Anzeige

SanDisk stellt neue Ladegeräte iXpand Wireless Charger 15 und Wireless Charger Sync vor

SanDisk ist euch sicherlich ein Begriff. Das Unternehmen gehört zu Western Digital und ist vor allem durch seine Speicherlösungen bekannt, stellt aber auch andere Zubehörteile her. Nun zieht man zwei neue kabellose Ladegeräte aus dem Ärmel, die auf den Namen iXpand Wireless Charger 15 W und iXpand Wireless Charger Sync hören.

Erstgenanntes Gadget ist ein klassischer Ladepuck, der mit einer gummierten Oberfläche für besondere Rutschfestigkeit daher kommt. Im Gegensatz zu vielen anderen Ladegeräten kann man mit diesem Charger mit 15 W kabellos laden, insofern das Smartphone das unterstützt. Das neue iPhone 12 wäre zum Beispiel ein Kandidat dafür. Das Ganze soll 49,99 US-Dollar kosten und in dem nächsten Monat bei Amazon und im Western-Digital-Shop erhältlich sein.

Der iXpand Wireless Charger Sync lädt „nur“ mit 10W kabellos, hat aber dafür noch einen Joker im Ärmel. Das Gadget kommt mit einer eingebauten Festplatte in 64 GB, 128 GB oder 256 GB und stellt eurem Smartphone eine Backup-Lösung zur Verfügung. Gesetzt den Fall ihr installiert die passende App auf dem Gerät, werden beim Laden Fotos, Videos und Kontakte direkt auf den Speicher geschoben. Gibt euch die Möglichkeit, Speicher auf dem Smartphone freizumachen und spart das Anstecken des Smartphones, um Bilder und Co. zu sichern, falls ihr keine Cloud nutzt. Das Gerät unterstützt auch mehrere Backup-Profile, die ganze Familie kann also damit laden und seine Daten speichern.

Die verschiedenen Größen schlagen mit 99,99 US-Dollar, 129,99 US-Dollar und 199,99 US-Dollar zu Buche. Man kann das Produkt schon jetzt bei Amazon und Western Digital in den USA kaufen. Nach Deutschland kommen die Produkte auch, das dauert aber noch ein paar Wochen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wireless Charger + Netzteil 49,99 Dollar, ohne Netzteil 29,99 Dollar.
    Letztere wäre interessant, wenn da keine störende bzw. helle LED vorhanden wäre.

    • hi,

      mein tip gegen helle LEDs ist „windowcolor“.

      -ist nondestruktiv, wiederablösbar
      -gibts in verschiedenen farben(je nach gewünschter „dunkelstufe“)
      -ist sehr günstig und maximal ergiebig diesbezüglich(ein-euro-shop).
      -so lassen sich auch LEDs „verkleinern“, emittiert somit auch weniger licht
      -ist über-/abwischbar zum säubern

      am besten auftragen lässt es sich mit einer nadel, einfach sehr wenig windowcolor auf nadelspitze geben und, natürlich vorsichtig“, applizieren.
      aus persönlicher erfahrung konnte ich bis jetzt keine nachteile erkennen.
      ich schliesse allerdings mögliche verfärbungen nicht aus(bei mir bis jetzt nicht aufgetreten).

      HINWEIS: ich übernehme keine haftung für eventuelle schäden.

      viel spass
      keinwort

  2. Das Laden mit bis zu 15 Watt dürfte aber nur dann funktionieren, wenn die Geräte MagSafe-zertifiziert sind, oder?

    Kabelloses Laden bis zu 15 W mit MagSafe
    Kabelloses Laden bis zu 7,5 W mit Qi

    Quelle: https://www.apple.com/de/iphone-12/specs/

    • Korrekt. Die neuen iPhone 12 sind kein Beispiel für unterstützte Geräte, außer der Charger hier unterstützt MagSafe, was ich aber nicht glaube.

    • 15 Watt? Selbst Mittelklasse Android Smartphones laden schneller. Apple müsste hochwertigere Akkus verbauen, was an der Marge nagen würde. Die schnellste CPU gepaart mit der lahmsten Akkuladedauer passt irgendwie nicht zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.