Outlook.com mit der eigenen Domain nutzen

Viele Menschen setzten in der Vergangenheit auf das kostenlose Google Apps-Paket, um Mails für eine Domain zu verwalten. Schön für kleine Teams eine Domain einrichten, keinen Ärger mit dem Mailserver haben und alles überall verfügbar haben. Doch Google hat den Kostenlos-Hahn zugedreht, keine kostenlose Google Apps-Nutzung mehr möglich und damit keine Möglichkeit für kleine Teams oder Familien, Gmail über das Web-Interface zu nutzen.

Outlook.com_1

Doch seit vielen Jahren bietet auch Hotmail dies an – und mit dem Umstieg auf Outlook.com kann man sogar Outlook.com mit der eigenen Domain nutzen, die Einrichtung dauert auch nur circa 10 – 15 Minuten. Kostenlos könnt ihr bei der Outlook.com-Variante sogar 500 Kontos verwalten.

Wie das geht? Simpel – ich habe das mal in wenigen Schritten durchlaufen. Was ihr nur checken müsst: könnt ihr bei eurer Domain den Mailserver selbst definieren? Das wäre nämlich Pflicht.

1. Domain einrichten

 Domains.live.com besuchen. Setzt das Einloggen mit eurem Microsoft-Account voraus. Klickt auf erste Schritte.

Login1

 

2. Eure Domain eingeben

Hier eingeben, dass ihr auch Outlook.com für eure Mails nutzen wollt.

2 Domainangabe

 

3. Bestätigung

Domain und Admin noch einmal bestätigen

3 Überprüfen

4. MX-Server abrufen und einrichten

Die Verwaltung zeigt euch euren MX-Server. Dies ist der Mailserver, den ihr auf eurer Domain eingeben müsst. Ebenfalls solltet ihr mal nach unten scrollen und auf dieser Seite gleich den Punkt „Serververtrauen“ mit auf eurer Domain konfigurieren.

4 Eingabe Daten abrufen

 

Da ich nicht weiss, bei welchem Anbieter ihr mit eurer Domain seid, kann ich hier keine Screenshots posten. Ich verwalte alle meine Domains extern bei Schlundtech, da sind die MX-Einträge in wenigen Augenblicken eingetragen.

5. Konten anlegen

Ab jetzt könnt ihr direkt Konten anlegen. 500 dürft ihr anlegen. Ihr könnt sogar eine offene Domain festlegen, dann können sich zum Beispiel die Leute selber registrieren. Vielleicht nicht unklug bei vielen Personen, vielleicht in Vereinen.

Konto

 

 

6. Konto ist fertig!

Unglaublich aber wahr: das war es schon. Der neue Benutzer kann sich nun über Outlook.com einloggen und Mails abfragen.

Anzeige

 

7. Bonus-Tipp und Infos

Die Benutzer haben alle Vorzüge eines Microsoft-Kontos. SkyDrive, Kalender und Co. Dies alles können sie über Outlook.com erledigen. Wer es personalisierter mag, der kann die Einzeldienste auch unter der eigenen Domain erreichbar machen. SkyDrive und Mail zum Beispiel. Ebenso einfach erledigt, wie das einrichten des Mailservers. Alles zu finden unter „Benutzerdefinierte Adressen“.

Bonus

 

Viel Spaß beim Einrichten 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Was es nicht alles gibt. Das ist ja der Knaller. Also wenn ich das alles richtig verstanden habe, dann will ich das ausprobieren. Am liebsten noch Gestern.

  2. MX Einträge musste man auch bei Google Apps ändern. Und bei meinem Hoster schreibe ich ein Mail mit den neuen MX Einträgen und in 30 Minuten ist die Änderung erledigt :D, das nenn ich mal ein Service.

  3. Vielen Dank für den Artikel!
    Ich hatte 1-2 Tage nachdem Google den Dienst abgestellt hatte, eine neue Domain geordert und mich schon geärgert, dass ich jetzt wohl doch einen Service für Emails mit meiner Domain bezahlen müsste oder aber einen eigenen Mailserver einrichten.

  4. Moin
    sehr hübsch. Ist da sowas wie Exchange Funktionalität dabei?
    Danke
    Der Dingens

  5. Nachdem Google seine Nutzer derart verarscht und quasi über Nacht vor die Türe setzte, siehe das Angebot vom MS gar nicht schlecht aus. Genau auf den Artikle habe ich gewartet – Danke Cashy!
    Das neue Outlook.com kann im Vergleich zu Gmail sehr gut mithalten, in der Usability für Non-Techies ist es ein vielen Punkten einfacher – auch das Anlegen von Filtern, Cleanup-Regeln etc ist so was von easy – ich habe gestaunt.
    Das einzige was wirklich stört sind: a) Der noch hotmailig-angehauchte Kalender (aber featuremässig ebenbürdig) b) Dass fürs Mail nur POP3 – kein IMAP zur Verfügung steht.
    Dafür holt sich Microsoft völlig autonom die bisherigen Mails vom alten Acct – auch einige GBs in wenigen Stunden.
    Und bei Outlook gibt es (bislang) keine 10GB-Limite der Postfächer, dafür eine Integration mit FB so dass alle Geburtstage automatisch im Kalender sind.
    Alles zusammen betrachtet ist dies ein genialer Dienst – und wenn mich Google weiter piesakt so ist der Wechsel der ganzen Domain eine beschlossene Sache. Geile Sache!

  6. Kann man da auch einen Kalender mit dem ganzen Team oder ausgewählten Nutzern gemeinsam benutzen? Wie ist die Outlook-Integration von Mail, Kalender, Kontakte?

  7. Fehlt nur noch IMAP-Support 🙂

  8. Sehe ich das richtig und ich kann für das Konto dann kein gar kein IMAP nehmen? Dann wäre das Angebot gar nicht mehr so gut…

  9. Axel Bundschuh says:

    IMAP geht nicht, dafür Exchange Active Sync. Der Kalender wird auch bald auf die neue GUI umgestellt, stay tuned!

    • Daniel Christinat says:

      @Oliver, ja, sehe ich auch als einen Haupt-Minuspunkt an – Der andere Minus-Punkt ist der, dass ich als Android-User mit doch guten Apps für Mail, Contacts, Calendars, etc. verwöhnt wurde – und MS da noch riesigen Nachholbdarf, was Android-Apps angeht.

      Sie haben eine neue Skydrive-App, die ist absolut okay – aber der Rest ist bis auf eine nicht zu gebrauchende Hotmail-App NICHT vorhanden. Da müssen die Redmonder noch gewaltig was tun, wenn sie das auf PC und im Web tolle Angebot aufs Tablet und Smartphone bringen wollen.

      Wobei MS halt sicher primär auf Windows Phone setzt (da habe ich Erfahrung mit der Web-Integration) und nur danach auf Android und iOS. Also da muss noch was gehen!

    • Daniel Christinat says:

      @Axel, Danke für den Punkt zu Exchange Active Sync … aber das bringt mir ja nur im Sync zwischen Web und PC was (wenn ich da Outlook fahren würde, was ich nicht tue).
      Was bringt mir der Exchancg Active Sync in der Koordination mit den Daten aufm Tablet und Smartphone? Danke für Dein Feedback.

    • Daniel Christinat says:

      @Chris, gebe Dir recht in Deiner Argumentation :

      „… Und dadurch, dass sie für Privatkunden EAS für GMail, Kalender und Kontakte abschalten, sperren sie auch die ganzen Nutzer aus, die Windows Phone und Windows RT nutzen. Da würde ich auch keine Apps für Android schreiben, da das ganze auf gegenseitigkeit beruht, höchstens noch für Apples iPad und iPhones. …“

      Das Argument besticht leider … ausser im letzten Punkt: Apple’s Geräte sind genau so tabu wie Androiden – denn MS hat ihre neue SkyDrive-App für iOS schon lange fertig, aber Apple bockt und weigert sich sie in ihren Store zu lassen. Also auch weg mit iOS. Bleibt WP.

      Der erstgenannte Punkt zu Google ist auch einer, welcher mich ärgerte und enttäuschte, aber leider zu einer ganzen Reihe von sehr unguten Entscheiden der Fa. Google passte – ich weiss nicht welcher Teufel die Jungs bei Google reitet, aber es wurden in den letzten Monate einige populäre Dienste eingestellt und Feed Reader und Feed Burner stehen noch an für die nächste Runde. Die scheinen nur noch G+ zu sehen. Sehr schade.

      Zurück zum Problem, besser gesagt der eigentliche gewünschten Zusammenarbeit der verschiedenen Dienste, da hast Du einen interessanten Ansatz aufgeführt: „Wenn Thunderbird unter allen Systemen EAS (Exchange Active Sync) unterstützen würde und Microsoft das EAS Protokoll als OpenSource freigeben würde….“

      Das wäre eine gute Lösung mit welcher man leben könnte – auch wenn die Zukunft von Thunderbird etwas wackelig aussieht, so wäre das doch gut – WENN Microsoft das EAS Protokoll (endlich) als OpenSource (use-as-it-is) freigeben würde. Hoffen wir das Beste!

    • Daniel Christinat says:

      @Maltegoetz, aktuell nutze ich Outlook.com wie gesagt für mich (als „Spielwiese“) und produktiv für meine Angetraute – und das Erstellen von Aliasen (oder was immer der Plural ist) funktioniert da einwandfrei – ein Feature welches mich überraschte, da es bei Google Apps Standard nicht vorhanden (oder sicher nicht so einfach zu finden 😉 war.
      Ich habe’s mit „Outlook.com mit eigener Domain verwenden“ noch nicht selber versucht (kommt noch) – denke aber, dass die Aliase auch da vorhanden sein sollten.
      Oder sprichst Du schon aus Erfahrung, während ich nur vermute ?

  10. Kann ich das unter Android als Exchange-Konto einrichten und nutzen?

  11. @OlliMe
    Android weiß ich nicht, aber für IOS gibt es eine gute hier http://beqiraj.net/post/Outlook-com-Account-auf-iPhone-und-iPad-einrichten-und-konfigurieren.aspx eine gute Beschreibung. Ich denke in Android wird das auch klappen.

  12. @Daniel Christinat,

    warum sollte Microsoft Android unterstützen? Von Google gibt es auch keine weiteren Apps für Windows 8/ Windows Phone (außer die Such App für Windows 8 und Google Chrome, was kein richtiges ModernUIApp ist, sondern nur ein ganz normaler x86 Programm im Vollbildmodus ist, und dadurch nicht unter Windows RT läuft).
    Und dadurch, dass sie für Privatkunden EAS für GMail, Kalender und Kontakte abschalten, sperren sie auch die ganzen Nutzer aus, die Windows Phone und Windows RT nutzen. Da würde ich auch keine Apps für Android schreiben, da das ganze auf gegenseitigkeit beruht, höchstens noch für Apples iPad und iPhones. Wenn Thunderbird unter allen Systemen EAS (Exchange Active Sync) unterstützen würde und Microsoft das EAS Protokoll als OpenSource freigeben würde (halt so, dass man es kostenlos implitieren und nutzen kann, aber nicht verändert werden darf, da es dann wieder zu Inkompatibilitäten kommen würde),
    dann bräuchte man kein IMAP, CalDav,etc mehr. Und man müsste dann nicht mehr zusätzliche Apps und Add-ons mehr installieren, und man müsste sich nur noch einmal anmelden.

  13. Da sieht man das MS was gelernt hat :).

  14. Gibt es schon Infos wann der Kalender auf das neue Design umgestellt wird?

  15. Wäre grandios, wenn man denn zumindest ein Alias erstellen könnte!
    Habe etwa 10 Mailadressen bei meiner Domain und sie werden alle von mir verwaltet+gelesen nur eben Zusammengeführt auf 2 Konten durch das Erstellen von Aliassen.
    Aber genau diese grundlegende Funktion fehlt, ich müsste für jede Mailadresse ein Konto anlegen, wodurch das Ganze keinen SInn mehr macht.
    Schade, wäre ansonsten echt nett!

  16. @Ralf: klasse, vielen Dank hat so geklappt.
    @Caschy: danke für den feinen Beitrag.

  17. @Daniel Christinat
    Wenn deine Rechtschreibung genauso easy von der Hand ging könnte man deinen Kommentar sogar etwas positives abgewinnen, so aber gewinnt man aber den Eindruck das hier an Analphabet oder jemand der im Deutschunterricht die Note sechs hatte diesen Kommentar zusammen geschustert hat.

  18. Harry, du Leuchte der deutschen Orthographie, wie wäre es, wenn du erst einmal vor der eigenen Tür kehren würdest (ginge statt ging, Positives statt positives, ein statt an – die fehlenden Kommas schenke ich dir)?

  19. Danke für den Artikel. Hatte gleich auf Anhieb funktioniert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.