX3 kann bei der FX30 über ein optionales Kabel der Timecode synchronisiert werden.

Darüber hinaus bietet die FX30 zusätzliche Funktionen wie Nachbearbeitung mit eingebetteten LUT- und EI-Metadaten. Für Audioaufnahmen stehen verschiedene Eingänge zur Verfügung: zwei XLR-Anschlüsse sowie eine 3,5-mm-Stereo-Mini-Buchse für 4-Kanal-Aufnahmen. Externe Mikrofone lassen sich über den Multi Interface-Zubehörschuh oder die Mikrofonbuchse anschließen. Auch ein internes Stereo-Mikrofon für Audioaufnahmen ist vorhanden.

 

Die FX30 und die FX30B sind mit zwei Mediensteckplätzen ausgestattet, die sowohl mit CFexpress-Typ-A-Speicherkarten als auch SDXC/SDHC-Speicherkarten kompatibel sind. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung. Die FX30 wird auch mit der neuen Version des Camera Remote SDK (Version 1.06) kompatibel sein, einem Entwickler-Kit, das die Integration der Kamera-Fernsteuerung in eigene Software sowie Konfigurationsänderungen ermöglicht.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

  • FX30 mit XLR-Griff von Sony: 2.799,00 Euro
  • FX30B ohne XLR-Griff von Sony: 2.299,00 Euro
  • Verfügbarkeit: ab Oktober 2022

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Schade, so fehlen doch ein paar Fetures der Konkurenz z.b. Black Magic Pocket Cinema 6K oder 6K Pro

    Dafür hat man auch beim Filmen autofocus.

    Naja

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.