Roborock T7: Neuer Saugroboter mit 2.500 pa ist da

Roborock hat wie erwartet einen neuen Saugroboter aus dem Ärmel geschüttelt. Zunächst ploppte das neue Modell nun bei dem chinesischen Händler GearBest auf, die direkt einen kleinen Bericht veröffentlicht haben. Wer schon über einen Import aus China nachdenkt: Der Roborock T7 könnte auch offiziell in Deutschland auf den Markt kommen. Für hiesige Gefilde wird er aber wohl umgetauft zum S7. In China kostet der Roborock T7 laut ersten Händlerlistungen umgerechnet etwa 380 Euro. Es ist nicht immer folgerichtig, dass Produkte auf dem chinesischen Markt starten und dann in weiterer Folge auch nach Europa kommen.

In Deutschland dürfte der Roborock T7 alias dann S7 (voraussichtlich) natürlich aufgrund der Mehrwertsteuer und weiterer, zusätzlicher Kosten wohl einen etwas höheren Preis tragen. Wie Caschy schon vermutet hatte, so kann auch der T7 wischen und bringt nun einen elektronisch regelbaren Wassertank mit. Zudem sollte die Saugkraft von 2.500 pa (500 pa höher als beim T6) sich im Betrieb bemerkbar machen. Auch an der App hat man gefeilt. Gleichzeitig findet ihr auch am Robo selbst drei Buttons – zum Hochfahren, für die Netzwerkverbindung und zum Starten / Stoppen des Reinigungsvorgangs.

Hinter den Kulissen soll sich eben auch ordentlich was an der Software für das Mapping getan hat, wie Caschy schon schrieb, ist zu hoffen, dass etwa die Etagenkarten auch für ältere Modelle später zur Verfügung stehen. Durch die optimierte Kartenerstellung soll der neue Roborock T7 allerdings laut Hersteller auch einen größeren Bereich in der gleichen Zeit säubern können – bei identischer Gründlichkeit natürlich. Auch unter Stuhlbeinen soll sich der kleine Helfer besser hindurchschlängeln als andere Verwandte.

Der Sauger bietet euch zur Auswahl auch wieder unterschiedliche Modi an – Max macht natürlich etwa am meisten Krach, bietet aber die höchste Leistung. Der Akku des Geräts kommt auf 5.200 mAh. Im Standard-Modus soll das für eine Laufzeit von etwa zweieinhalb Stunden bzw. 250 Quadratmeter Fläche gut sein.

297 ml passen übrigens in den Wassertank des Roborock T7. Dessen Entnahme soll nun auch etwas unkomplizierter ausfallen. Mit einer Wasserladung soll der Staubsauger-Roboter ca. 200 (Medium) bis 250 (Gering) Quadratmeter reinigen können. Je nach Einstellung wird dann mehr oder weniger Wasser abgegeben.

Ist der Roborock T7 für euch ein spannender Sauger? Ich bin gespannt, was das gute Stück in Deutschland kosten wird – wenn er denn überhaupt nach Deutschland kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Brauchen die Sauger zwingend eine Internetverbindung oder arbeiten sie auch noch, wenn man ihnen das telefonieren nach Hause an der Firewall verbietet?

  2. Ich will die Absaugstation meines Roomba i7 nicht mehr missen. Einmal im Monat den Roomba reinigen und den Staubbeutel tauschen, fertig. Klar der Preis ist viel zu hoch aber ich finds einfach praktisch. Würde mich mal interessieren ob iRobot da ein Patent drauf hat, weil es noch keine Nachahmer aus dem Chinesischen Lager gibt.

    • Also ich glaub nicht dass iRobot da ein Patent hat, denn Samsung hatte bereits vor iRobot Saugroboter mit Absaugstation 😉 Ich hab aber beim „T7“ auch gehofft dass eine Absaugstation mit dabei ist, dann heißt es weiter warten – mein S5 läuft ja noch ohne Probleme

    • Der Kärcher RC3000 hatte das schon vor über 10 Jahren.

  3. Sauger-Update vom S50 zum S6/7 lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Allerdings hoffe ich auf Firmware/Mapping-Updates die dann auch für den S50 kommen könnten. Räume gibt es ja mittlerweile, allerdings kein naming der Räume sodass man Alexa sagen könnte „sauge Bad“. Realistisch betrachtet wird das aber wenn überhaupt erst viel später kommen, siehe Räume für dem S50 …

  4. Ich habe hier einen S50 / S5 und bin eigentlich sehr zufrieden. Eine Einstellmöglichkeit der Saugkraft mittels der App ist allerdings seit einem Update dieser App entfallen (oder wurde vergessen ?), es wird Software-mäßig nicht alles besser !

  5. „Ist der Roborock T7 für euch ein spannender Sauger?“
    Eher nicht so. Von integrierter Schmier-/Wischfunktion halte ich wenig. Hätte eher gehofft, dass es in Richtung i7+/S9+, also mit integrierter Absaugstation geht.

  6. Puh, muss sagen ich hab komplett den Überblick bei den ganzen Roborock verloren, S5, S50, S51, S6, T6, T7, … ? Wo sind die Unterschiede? Soweit ich gelesen habe, heißt eine höhere Zahl ja nicht automatisch, dass der Sauger besser ist / mehr Funktionen hat.

    Hat/Kennt jemand eine gute Übersicht?

  7. Ich habe mir selbst kürzlich einen S6 zugelegt. Basis für die Entscheidung war, dass er mir den wohl meisten Funktionen geworben hatte. Die oben genannte Ebenenfunktion ist leider nur so schlecht umgesetzt, dass sie im Alltag nicht nutzbar ist. Jetzt reinigt er aktuell nur ein Stockwerk. Das könnte aber wohl jeder andere Saugroboter gleich gut. Jetzt gibt es ein neues Modell mit weiteren tollen Funktionen. Die Umsetzung ist fraglich. Ich hoffe dass die Kunden davon nicht ähnliches erleben wie ich.

  8. Steighöhe bereits bekannt?

  9. Die zwei Informationen sind also: Etwas höhere Saugleistung und Karten-/Fahrwegplanung soll optimiert werden.
    Schön.
    Was fehlt? Ist er flacher als der S6? Hat er einen geringeren Durchmesser um durch engere Lücken durch passen? Merkt sich die Software mal wo Teppich ist (um diesen beim Wischen zu vermeiden)?

    Man wird wohl warten müssen, bis er wirklich geliefert wird 😉

  10. Meine Mutter braucht zum Wischen einen vollen 10 Liter Eimer. Wenn ich ihr dann mit 297ml Tank komme, wird die mit den Augen rollen und das als Mumpitz bezeichnen!

Schreibe einen Kommentar zu Doc WP Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.