Sony stellt neue Bravia XR OLED für 2021 vor – mit HDMI 2.1 und Google TV

Sony hat heute seine neuen OLED-TVs des Jahres 2021 vorgestellt. Die neuen 4K-Modelle der Serien A80J und A90J vereinfachen zugleich die Namensgebung. Denn sie werden international unter der selben Bezeichnung zu haben sein. Wie Anfang Januar zur CES-Präsentation üblich, wurden aber noch keine konkreten Erscheinungsdaten und Preise kommuniziert. Die folgen erst später.

Sony lässt die neuen A80J und A90J unter der neuen Marke Bravia XR laufen, welche ab sofort bei den Japanern die TV-Flaggschiffe markieren soll. Und, wer hätte das gedacht: Endlich bieten die neuen Fernseher nun auch HDMI 2.1. Angesichts der Veröffentlichung der PlayStation 5 im November 2020, welche ja HDMI 2.1 einbindet, war dieser Schritt bereits überfällig. Die Fernsehgeräte nutzen Android TV als Betriebssystem – erstmals mit der neuen Oberfläche Google TV, wie wir sie vom Chromecast kennen. Apple AirPlay 2 und HomeKit? Ebenfalls dabei!

Außerdem warten die TVs mit einem neuen Prozessor auf, dem XR. Dabei werben die Japaner damit, dass sich die Bildverarbeitung des Chips an menschlicher Wahrnehmung orientiere. Dadurch könne die Qualität des Bildes noch praxisnäher verbessert werden. Auch in Sachen Sound wolle man da punkten. Denn die TVs können potenziell selbst Stereo-Quellen zu 5.1.2 hochskalieren. Allerdings ist eine eventuell spannendere Besonderheit die neue Plattform Bravia Core. Im Wesentlichen handelt es sich um einen eigenen Streaming-Dienst von Sony, der Käufern der Bravia XR kostenlose Inhalte anbietet – mit Streaming-Bitraten von bis zu 80 Mbps und IMAX-Enhanced-Content.

Bravia Core wird für einen Zeitraum von 12 bis 24 Monaten, je nach gekauftem TV-Modell, kostenlos für Käufer der Bravia-XR-Modelle zur Verfügung stehen. Sony beabsichtigt dort auch einige ausgewählte Blockbuster nach dem Kinostart zunächst exklusiv anzubieten, bevor sie in die weitere Verwertungskette gehen. Da werden sicher bald noch mehr Einzelheiten folgen.

Dank HDMI 2.1 unterstützen die Sony Bravia XR OLED A80J und A90J 4K mit 120 Hz, eARC sowie auch die für Gaming wichtigen Variable Refresh Rate (VRR) und Auto Low Latency Mode (ALLM). Für die Sprachsteuerung sind sowohl der Google Assistant (direkt integriert) und Amazon Alexa (kompatibel, Smart Speaker notwendig) nutzbar. Weiterhin an Bord sind auch der IMAX Enhanced Mode sowie der Netflix Calibrated Mode. Halte ich zwar beide eher für unsinnig, das muss aber jeder für sich entscheiden.

Neben HDR10 beherrschen die A90J und A80J auch Dolby Vision. Die A90J gibt es in Diagonalen von 55, 65 und 83 Zoll. Bei den A80J sind es 55, 65 und 77 Zoll. Wie gesagt: Bis die Preise und Veröffentlichungstermine vorliegen, wird es noch etwas dauern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Das verrückte ist ja, es dauert ja trotzdem noch Monate bis das die TV‘s erscheinen bis dahin hat die PS5 ein halbes Jahr auf den Buckel.

    Da hat sich LG wesentlich intelligenter aufgestellt letztes Jahr, vor allem konnte man inzwischen wichtige Erfahrungen mit der HDMI 2.1 Schnittstelle sammeln, fast der wichtigste Aspekt meiner Meinung nach.

  2. Hilft mir mal bitte Kur auf die Sprünge: wo genau bis auf die unterschiedlichen Diagonalen und dem anders platzierten Standfuß liegt jetzt der Unterschied zwischen den beiden Modelle?

  3. Leider hat der TV ja gar keinen platz mehr unter seinen Standfüßen, so das eine Soundbar wirklich nur noch woanders platziert werden kann. Das ist wirklich schade 🙁

  4. Läuft das Android auf den Sonys mittlerweile ohne Probleme? Ich hatte Ende 2015 mal einen, war in vielen Punkten, insbesondere von der Verarbeitung her (größtenteils Metall) mein bester Fernseher. Hatte aber ständig mit plötzlichen Neustarts und Bootschleifen zu kämpfen. Aus anderen Gründen hatte ich ihn dann verkauft und das Thema nicht mehr weiter verfolgt. Der A90J hört sich definitiv interessant an, mal gespannt ob die HDMI 2.1 Implementierung ohne Macken daherkommt.

    • Cullen Trey says:

      Habe ein Modell aus dem vorletzten Jahr und habe da keine Probleme mit.
      Das OS dürfte zwar noch einen Tick schneller laufen, aber da viele Dinge (Netflix, Prime) ja von einer Internetverbindung erst noch Daten sammeln müssen, schiebe ich Teile der Verzögerungen aber darauf …

  5. Sony TVs sind leider erst eine Kaufoption, wenn dieses grausame Android TV endlich abgesägt wird.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.