Anzeige

Samsung zu Smartwatches: Es ist Zeit für eine Pause

Samsung war einer der ersten Hersteller, der den Markt der Smartwatches betrat. Zuerst mit einem Android-Abklatsch, später mit Tizen for Wearables und Android Wear. Smartwatches, die mehr Fitness-Tracker sind, eine Smartwatch, die ohne Smartphone genutzt werden kann, mit Kameras, ohne, Samsung hat bereits ziemlich viel experimentiert. Kein anderes Unternehmen hat sich in diesem Maße im Bereich der Wearables ausgetobt. Der große Erfolg blieb bisher jedoch aus.

Samsung_watch_11

Das hat auch Samsung erkannt und zur Überraschung vieler keine neue Smartwatch zum Mobile World Congress im Gepäck gehabt. Young-hee Lee von Samsung erklärte dieses Vorgehen in einem Interview. Samsung arbeitet sehr wohl an einer neuen Smartwatch, legt den Fokus aber diesmal nicht auf einfach ein weiteres Gerät, sondern möchte mit Perfektion überzeugen. Genauer sagt sie:

“We’ve been introducing more devices than anybody else. It’s time for us to pause. We want a more perfect product.”

Ein Eingeständnis, dass die bisherigen Smartwatches nicht der Bringer sind? Eine Aussage, dass man warten möchte, wie die Apple Watch ankommt? Fakt ist, dass Samsung auch weiterhin an Smartwatches arbeitet, ein rundes Modell soll seit langer Zeit in Planung sein. Wann dieses jedoch kommen wird und vor allem, wie sich die Perfektion zeigen wird, werden wir wohl erst viel später erfahren. Der Mobile World Congress mag ohne Smartwatch von Samsung stattgefunden haben, aber das war ja zum Glück nicht die letzte Tech-Veranstaltung in diesem Jahr.

(Quelle: WSJ)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. @jan

    apple kann solange „hinterher hinken“ wie sie wollen, verpassen tun sie nichts, denn der markt der smatwatches ist bisher tot, da können die sich ohne probleme diese 3-4 jahre entwicklungszeit gönnen und müssen nichts übereilt auf den markt werfen. das iphone kam auch nicht als erstes smartphone auf den markt, erst als es die technische möglichkeit gab, etwas ganz neues zu machen (zb bezogen auf den touchscreen, bei dem damals blackberry meinte, dass der technisch gar nicht möglich ist).
    die apple watch wird nach diesen 3-4 jahren entwicklungszeit ein vernünftiges, aber kein perfektes produkt sein… das war das erste iphone nicht und das erste ipad auch nicht, aber es wird viele leute ansprechen.

    und wenn die uhr von asus nicht nur schön wäre, sondern auch perfekt mit meinem iphone zusammenspiele würde, dann wäre die uhr sicherlich interessant für mich. da das nicht der fall ist, bleibt nur die apple watch… zumindest bis 2016, dann soll ja angeblich android wear auch iOS kompatible werden.
    ich finde zudem nicht nur viele android uhren pummlig, sonder auch die kleinere (frauen) variante der apple watch… eine wirkliches urteil kann ich mir aber erst bilden, wenn ich sie in echt sehe.

    so oder so, man kann über die apple watch lästern wie man will bzw wie es gerade passt… apple kommt zu spät oder apple ist damit nur erfolgreich weil wir kunden alle verstrahlt sind… fakt wird wohl sein, dass 2014 nur 750.000 android uhren verkauft wurden und in den kommenden 9 monaten ca 15-20 millionen apple uhren verkauft werden.

  2. Ich stimme HO zu, dass alle Smartwatches bisher entweder häßlich oder klobig sind. Ich möchte mich gerne überzeugen lassen, wieder eine Armbanduhr zu tragen.

    Ich gehöre zwar der Fraktion Android-Nutzer an und meine letzten Smartphones (S3/S5) waren von Samsung (kann mich als ehemaliger Nutzer des iPad1/iPad3 mit iOS trotz JB einfach nicht anfreunden) aber ich glaube Apple wird der erste Anbieter sein, der es schafft die Smartwatch als sinnvolle Ergänzung zum Smartphone zu machen.

    Designtechnisch ist die Apple Watch jedoch auch nicht mein Geschmack, muss zwar nicht rund sein, aber das sieht schon ein bisschen bäh aus… nur meine Meinung.

  3. Die Apple Watch sieht einfach nur schwul aus.

    Vergleicht das mal mit richtigem Uhrendesign wie der neuen LG Watch Urbane. Dabei funktioniert die LG Watch Urbane völlig autark und unabhängig von einem Smartphone. Und trotzdem kann sie mit Smartphones aller (!) Hersteller zusammenarbeiten, sogar mit iPhones. Nicht so eine kastrierte Hersteller-Fessel am Handgelenk wie der Mist von Apple.

  4. @jupp
    welche der vielen varianten meinst du? oder willst du mir erzählen dass du wirklich alle apple watch modelle häßlich findest? ich persönlich kann der „edition“ mit rotem armband überhaupt nichts abgewinnen, die „sport“ mit neon armband finde ich sehr cool.
    mit klassischem uhren-design hat die apple watch nichts oder wenig zu tun (je nach modell), aber das muss es doch nicht bzw sagt doch nichts darüber aus, ob die apple watch erfolgreich wird.

    die LG watch urbane wird sicherlich kein großer erfolg, auch wenn sie nicht schlecht aussieht. die wird nur über eine spezielle app mit den smartphones bzw mit dem iphone kommunizieren und eben nicht tief ins system integriert sein. zudem kannst weder du noch ich etwas darüber sagen, wie überzeugend das bedienungskonzept sein wird und wie lange die laufzeit im realen einsatz ist.
    und wenn du das wort „kastriert“ nennst, dann kannst du ja eigentlich nur eine uhr wie die urbane meinen, die nicht wirklich mit den jeweiligen telefonen zusammenspielt …und nicht eine apple watch, auch wenn die nur mit iphones nutzbar ist… das hat aber nichts mit „kastriert“ zu tun sondern mit einer eingeschränkten zielgruppe.

  5. @HO: Lass mal gut sein. Du warst zwar Apple-Verkäufer, aber du bist hier nicht in einem Verkaufsgespräch.

  6. @lentille
    das spielt nie eine rolle…. ich war auch sky, sonos und bose verkäufer. du erhältst immer meine ehrliche und persönliche meinung, basierend auf viel hintergrundwissen, das ich mir angelesen habe, meinen eigenen erfahrungen mit den produkten und erfahrungsberichten von anderen. ich bin nicht leicht zu beeinflussen, nur weil mir jemand gesagt hat, wie toll sein produkt ist.

  7. @ HO

    Sorry, ist mir egal ob Du deine persönliche Apple PR Offensive als eben auch Deine Meinung bezeichnest, es bleibt Verkäufersprache. Ich sehe da keine eigene Meinung, nur einen Evangelikalen. Den wer von „vielen Varianten“ redet..und „alle apple watch modelle“, der ist blind oder merkt nicht was er redet. Kleiner Realitätscheck: Es gibt genau ein Apple Watch Modell. Das gibt es in vielen bunten Farben und man darf als Zubehör eine Menge bunter Armbänder kaufen, es bleibt aber dabei, EIN MODEL. Samsung hat mehr als drei verschiedene Modelle gebaut. LG ist auch ganz gut dabei. Aber keiner der Hersteller kam auf die Idee, ein neues Model als solches zu bezeichnen weil man die Farbe oder das Material ändert. Aber so gesehen, ergeben sich für die Vermarktung von Volkswagen ja ganz neue Möglichkeiten. Jeder Golf mit einer anderen Farbe ist ein anderes Model. Neue Reifen dran und wieder ein neues Model. Der Wahnsinn…oder schlicht und einfach unrefletiert Marketinggedöns wiedergeben und dabei nicht mal merken was man da für Phrasen aufsagt.

  8. @dina
    ich schreibe eigentlich fast immer „varianten“ und nicht „modelle“, zumindest meine ich immer „varianten“.
    ich finde schon dass man kein pauschalurteil über die optik der apple watch ablassen kann, zumindest ist es bei mir der fall…. die eine variante finde ich total häßlich (gold/rot), die andere spricht mich sehr an (alu/neonblau oder neongrün). und dann finde ich wie gesagt, die große apple watch (42mm) wesentlich stimmiger von den proportionen, als das kleine modell… ah sorry, als die kleine variante 😉

  9. Warum kommen die anderen Hersteller bloss nicht drauf, von ihren Uhren ebenfalls kleinere Modelle anzubieten, immerhin haben Samsung, LG und Co. doch mit den Minis und Compacts angefangen. Eine nicht-klobige/-dicke Moto 360 fände ich ganz nett, wenn diese ein komplett rundes Display ohne schwarzen Balken hätte. Und zusätzlich könnte man viele kleine Akku-Zellen in ein Armband verbauen, so hätte man einige Dutzend mAh mehr unterwegs dabei. wer baut mir eine solche Uhr?

  10. „a more perfect“ heißt nicht „perfekt“…setzen 6

  11. Immer öfter liest man gerade in den amerikanischen Tech-Blogs dass diese Pause der Apple Watch „geschuldet“ ist – man möchte sehen mit was nun im Endeffekt Apple die Massen bewegt und so den Markt der Smartwatches neu belebt um dann sein Produkt, seine Strategie, seinen Preis etc. an den zu erwartenden Apple watch Hype anzupassen.

  12. Finde ich schon interessant weil man bei vielen Hardware Herstellern aus dem Android-Bereich den Eindruck bekommt das sie beinahe krankhaft einen stetigen Fluss an neuen Geräten aushauen müssen. Bei Samsung ja auch mit Geräte Serien die nahezu gleich sind wo aus dem Kamera Bereich ein Android mit dazugepackt wird und im Smartphone Bereich eine Kamera dazu kommt. Man verdient eben nicht am AppStore und kann sich nur dadurch halten das man immer wieder Hardware verkauft.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.