Samsung Galaxy S21: Das sollen die neuen Flaggschiffe kosten – niedrigere Einstiegspreise als im Vorjahr

Zu Samsungs neuen Flaggschiff-Smartphones, der S21-Serie, gab es vorab bereits so einiges zu berichten. Neben Marketingfotos sind mittlerweile auch ein Gros der technischen Details vorab bekannt. Damit spielt sich auch in diesem Jahr ähnliches ab wie im Vorjahr. Einen Unterschied zum Vorjahr soll es aber dennoch geben und zwar beim Einstiegspreis, so Roland Quandt, der bereits die Preise zu den neuen Flaggschiff-Geräten parat haben will. (Innereuropäische) Unterschiede könne es aber dennoch aufgrund unterschiedlicher Mehrwertsteuersätze geben. Zudem entfallen, im Vergleich zum Vorjahr, für Europa die 4G-Modelle, sodass man „All-In-5G“ geht. Zu den technischen Details der neuen Smartphones hatten wir bereits einige Artikel veröffentlicht, weshalb es sich hier nur noch um die Preise drehen soll.

Den neuen Exynos-Prozessor will Samsung bereits am 12. Januar im Rahmen eines eigenständigen Events vorstellen, die Smartphones sollen – so wird zumindest gemunkelt – dann am 14. Januar folgen. Ich hatte es eingangs schon anklingen lassen: Die S21-Serie soll im Einstiegspreis günstiger werden. Mit etwa 849 Euro ist das Galaxy S21 der „günstige“ Einstieg in die neue Generation, dort bietet man 128 GB Speicherplatz an. Für das Galaxy S21 Plus werden mit selber Speicherplatzgröße 1049 Euro fällig und für das S21 Ultra ruft Samsung wohl 1349 Euro auf.

Für eine Verdoppelung der Speicher-Basiskonfiguration werden 50 Euro zusätzlich bei allen Modellen fällig. Mit 256 GB ist dann beim S21 sowie dem S21 Plus auch Schluss. Das S21 Ultra bietet man zudem in einer Variante mit 512 GB an, für jene muss man dann aber auch 1529 Euro hinblättern. So zumindest die „offiziellen Preisangaben“, welche Quandt vorliegen.

  • Samsung Galaxy S21 128GB – 849 Euro
  • Samsung Galaxy S21 256GB – 899 Euro
  • Samsung Galaxy S21 Plus 128GB – 1049 Euro
  • Samsung Galaxy S21 Plus 256GB – 1099 Euro
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 128GB – 1349 Euro
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 256GB – 1399 Euro
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 512GB – 1529 Euro

 

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Stramme Preisniveau.
    Was High-End-Handys angeht bin ich nun raus. Anfangs (Galaxy S5, LG G4/G5) mit um die 400 € liess sich das noch vorm eigenen Gewissen rechtfertigen. Nun bin ich ein Mal in der 800€-Preisklasse schwach geworden und bereue es. Dann hänge ich zeitlich lieber ein Jahr hinter den neuesten Innovationen, zahle aber nur die Hälfte.
    Der Weg des Pixel 5 bzw. des 4a 5G gefallen mir – da schlage ich als nächstes zu. Dann nur noch CalyxOS drauf und fertig. 🙂

    • Das sind ja auch keine Straßenpreise für die Geräte. Die sinken sehr schnell. Mehr als 400-500 Euro gebe ich für ein Smartphone auch nicht aus.

      Und erst recht nicht für einen Androiden mit sehr begrenztem Software Support.

      • so schlecht ist der Softwaresupport doch bei Samsung nicht mehr.
        Ich habe noch ein S8. Das ist jetzt 3,5 Jahre alt und bekommt immer noch jedes Quartal den aktuellen Sicherheitspatchlevel.
        Bis 3 Jahre sogar monatlich. Das finde ich durchaus ok.

        • Samsung hat sich gebessert, das stimmt.. Aber von „gut“ kann immer noch keine Rede sein wenn viele Monate vergehen bis eine neue Android Version bei den Geräten ankommt. Positiv kann man aber schon mal erwähnen, dass es nicht mehr ein Jahr ist wie früher. Da kam dann das Update auf die Geräte kurz bevor oder bereits nachdem diese durch die Veröffentlichung der Nachfolgerversion bereits hoffnungslos veraltet war.

          • Wenn ich sehe, daß Samsung im Juli 2021 die 11er Version für das Tab S5e erst liefert wird mir schlecht. Bin seit gesstern Besitzer eines Iphone 12 mini und muß sagen nach 10 Jahren Android und 5 verschiedenen Herstellern habe ich die Nase voll von dem Software Support der Hersteller.

            • Das fand ich auch extrem frech von Samsung wie spät mein S5e „Premium Tablet“ das letzte Update auf Android 10 erhalten hat.

              Ich persönlich mag Android, und mich nerven diverse Einschränkungen bei iOS. Und ohne ein OLED Always-on Display würde ich mir auch kein Smartphone mehr kaufen. Wäre dem nicht so hätte ich auch längst wieder ein iPhone, alleine schon wegen dem besseren Support.

            • Genau so ging es mir auch. Nach über 10 Jahren überzeugter Android-Nutzung bin ich auf das 12 Pro Max umgestiegen. Software erst Monate später zu bekommen ist beschissen, die Geräte werden immer teurer und der Wertverlust immer höher. Sehe einfach keinen Sinn mehr darin Android zu kaufen. Quasi alle Android-Kaufargumente der letzten Jahre sind bei Apple nachgebessert worden.

  2. … eigentlich war es ja mein Favourite für 2021… aber bei den Preisen (ganz zu Schweigen vom fehlenden Netzteil…) nööö, einfach nööö
    Entweder folgt der Wechsel in die Mittelklasse, ein geduldiges Warten auf den März und das Pixel 6, oder der Wunsch an den Weihnachtsmann, das mit Nokia/HMD was gutes passiert.
    Andere Alternative… WARTEN… spätestens zur Veröffentlichung des Pixels wird Samsung wohl die Preise reduzieren. Auf einschlägigen Websites gibt es ja die Vergleichsmöglichkeiten zur Preisentwicklung der Galaxies 😀

    • Zur Veröffentlichung des Pixels wird Samsung die Preise reduzieren?
      Ehm sorry, aber Samsung schert sich nicht im geringsten um die Pixel-Reihe. Die Preise fallen bei Samsung ohnehin enorm schnell, weil sie für die verlangten Preise einfach keinerlei Langlebigkeit in Form von Support bieten.

      • Aktuelle Sicherheitsupdates für Geräte die 3 Jahre und älter sind sowie ab dem Galaxy S10 drei Android-Upgrades sind keine Langlebigkeit von Support? Ganz zu schweigen, dass Enterprise-Varianten 4 Jahre Support erhalten… aber gut. Wer macht es denn besser, außer Apple?

        • Du sagst es schon, Apple.
          Wer solche Preise aufruft muss auch mindestens den gleichen Service, Support und zeitnahe Updates bieten wie der Wettbewerb.

      • Der Support ist aber schon wesentlich besser geworden. Gibt ja neuerdings 4 Versionen und 4 Jahre Sicherheitsupdates.
        Wann haben die Dinger denn meistens ein gutes Preis-Leistungsniveau erreicht?

    • Schau dir doch mal das Note 20 Ultra an. Das wird nach nicht mal einen halben Jahr für 850 verramscht. Zur UVP kauft doch kein Mensch Samsung Geräte.

  3. Wo auch immer bitte ein Preisanstieg zwischen den Modellen von 200€ beim S21 und S21 Plus Sinn machen soll…
    Und Android-typisch wird es diese Speicheroptionen nur mit Einschränkungen geben, zum Beispiel dass es 256 und 512GB beim Ultra ausschließlich in Schwarz gibt und nur das 128GB auch in den anderen Farben.
    Das kriegt nach wie vor – was man zu den Preisen auch erwarten sollte – ausschließlich Apple richtig hin.

  4. Poweruser009 says:

    Tja, Apple macht es vor, Samsung, Huawei und Co ziehen nach.
    Preise hoch, das soll Qualität vortäuschen.
    Dabei haben alle Hersteller ein Problem.
    Apple hat eine Gute Software (iOS) aber schlechte Hardware.
    Die anderen haben gute Hardware, aber schlechte Software (Android).
    Die Preise richten sich aber immer nur an Apple.

  5. Das Samsung Galaxy S5 wurde Anfang 2014 zu einem damaligen Preis von 699 Euro herausgebracht, was nach Inflation in etwa heutigen 749 Euro entsprechen. Der Preis nach Inflation ist also um 100 Euro gestiegen. Wir reden hier aber von UVP-Preisen, die bei Samsung-Geräten in der Regel sehr schnell von den Händlern deutlich unterboten werden.

    • Naja aber damals gabs keinerlei Einteilung in normal, plus und ultra. Ergo muss man eigentlich die Preise damals mit den Preisen der Ultra Edition heute vergleichen und da hast du dann schon nen sehr großen unterschied von fasr 600€. Das empfinde ich jetzt nicht mehr als so gering..

  6. Also der Preis für das Ultra ….
    Mutig ( um es etwas freundlicher zu sagen )

    Falls er sich bewahrheitet, wäre er ein KO Kriterium

  7. gott, Samsung lernt auch nicht, dass sie sich mit den Preisen selbst ins Aus katapulieren….
    Überlegt euch mal wie sie ihren Markt selber einschränken damit. Das ist wirklich enorm.
    Gut – wir die hier Am-Besten-Verdiener sind, können uns das sicherlich irgendwie leisten wenn wir wollen. Aber denkt mal an die ganzen anderen Länder 1-2 Staaten weiter weg, wo Löhne gezahlt werden von 1-10 USD am Tag. Ja Mahlzeit, da gibt es dann nur die billigst-Handys.

    Wenn wir uns ja schon über den Preis beschweren … Samsung you had one job….

  8. Es sind ja nicht nur die stolzen Preise, es gibt auch keine kleinen Geräte mehr mit Top Hardware. Habe das Iphone 12 mini seit gestern und ich muss sagen ich bin begeistert

  9. Es gibt immer mehr Hardware für’s gleiche Geld. Außer für iPhones würde ich diese Preise aber nirgends zahlen wollen. Ein S20 gab es doch schon vor 2-3 Monaten für ca. 500€. Das passt dann auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.