Panasonic Lumix: Webcam-Tool nun auch für macOS plus Firmware-Updates

Panasonic hat bestätigt, dass die Software Lumix Tether for Streaming (Beta) nun auch für macOS zur Verfügung steht. Mit der Hilfe des Tools ist es möglich, kompatible Systemkameras von Panasonic auch als Webcams zu verwenden. Die Windows-Version war bereits im Juni 2020 erschienen.

Interesse am Download? Ihr findet das Tool für Windows und macOS auf dieser Website. Kompatibel sind die Kameramodelle: DC-S1H, DC-S1R, DC-S1, DC-S1, DC-GH5S, DC-GH5 und DC-G9. Ihr benötigt mindestens macOS 10.11. Vorsicht, falls ihr bereits Catalina nutzt: Laut Panasonic gebe es in Kombination mit macOS 10.15 aktuell wohl bei einigen Nutzern Probleme.

Außerdem plant Panasonic noch die Veröffentlichung einer eigenständigen bzw. finalen Lumix-Webcam-Software, welche bei einer USB-Verbindung den Einsatz einer Kamera als Webcam erlauben solle. Diese Software werde ende September 2020 für Windows und wohl Ende Oktober 2020 für macOS erscheinen. Unterstützt werden am Ende die DC-S1H, DC-S1R, DC-S1, DC-S1, DC-GH5S, DC-GH5, DC-G9 und später auch die DCG110.

Als Ergänzung gibt Panasonic aktuell Firmware-Updates für die Lumix-G-Modelle frei. Das Firmware-Update verbessere laut dem Hersteller die Kompatibilität mit dem neuen Stativgriff DMWSHGR1
sowie die Betriebsstabilität mit dem Objektiv Lumix G Vario 12-32mm / F3.5-5.6 ASPH. / O.I.S.(H-FS12032). Das Update erscheint für die Lumix-Modelle DC-GH5, GH5S, G9, G91, G81 und GX9.

Ihr werdet die neue Firmware ab dem 21. Juli 2020 auf der Lumix Global Customer Support Website vorfinden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Black Mac says:

    Genau wie bei Fujifilm und anderen Systemen erschliesst sich mir der Sinn nicht.

    • Ich kann ja schlecht eine solche Kamera vor dem Bildschirm montieren.
    • Und selbst wenn: Die meisten Objektive können gar nicht so nah auf das Gesicht fokussieren.
    • Falls aber doch, ist der Autofokus bestimmt eine Qual, weil er ständig nachfokussiert.

    Das ist IMHO ein kleiner, unwichtiger Marketing-Gag und für nix zu gebrauchen. Oder übersehe ich etwas?

    • @Black Mac: Für mich ist die Lösung interessant (allerdings habe ich es anders umgesetzt). Webcams sind mir in der Qualität nicht ausreichend, wenn ich Vorträge und Seminare über Videokonferenz (z.B. Zoom) halte. Außerdem habe ich das Problem, dass ich keinen zoomtauglichen Hintergrund im Home Office habe. Durch meine Lumix G81 habe ich ein exakt auf meinen Körper fokussiertes Bild. Im komplett manuellen Modus kann ich Blende und Belichtungszeit kontrollieren und mit geringer Tiefenschärfe den Hintergund ausblenden/unscharf machen. Außerdem habe ich einen funktionierenden Weißabgleich und Autofokus lasse ich auch aus, fokussiert wird manuell. Die Kamera steht auf einem Stativ vor dem Schreibtisch. Ein einfaches Weitwinkelobjektiv reicht aus, damit die Kamera nicht allzu weit weg stehen muss. Dazu benutze ich ein vernünftiges Lavalier-Mikro an der Kleidung für den Ton. Habe schon oft gehört, dass mein Bild und Ton außergewöhnlich gut ist.

      Allerdings brauche ich nicht die Spezialsoftware von Panasonic (die G81 wird nicht unterstützt), sondern eine einfache HDMI Capure Card (für 20 EUR aus China statt die überteuerte Elgato-Version). Das läuft einwandfrei.

      • Genau danach suche ich! Magst du mir den Link der Capture card schicken? Ich bin mir nicht sicher, ob jede HDMI-Capturecard funktioniert oder ob man eine spezielle braucht, damit es als Kamera input gilt.
        LG

      • Hans Jürgen Retta says:

        Hallo und guten Tag!
        Danke für Ihren interessanten Bericht (Lumix und Mac)
        Würden Sie mir freundlicherweise auch die HDMI Capure Card nennen, die Sie verwendet haben?
        Würde mich sehr freuen.
        Mit freundlichen Grüßen,

    • „Ich kann ja schlecht eine solche Kamera vor dem Bildschirm montieren.“

      Doch, genau das geht. Du kannst du Kamera mit einem Griff über, oder neben dem Monitor befestigen.

      „Und selbst wenn: Die meisten Objektive können gar nicht so nah auf das Gesicht fokussieren.“

      hm? Was meinst du damit? Mit z. B. 20mm oder 24mm bekommst du ohne Probleme alles drauf und einer guten Qualität.

      „Falls aber doch, ist der Autofokus bestimmt eine Qual, weil er ständig nachfokussiert.“

      Da pumpt mit ausreichend Licht und den korrekten Einstellungen gar nichts….

Schreibe einen Kommentar zu Manfred Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.