Sonos: Zwei weitere Produkte im Upgrade-Programm

Ende 2020 hatte Sonos sein neues Upgrade-Programm vorgestellt. Das „Sonos Upgrade Programm“ erlaubt es langjährigen Sonos-Kunden, ihr Sonos-System zu Hause aufzurüsten oder zu erweitern. Kunden, die bereits einige der älteren Produkte nutzen, können so neue Sonos-Lautsprecher mit Preisnachlass zu ihrem Setup hinzufügen.

Das Guthaben gilt also nur bei Sonos im Shop, nicht bei anderen Anbietern – und man kann einen Rabatt nur einmal pro Produkt in Anspruch nehmen. Mittlerweile hat man sogar das Angebot für Upgrade-Willige aktualisiert. Das ist nun nicht ganz neu, derzeit informiert man aber wieder die Kunden. Gestartet war man mit altem Eisen, mittlerweile kann man sogar die Beam der ersten Generation „anrechnen lassen“ und auch den Sonos One Gen 1.

Nettes Angebot für Erweiterungs-Willige, wenn die neuen Lautsprecher nicht günstiger auf dem freien Markt zu haben sind. Mal schauen, was Sonos da noch plant dieses Jahr, am 25. Mai gibt’s ein Event und wir wissen ja: mindestens die Sonos Ray und der Sprachassistent Sonos Voice stehen vor der Tür. Ich selbst bin größtenteils zufriedener Nutzer seit 2011 und bin überrascht, wie wenig der Wettbewerb da in den letzten +10 Jahren hinbekommen hat.

(Aktualisiert und herausgestellt, dass man seine alten Lautsprecher nicht eintauschen muss!)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Man kann das Upgrade Programm in Anspruch nehmen und die alten Lautsprecher weiterhin verwenden. Damals wurden die alten Lautsprecher deaktiviert nachdem man den Rabatt in Anspruch genommen hat aber dann gab es einen shitstorm und dies wurde zurück genommen.

  2. Korrigiert mich – aber man muss ja inzwischen den Lautsprecher nicht mehr deaktivieren lassen, richtig?
    D.h. man erhält den Rabatt, wenn man eines der Produkte besitzt, hat aber eigentlich keine Nachteile…
    So war es zumindest damals noch bei mir.
    Verkaufen kann man dann beispielsweise ja auch immer noch.

  3. Ich sehe immer noch keinen erkennbaren Mehrwert des S2-Systems, abgesehen von der Airplay-Funktionalität für IOS-Nutzer. Bei mir werkelt seit fast 9 Jahren ein Pärchen Sonos Play:1 im Schlafzimmer und am Connect:Amp im Wohnzimmer hängen meine nun schon 40 Jahre alten passiven Heco-Speaker aus Jugendjahren; alle relevanten Streamingdienste werden unterstützt. Wozu also upgraden, selbst wenn es Rabatte gibt?

  4. SonosNutzer says:

    Man muss die Produkte ja nicht an Sonos schicken bzw. eintauschen. Man kann sie entweder behalten und weiter nutzen oder auf dem freien Markt verkaufen. Es werden einem lediglich 15% bzw. 30% Rabatt Gutscheine im Kundenkonto hinterlegt die auch nicht verfallen. Für den Fall das man irgendwann aufrüsten will hat man sich also einen Rabatt gesichert und kann mit den Sonos Geräten tun was man will. Sehe das also eher positiv…

  5. Neue Geräte laufen nur mit S2 und mein System läuft komplett noch auf S1.
    Werde also ein Teufel tun und neue Komponenten kaufen. Damit würde ich mein System kaputt machen.

  6. Und kann ich die alte Box dann noch weitervekaufen oder ist die dann zur Neuregistrierung in anderen Sonoskonten gesperrt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.