PDFs in Word konvertieren

Dieser kurze und knappe Artikel soll euch die Frage beantworten, ob man kostenlos und ohne Vorkenntnisse PDF-Dateien in das Word-Format bringen kann. Ja, kann man – habe ich zumindest eben selber ausprobiert. Ach ja, ich meine damit nicht das heraus kopieren aus einem PDF, sonder eine echte Umwandlung. Möglich macht dies der kostenlos abzugreifende PDF to Word Converter (hier in deutsch)von AnyBizSoft. Ricky, einer der Mitarbeiter, hat mich auf die Software aufmerksam gemacht.

Die Version 2.5.3 bekommt ihr kostenlos. Seriennummer muss per E-Mail (Trashmail & Co funktionieren) angefordert werden. Nach der Installation könnt ihr ganz normal per Drag & Drop PDFs in den Konverter ziehen. Diese PDFs werden dann in Microsoft Word-Dokumente umgewandelt. Welche Seiten dabei umgewandelt werden sollen, könnt ihr selber einstellen. Solltet ihr PDFs umwandeln wollen, die mit einem Passwort versehen sind, so könnt ihr diese Passwörter direkt im Konverter eingeben. Also: wer so etwas eh suchte und gebrauchen kann: zuschlagen!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

35 Kommentare

  1. Wieso sollte ich ein Tool installieren, wenn es Word auch von alleine kann?

  2. Sauber!
    Hab ich glatt mal gezogen.

  3. Also von den Programmen die ich bisher gesehen habe waren die Ergebnisse nicht so überragend. Mal schauen wie es mit diesem Programm ist.

  4. blubbsy says:

    Die Krönung wäre nur noch, wenn es sich als Plugin in Word integrieren würde

  5. Oh, sorry! Man(n) sollte auch mal richtig lesen! 😉

  6. Danke für den Tipp 🙂 Aber eine bessere Alternative ist die Webseite http://www.pdfonline.com/pdf2word/index.asp
    1. komplett kostenlos
    2. nix installieren
    3. super Ergebnisse!!

    Hab das ganze mal hier kurz vorgestellt http://selfblog.de/pdf-in-word-umwandeln/
    Gruß Matze

  7. Steve Gates says:

    Das Programm scheint Word vorauszusetzen. Ich bekomme unter Win 7 immer die Meldung „Please install Microsoft Office first!“.

  8. Das ist mal ein Hammer-Software-Tipp. Gleich gezogen. Danke für die Info, Ricky und Caschy.

  9. Schade.. nicht für Open Office 🙁

  10. Danke für den Tipp!
    Aber warum zeigt dein Word trotz docx Datei Kompatibilitätsmodus an? Hat sich das Format von 2007->2010 geändert?

  11. @Matze: PDF Online liefert wirklich gute Ergebnisse. Habe ich mir abgelegt. Danke für den Tipp.

  12. Manni-B says:

    Danke für den Tipp!

  13. Sorry, schlechter Tipp. Ohne Microsoft Office geht da leider nix. Somit…Software gleich wieder runter.

    Gleich mal Matze’s Tipp testen…

  14. Paul Peter says:

    Für OpenOffice gibt es schon seit langem ein Plugin:
    http://extensions.services.openoffice.org/project/pdfimport
    und somit für alle Nicht-µ$-User (wie mich 😉 ) und auch für Linux, MacOS, Solaris User 😉

    Kann auch geschützte PDFs (nach Eingabe des Passwortes) konvertieren 😉

  15. chardonnens says:

    @Matze: hab gerade getestet. PDF Online funzt wirklig gut. Habe ich mir auch abgelegt. Vielen Dank für dein Tipp.

  16. Hammo .. Danke!! 😀

    Hatte schon eine Löhnware, jedoch ohne diese sehr guten Erbebnisse.

  17. DerSeemann says:

    @Matze: Super, vielen Dank…habe ich schon lange nach gesucht!

  18. Sorry – aber dieser Artikel ist IMHO absoluter Hirnfurz…

    Ok, Word 2 PDF macht Sinn – aber PDF 2 Word ??? Weshalb bitte sollte / will man eine Datei von einem plattformübergreifenden, vektorskalierenden und „internet-konformen“ Format in ein propieritäres Dateiformat (rück-)wandeln? Zumal wenn dieses Tool, wie hier in den Kommentaren bereits erwähnt, ein installiertes M$-Office voraussetzt.

    Texte in PDF-Dokumenten lassen sich mit dem Texttool eines jeden beliebigen PDF-Viewers herauskopieren! Wer die Formatierung unbedingt beibehalten möchte, kann entweder in eine Datei drucken oder nimmt einfach einen der vielzähligen PDF-Editoren (DAS wäre hier mal einen Artikel wert!!) – und fertig ist die Sache. Aber wozu braucht man diesen „Schrott“ (sorry), wo noch eine !Seriennummer! per Thrash-Mail bestellt werden muss?

    Schade, das Niveau lässt in letzer Zeit etwas nach.

  19. Aber das kann ich doch auch mit Open Office

  20. stardust says:

    kurios: die Firma Wondershare von der Caschy kürzlich TimeFreeze vorgestellt hat, bietet ebenfalls ein PDF2Word an, das genau so ausschaut etc. guckst du: http://www.wondershare.com/pro/pdf-to-word-converter.html

  21. Was regt ihr euch so auf? PDFtoWord (WORD!) wandelt nunmal in Word Dokumente um. Wieso sollte Word da nicht vorausgesetzt werden…
    Wer das braucht? Mich haben schon genug Leute nach sowas gefragt, habe aber meistens auf Onlinedienste verwiesen. Wenn man eben ein PDF geschickt bekommt, dass man nachbearbeiten möchte oder eben als Word Datei speichern will? Die meisten PDF Editoren sind entweder Schrott oder leicht teuer…das hier kostet nichts und ist offline auch verfügbar (nicht wie o.g. link)

    Und zu Stardust: Ja total kurios, er stellt kostenlose Software vor, die der ein oder andere brauchen kann. Wie kann er nur.

  22. Vergleicht nun bitte jemand pdf2word online, den Konverter hier und pdfimport von OpenOffice? 😀

  23. Hm, bekommt ihr noch nen Keycode??? Will bei mir mit 2 verschiedenen E-Mail-Addys nicht klappen.

  24. Hat nun doch geklappt. 😉

  25. Auf der Homepage finden sich auch unter Tipps und Tricks nette Übersetzungen:
    „Priorität setzen der konvertierte PDF zu Doc-Dateien und flasche eingeführte PDF entfernen“

  26. Hermann says:

    ich nehme PDFZilla. Convertiert
    PDF to Word
    PDF to Image
    PDF to TXT
    PDF to HTML
    PDF to SWF
    http://www.PDFZilla.com

  27. @Robert
    Ich will Deine Wortwahl nicht wiederholen… aber Kommentare wie Deiner senken das Niveau doch erheblich.

    Für Dich reicht das vielleicht, mit „Text rauskopieren“ u.s.w., (viel Spaß!) es zeigt aber auch, dass Du damit noch nicht wirklich viel zu tun hattest. Für Leute die öfter mit solchen Dingen zu tun haben, kann ein guter „pdf2word“-Konverter goldwert sein.

    In diesem Sinne, Danke Caschy!

  28. Ich habs getestet und das Tool macht (zumindest in meinem Testfall) nur Snapshots von den PDF Seiten. Wer also in jedem Fall (egal ob das PDF selbst nur ein scan ist) ein bearbeitbares Word braucht was ja imho der Sinn einer Pdf2Word Umwandlung ist kann das Tool nicht brauchen sondern muss Abby Fine Reader verwenden.

  29. @Robert: z.B Übersetzter brauchen soetwas recht häufig weil Kunden Dokumente oft nur (mehr) in PDF haben (z.B weil das original verloren gegangen ist). Wenn man jetzt eine Berechnung des Aufwands machen will (was über die Wörter bzw. Zeilen geschieht) dann kann man schlecht bei einem 100 Seiten Pdf zum copy & pasten anfangen da pdf ja keinen Wordcout anbietet. Um das ganze dann auch in entsprechenden CAT Tools weiterbearbeiten zu können setzt es auch ein bearbeitbares Format vorraus, was pdf nicht ist. Man sollte schon ein wenig über seinen begrenzten Software-Tellerand hinausblicken können.

  30. bei „Giveaway of the Day“ gibt es noch 9 Stunden PDFZilla 1.2.9

    Kostenlos :mrgreen:

    der Registration key befindet sich in der readme.txt

    der Key funktioniert auch mit Originalversion von der Hersteller-HP …

    http://de.giveawayoftheday.com/pdfzilla-1-2-9/

    Download von der Homepage -> http://www.pdfzilla.com/down/pdfzilla.exe

  31. Wolfgang Satorius says:

    Meine bisher besten Ergebnisse hatte ich bei folgendem kostenlosem Dienst:
    ->     http://www.freepdfconvert.com/

    … und wenn es auch mal PDF zu Word sein soll, dessen PDF-Quelle aber (leider) aus „Bildern“ (= .jpg) besteht, wird man hier fündig:
    ->     http://www.ocrterminal.com/

    Ansonsten ist der Konverter tatsächlioch einer der beseren.
    Imho kann da übrigens
    1. der OpenOffice Import nicht mithalten…
    2. wird es andererseits unpraktisch (langsam) immer erst hoch-/runterladen und dann Online konvertieren zu müssen…
    3. Haben bisher alle lokal zu installierenden Programme für diesen Zweck mehr oder weniger ins Gewicht fallende Schwächen (wahlweise – oder auch alles zusammen):
    – Entweder Layout-Probleme;
    – oder nicht kompatible Ergebnisse bei großen Dateien;
    – oder zu viele einzelelemente, statt Fießtext;
    – oder ummögliche Bedienung; oder (gibts wirklich auch) schlicht insgesamt völlig mangelhaft.

    Mit heutigem Tip(s) deshalb viel Spaß

  32. Probieren Sie auch http://go4convert.com