Samsung erleichtert: kein Eigenverschulden bei explodiertem Galaxy S3

Direkt nach dem Verkaufsstart des Galaxy S3 ging diese Nachricht um die Welt: ein Galaxy S3 explodiert ohne Fremdeinwirkung, während es sich in der KFZ-Halterung eines – bis dahin – glücklichen Besitzers befand. Samsung hat sich das Gerät zuschicken lassen und natürlich geforscht, was die Ursache für das Versagen des S3 war.

Ergebnis: Samsung muss sich weder Sorgen noch Vorwürfe machen, denn das Teil ist durch Fremdverschulden zerstört worden. Der Kamerad – ein irischer S3-Besitzer – hat sich nämlich  wieder im gleichen Forum zu Wort gemeldet und erklärt, wie die Geschichte wirklich gelaufen ist: Er hat nämlich sein S3 versehentlich ins Wasser fallen lassen und hat sich das Teil dann durch einen Freund reparieren lassen, inklusive Trocknen in der Mikrowelle.

Letzteres führte dann logischerweise dazu, dass das Gerät so aussieht, wie ihr oben im Bild sehen könnt. Hammerpeinlich für den Kollegen, der die Geschichte in Umlauf gebracht hat, allerdings auch schrecklich unschön für Samsung, weil diese schlechte Nachricht nun mal um die Welt ging. Beruhigend jedenfalls, dass ich nicht in Hab-Acht-Stellung auf mein Smartphone aufpassen muss, wenn ich es am Mann habe 🙂

Quelle: The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Solche Menschen sind das letzte! Dem sollte man normalerweise ALLE kosten in Rechnung stellen! Da braucht man sich nicht wundern, wenn Firmen wirklich extremst misstrauisch sind, wenn man wirklich was passiert….

  2. wie blöd muss man sein, um ein elektr. Gerät in der Mikrowelle zu trocknen????

  3. in die Mikrowelle neben den Hamster?

  4. Nice try Apple, i see what u did there 😉

  5. Is ja wirklich mega peinlich. Fast schon Rufmord, der Kollege könnte doch von Samsung vor Gericht gezogen werden. Oder seh ich das Falsch.

  6. xD

  7. Würde mich nicht wundern, wenn der jetzt eine Klage am Hals hat. So dämlich kann eigentlich keiner sein zu glauben ein Handy im Mikro trocknen zu können.

  8. Mikrowelle? Allmächtiger. Da liest man immer wieder von – man sollte doch denken, dass es sich irgendwann herumspricht, was für eine blöde Idee das ist.

  9. wie kann man nur so blöd sein…

  10. ich finde die überschrift missleading^^ es _war_ doch eigenverschulden ,d

  11. Für diese Aussage ist Samsung sicher dankbar, er selber hat wohl jetzt augesorgt 😉

  12. Heftig.
    Als das noch als Vermutung im Raum stand dachte ich eigentlich, dass kein Mensch so blöd sein kann und wunderte mich wie die Gutachter auf solche Ideen kommen können.
    Aber der Typ hat ja noch eins drauf gesetzt und seine Story auch noch im Internet publik gemacht.
    Sorry aber das ist an Dummheit kaum zu überbieten…
    Wenn das Foto nicht so die Runde gemacht hätte dann hätte ihm Samsung ja ggf. sogar ohne groß zu fragen ein neues geschickt – einfach aus Angst, dass das öffentlich werden könnte.
    Durch seine Veröffentlichung hat er eine öffentliche Stellungsnahme Samsungs erzwungen, damit zusätzlich auf eine mögliche Kulanzregelung verzichtet und unter Umständen noch eine Klage am Hals.
    Genial.

  13. Wozu Mikrowellen alles gut sein sollen. Immerhin hat er seinen Fehler zugegeben…

  14. Ähm, es war Eigenverschulden des Kunden.. es liegt kein Fremdverschulden vor

  15. Dass Samsung das nicht selbsr rausgefunden hat? Mittlerweile bauen Smartphonehersteller Indikatoren in ihre Smartphones eingebaut, welche deutlich auf einen Wasserschaden hinweisen sollen (auch wenn das smartphone bereis getrocknet wurde).

  16. Kriegt der jetzt ein neues Handy UND eine neue Mikrowelle? :mrgreen:

  17. @JürgenHugo Ganz klar nein!

  18. JürgenHugo: Eher nicht, aber ein Gehirn könnte nicht schaden.

  19. anonymous says:

    mal davon abgesehen das die „news“ 5 tage alt ist, frage ich mich wieviel samsung dem bezahlt hat, das er es nun so formuliert. kostet schliesslich ne menge geld so eine negativschlagzeile.

  20. An der Stelle sitzt dann bestimmt die Antenne vom Wlan. Die Mikrowelle und Wlan haben nämlich die gleiche Frequenz, das gibt dann nen schön hohen Strom in der Antenne, der alles grillt 😀

  21. Apple-Fan bis in den Tod says:

    Typischer chinesischer Android-Plastik-Müll.

    Mit einem formschönen, aus besten Materialien gefertigten Apple-Produkt wäre das nie passiert.

    Qualität zahlt sich halt aus, kopierte Fälschungen und deren geizige und stillose Pfennigfuchser-Besitzer schauen blöd aus der Wäsche.

  22. Belthazor says:

    Das erinnert mich an meine Kindheit, als ich nen Kaugummi in die Mikrowelle gesteckt hab. ^^

    Aber man muss schon blöd sein. Wie kommt man bloß auf so eine Idee?

  23. Aber sicher wird da Samsung erleichtert sein, das hätte ja einen Verlust von einige Milliarden Euro bedeuten können.

  24. „Wie kommt man bloß auf so eine Idee?“ – trinken Iren nicht viel Bier ❓

  25. Ja genau mit AppelHardware wäre das nicht passiert:

    http://www.iphone-blog.ch/2010/07/12/iphone-4-in-der-mikrowelle/

  26. Tyyyypischer Android Nutzer! 🙁 Aber Hauptsache erstmal ohne Plan selber dran rumfummeln…

  27. Tyyyypischer Android Nutzer! 🙁 Aber Hauptsache erstmal ohne Plan selber dran rumfummeln… 😀

  28. Da ist die Android Bastelphilosophie wohla uch mal auf die Hardware übergesprungen 🙂

  29. Hhut & Chris: Ich glaube ihr hattet bisher noch kein aktuelles Android Gerät in der Hand 😉 Ist ja schon fast wie bei Heise hier (mich mit diesem Kommentar eingeschlossen).
    Nunja einen schönen Abend noch allerseits 🙂

  30. anonymous says:

    @janek: daran ist aber google selbst schuld. hätten sie android nicht so scheisse programmiert… android 2.* war übelst kacke, android 3.* auch. erst das 4er läuft flüssig. ich spreche aus eigner erfahrung und laber nix nach.

  31. Was hat bitteschön das genutzte Betriebssystem damit zu tun?

    @Apple-Fan bis in den Tod
    @Hhut

    Ich bin selber zufriedener Applenutzer und bin im direkten Vertrieb beider Kategorien tätig. Aber eine ungeahnte Dreistigkeit beim Versuch einen Schaden auf Teufel komm raus über die Garantie, respektive die Gewährleistung abzuwickeln, welcher in keinster Weise hierdurch abgedeckt wird, wird von Käufern beider Systeme an den Tag gelegt. (Nein, nicht jeder, sondern einige Spezialfälle).

    Alle sichtbaren Indikatoren kirschrot:
    „Nein, das ist nicht nass geworden.“
    „Aber ihr Telefon riecht nach Kokos…“

    … Yes, i like Pina Colada… lalalala

  32. Ich sag euch mal wie’s wirklich war 😉
    Samsung ruft bei dem Typen an und sagt: „Alle, wie siehts aus, wir zahlen dir ein neues Gerät und du bekommst von uns noch nen Tausender aber dafür wollen wir dass du dir ne Geschichte ausdenkst und sagst du wärst schuld gewesen. Außerdem, was solls?? Dich kennt doch in dem Forum eh keine mit deinem echten Namen…“ Jep, so war’s 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.