Anzeige

Sony Airpeak: Neue Kamera-Drohne vorgestellt

Sony stellt auf der CES 2021 nicht nur neue Fernseher vor, sondern hat auch anderes im Gepäck. Unter anderem stellt man eine neue Drohne vor, die in der Lage ist, eine Sony-Alpha-Kamera zu tragen und auf den Namen Airpeak hört. Die Marke an sich rief Sony ja bereits Ende 2020 ins Leben.

Sicher gibt es bereits Konkurrenz in diesem Sektor, Sony behauptet jedoch, dass es sich hierbei um die kleinste Drohne mit dieser Tragekapazität handele.

Neben dem Lüften des Vorhangs hat man außerdem noch etwas Material von ersten Flügen präsentiert. Das Produkt soll im Frühjahr auf den Markt kommen. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hier würde mich stören, dass es nur ein Quad ist. Bei einem Ausfall nur eines Motors hat man viel Schrott am Boden. Bei teuren Kameras sollte es schon ein Hexa sein.

    • Auch mit nur 3 funktionierenden Motoren stürzt ein Quad nicht direkt ab. Du kannst halt nicht mehr alle Achsen stabilisieren. Im schlimmsten Fall steht sich der Copter im Kreis. Sander generell stimme ich dir zu, wenn mehrere tausend Euro an Kameraequipment dran hängt, dürfte der Träger gerne etwas stärker sein.

      • Ein Quad mit nur noch drei Motoren bleibt in der Luft nicht stabil, sprich er knickt über den ausgefallenen Arm ab. Früher gab es mal Versuche über die Flugsteuerung den Quad mehrmals pro Sekunde ruckartig zu drehen und damit für den Moment kurz einen funktionierenden Motor dort zu haben, wo er abknickt, aber das ging mehr schlecht als recht. Er fliegt so schlimmer wie ein Sack Kartoffeln, lässt sich kaum noch korrigieren, da das System mit der Bekämpfung vom Abfallen einer Seite beschäftigt ist. Aber eine grobe Landung ist möglich, was ich aber einer Systemkamera auch nicht antun möchte. Zur Not könnte die Flugsteuerung automatisch noch probieren das Landegestell nach unten auszufahren um die Kamera zu schützen.

        Alles Dinge, die man mit mehreren Tausend Euro in der Luft nicht machen sollte. Da sieht es mit einem ordentlich Hexa viel besser aus.

        Im FPV-Forum (fpv community) hat man das damals ausgiebig getestet, sogar mit hohen Gewichten am Hexa (damals F550). Eine sichere Landung war immer möglich. Das Video bei Youtube dazu finde ich leider nicht mehr. Das war echt klasse.

      • Nachtrag:
        Ich habe das Video gefunden:
        https://www.youtube.com/watch?v=hBl_7I8GwNM

    • Wie oft fällt so ein Motor noch aus? Das hatte man früher, als man die ESCs noch selbst gelötet hat, durchaus mal, wenn man schlampig gelötet hatte…
      Aber diese Fabrikware? Da ist der ausfall eines Motors genauso wahrscheinlich, wie ein defekt des Mainboards. Dann fällt das Ding auch mit 6 Motoren wie ein Stein.
      Versicherung wäre eine Idee, wenn man wirtschaftlich davon abhängig ist.

  2. Konkurrenz belebt das Geschäft. Bin mal gespannt wie sich Sony im Vergleich zu DJI schlägt. Vielleicht kontert ja DJI mit einer Hasselblad-Variante

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.