Outing

Heute Morgen stark ?berlegt: caschy, wann hast du zuletzt handschriftlich mehr als eine halbe Seite geschrieben? Ich konnte mir diese Frage nicht beantworten – denn schliesslich hat ein Blatt Papier leider keine Tastatur oder eine eingebaute Rechtschreibpr?fung.

Die zweite Frage war: warum habe ich als Blage exzessiv B?cher verschlungen – dann aber nicht mehr? Irgendwann verwandelten sich B?cher der drei ??? & Co in den Kicker und die SportBild. B?cher wurden von H?rb?chern abgel?st – und Nachrichtenmagazine und Bildung fingen immer mit http:// an…

Gedrucktes las ?berflog ich nur am Arbeitsplatz – dort fliegt zumeist eine Lokalzeitung nebst der obligatorischen BILD! rum. Traurig aber wahr. In zuletzt erw?hnter Publikation auf ein Buch aufmerksam geworden: Simplify your love. Liegt seit gestern Abend auf meinem Tisch…

Ein Buch, welches man im ?rtlichen Buchladen tats?chlich unter „Ratgeber“ findet – Stichwort Lebensnavigation. Wozu brauche ich sowas? Sollte ich tats?chlich unbemerkt damit angefangen haben, an mir zu arbeiten? Irgendwie komisch zu beobachten, dass man sich ver?ndert, andere Sichtweisen bez?glich des Lebens bekommt – ohne etwas davon zu merken, geschweige denn, es ?ndern zu k?nnen…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Komische Ansicht haben diese Autoren…

    „Da wird das Hohelied der Monogamie gesungen, da wird sogar die Namensfindung fr die Kinder vorgeschrieben (das erstgeborene Mdchen erhlt neben dem Rufnamen die Vornamen der Gromtter?!) und heiraten darf man auch nicht heimlich.“

  2. Nach der ersten Lektre muss ich sagen, dass du bisher unrecht hast, Bernd – die ersten Kapitel richten sich ausschliesslich an das „Ich“ – auch der Hauptgrund, dieses Buch zu erwerben.

  3. wunder mich gerade ein wenig. mu man denn ein buch lesen, um an sich zu arbeiten? ist wohl eher ne untersttzung oder sowas in der art.

  4. Ist natrlich kein Buch UM an mir zu arbeiten – nur als „Nachlese“, was wohl gerade innerlich vorgeht. An mir arbeiten kann ich schon alleine, dafr brauche ich keine Hilfestellungen – allerdings kann es manchmal ratsam sein zu sehen, wie andere mit bestimmten Lebenssituationen umgehen. Das man halt auch aus negativen Sachen was poitives rausziehen kann…weisst wie ich mein?

  5. He Caschy, habe auch ein paar gute Bcher

  6. warum konnte ich gestern keine kommentare schreiben??

  7. Umstellung fehlerhaftes DYPM Plugin – muss heute mal nen anderen Spamstop einbauen.

  8. na gut, dachte schon ich wr zu bld..

  9. du solltest dir mal die ein oder andere lizenz-/systempresse ins haus, auch gerne als probeabo, bestellen. wenn du dann noch weitere hilfen brauchst um wahrlich kritische – nicht von verfassungsschutz und bnd-spitzeln durchsetzten redaktionen – medien zu lesen (die es so leider nur in digitaler form (bers weltnetz gibt)) dann kannst du dich gerne an mich wenden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.