Sony Bravia XR A95K: Erster QD-OLED offiziell auf der CES 2022 vorgestellt

Sony macht es vor: Man bringt mit der Bravia XR Master Series A95K die ersten QD-OLED auf den Markt. Das neue 4K-TV-Flaggschiff von Sony erscheint mit 55 und 65 Zoll Diagonale. Als Herzstück dient der Cognitive Processor XR. Dank QD-OLED-Technik könne man laut Sony die Farbhelligkeit um bis zu 200 % steigern. Weiterhin setzt man auf Techniken wie XR OLED Contrast Pro und das neue XR Triluminos Max, um eine möglichst akkurate Darstellung von Kontrasten und Farben zu gewährleisten.

Auch Acoustic Surface Audio+ kommt zum Einsatz, wodurch der Bildschirm selbst durch Vibrationen zum Mehrkanal-Lautsprecher wird. Der Fernseher ist mit zwei Aktuatoren und zwei Subwoofern ausgestattet. Acoustic Center Sync erlaubt es in Verbindung mit kompatiblen Soundbars, den TV-Sound parallel zur Soundbar zu verwenden. Ebenfalls setzt man auf Google TV, den Bravia Core Calibrated Mode und eine Webcam namens Bravia Cam mit Freisprechfunktion. Die Bravia Cam hält aber nicht nur für Videochats her, sie erkennt, wo die Nutzer sitzen, und stimmt Bild und Ton darauf ab. Dabei bietet sie Gestensteuerung, Videochat-Funktion sowie jede Menge weitere Funktionen, die per Update folgen sollen.

Alle Sony Bravia XR des Jahres 2022 sind „Perfekt für PlayStation 5“ und bieten damit zwei exklusive Funktionen – Auto HDR Tone Mapping (Tone Mapping mit HDR-Automatik) und den Auto Genre Picture Mode (automatischen Genre-Bildmodus). Der 360 Spatial Sound Personalizer ermöglicht es wiederum, optimierten räumlichen Klang zu hören, wenn die Fernseher in Kombination mit Nackenbügel-Lautsprechern wie dem SRS-NS7 von Sony oder ausgewählten Kopfhörern von Sony verwendet werden.


Sony setzt zusätzlich auf eine neue Premium-Fernbedienung aus Aluminium mit vereinfachten Tasten und Hintergrundbeleuchtung. Zudem behält man auch seinen eigenen Streaming-Dienst Bravia Core bei. Beim Erwerb eines Bravia-XR-Fernsehers erhalten die Käufer bis zu zehn Filme zum Einlösen und bis zu 24 Monate unbegrenztes Streaming. Unter den Bildmodi findet ihr weiterhin Netflix Adaptive Calibrated.

Preise und Erscheinungsdaten der Sony Bravia XR A95K liegen noch nicht vor. Die werden die Japaner sicherlich wie üblich kurz vor Veröffentlichung mitteilen. Da die neuen QD-OLED-Panels zum Einsatz kommen, dürften die neuen TVs noch oberhalb der regulären OLED-TVs platziert werden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ok, ich fange an zu sparen.

  2. Hatte früher immer Sony Fernseher. Leider setzen sie nur noch auf Android TV und das geht leider gar nicht. Nur schlechte Erfahrungen mit meinem letzten Sony. Wechsle jetzt zu LG

  3. 65 ist mir inzwischen zu klein

  4. Vielleicht gab es eine sehr kurze Zeit in der Android TV, als Betriebssystem nicht gut performte. Aber diese Zeit ist lange vorbei. Die Benefits die Android TV mitbringt, die Usability und Geschwindigkeit werden aktuell von keinem TV OS erreicht. LG baut aber weiterhin die besten Panel. Ich glaube das auch das Panel im neuen Sony wieder ein durch Sony angepasstes LG Panel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.