Pebble Time Steel vorgestellt: Pebble Time-Backer können upgraden, Smartwatch wird modular

Mit Pebble Time stellte Pebble eine neue Smartwatch mit Farbdisplay und bis zu sieben Tagen Akkulaufzeit vor. Diese wird – wie das damalige Original – wieder über Kickstarter finanziert und schickt sich an, sämtliche Rekorde zu brechen. Der aktuelle Stand: knapp 55.000 Backer und bereits 12 Millionen Dollar eingesammelt. Und da werden heute sicher noch einmal ein paar dazukommen. Soeben wurde bekanntgegeben, dass es auch eine neue Pebble Time Steel geben wird.

PebbleTime_Steel_01

Die Pebble Time und Pebble Time Steel Smartwatches unterscheiden sich im Prinzip nur in der Materialwahl, wer auf eine schlankere Steel-Variante gehofft hat, wird allerdings enttäuscht. Die Abmessungen bleiben gleich, die Pebble Time Steel ist sogar noch 1 mm dicker als die Kunststoff-Version. Dafür sind alle Elemente des Gehäuses aus Edelstahl gefertigt, die Displayabdeckung besteht aus Gorilla Glass 3. Heißt aber auch: man erhält ein Farb-Display und das Mikrofon für Sprachnachrichten, wie es bei der Pebble Time auch vorhanden ist.

Einen Vorteil gegenüber der Pebble Time kann die Steel-Version aber auch noch vorweisen: die Akkulaufzeit. Bietet die Pebble Time schon eine fantastische Laufzeit von bis zu sieben Tagen, sind mit der Pebble Time Steel bis zu zehn Tage möglich. Das ist sehr beachtlich und zeigt auch, was durch einen Verzicht auf Sensoren und stromhungrige OLED-Displays aus so einem kleinen Gadget gequetscht werden kann.

PebbleTime_Steel_02

Die Pebble Time Steel wird in drei Farben angeboten, Silber, Schwarz und Gold stehen zur Verfügung. Außerdem gibt es Armbänder aus Leder und Metall. Die Armbänder sind auch das, was Pebble zu einer noch interessanteren Plattform macht. Diese sind leicht austauschbar und bieten eine Schnittstelle zur Uhr. So lassen sich auch Armbänder mit zusätzlichem Akku oder diversen Sensoren an der Pebble Time oder Pebble Time Steel befestigen, die dann neue Funktionen bringen. Sehr interessanter Ansatz, der Smartstraps genannt wird. Eigentlich heißt dies, dass die Pebble auch gleichzeitig eine der ersten modularen Smartwatches auf dem Markt ist. Hier kann sich ein komplett neuer Markt rund um die Smartwatch auftun.

Pebble selbst arbeitet nach eigenen Angaben bereits mit mehreren Herstellern zusammen, um Smartstraps zu verwirklichen, freut sich aber auch auf die Ideen, die von anderen realisiert werden. Die ersten Smartstraps werden später dieses Jahr verfügbar sein. Für mich der Knaller schlechthin bei der Pebble Time / Pebble Time Steel, das wird sicher einige Bewegung in den Markt der Wearables bringen. Armbänder mit Sensoren für den Sport, ein Akku-Armband für den Urlaub in der Wildnis oder was man sich sonst noch alles vorstellen kann. Einfach nur großartig. Weitere Informationen zu den Smartstraps gibt es im Pebble-Blog.

PebbleTime_Steel_03

Aber zurück zur Pebble Time Steel, sicher wollt Ihr wissen, was das gute Stück kosten wird. Für Kickstarter-Backer werden 250 Dollar fällig, enthalten sind je ein Armband in Leder und Edelstahl, sowie die Pebble Time Steel selbst. Der spätere Verkaufspreis wird bei 299 Dollar liegen. Die Steel-Variante soll im Juli ausgeliefert werden, wer bereits die Pebble Time gebacked hat, kann einfach draufzahlen und so auf die Pebble Time Steel upgraden. Das Projekt findet Ihr noch bis 27. März bei Kickstarter.

Überraschung gelungen oder war die Pebble Time schon Überraschung genug für Euch? Was haltet Ihr von dem modularen Ansatz über die Smartstraps?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Mit 299$ sind sie später zu nah an der Apple Watch.

  2. Ich hab mein „Backed“ in ein Early Bird umgewandelt, da gerade viele von dem Early Bird auf die Steel wechseln – also nochmal 20$ gespart 🙂

  3. Es tut mir leid aber die Teile sehen IMHO einfach nur grauenvoll hässlich aus, die unterbieten sich mit der Apple Watch welche hässlicher ist. Das pure grauen.
    Aber jeder so wie er es mag und möchte, manche stehen auch auf hässliche Mädels 😉

  4. Michael S. says:

    Kickstarter ist gerade völlig überlastet. Hab bestimmt 30 Anläufe gebaucht bis mein Wechsel zur Steel durch ging!

  5. @Bambino: Geschmäcker sind ja nun Gott sei Dank verschieden! Gemessen an den Beteiligungen bei Kickstarter scheint dein Geschmack (vorsichtig ausgedrückt) nun offenbar nicht so allgemeingültig zu sein, wie du ihn formulierst… 😉

  6. Zoll und MwSt kommen nicht dazu, weil die europäischen Modelle aus Irland verschickt werden. Habe ich das richtig verstanden?

    Dann wären das 240€ für die Steel. Finde ich gut 50€ zu teuer geraten. Ansonsten gefällt mir die Steel ziemlich gut.

  7. Also die Steel variante finde ich dagegen hübsch. die time aus Plastik sieht viel zu sehr nach Spielzeug aus 🙂

    da sag ich doch nur nimmt mir mein Geld ab 🙂

  8. @Ben wirklich? Woher hast du die Info?

  9. Uiiiih… Im dem eingebetteten Vine sieht die Steel für meinen Geschmack gerade in der Seitenansicht wirklich furchtbar aus.

  10. Hrrrm… die Plastikteile sahen mir auch zu sehr nach Tamagochi aus, aber die silberne mit dem Gliederband finde ich auf dem Bild ganz hübsch. Jetzt wird’s schwierig.
    Ich muß mir mal einen Dummy bauen, mir kommt das Gehäuse recht groß vor – mein Handgelenk ist nicht sehr dick…

  11. @Dominik

    Terms and Conditions

    All backers with EU shipping addresses will have their rewards fulfilled by our agent, Dutec Limited. Dutec Limited is acting as our undisclosed agent on our behalf for distribution of our products when backed via Kickstarter and shipped to an EU address.

    Die Zoll/Steuerfreiheit habe ich aber ganz alleine da reininterpretiert. Was meint ihr?

    @Boris

    Das stimmt, die Seitenansicht bei dem Vine-Video ist echt nicht schön.

  12. Ich habe jetzt schon gesucht. Würde gerne mal ein Photo der neuen Pebble Steel mit der alten Pebble Steel sehen. Zum Vergleich.

  13. @Florian – Dank für diesen genialen Tipp!

  14. Meine Güte ist der dicke schwarze Rand hässlich. Wieso macht man das Display nicht größer? So sieht es einfach nur schrecklich aus und winzig dazu (für mich). Ne, Danke…

  15. Zu den Lieferbedingungen:

    CEO Eric Migicowsky im Reddit Chat:

    We’re finalizing our plans, but right now we’re looking at 2 options that we will offer:
    Singpost shipment from Hong Kong. Pros: cheaper for you. Cons: you have to pay the import tax, slower shipment
    We import the product into Europe, prepay the sales tax and ship via local post. Pros: faster, less hassle around customs and duties. Cons: you will need to pre-pay us for the import fees

    Quelle: http://www.reddit.com/r/IAmA/comments/2x5aj4/were_eric_migicovsky_the_creators_of_pebble_time/

    In jeden Fall wird es wohl teurer…

  16. @Florian – von mir auch Danke! Wollte mir eigentlich keine zulegen – außer für 159 Dollar. 🙂

  17. Ich finde das Teil auch zu hässlich.
    Das „Display“ ist zu klein mit zu viel Rand und die Knöppe zu groß.
    Da springt mein Portmonee nicht gerade vor Begeisterung auf.
    Und deshalb warte ich weiter.
    Ich bin ja mal gespannt wann Casio und Co mal mit was um die Ecke kommen.

  18. @OxKing…oh ja eine Casio Edifice mit schickem Metallband als Smartwatch wäre eine feine Sache 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.