OnePlus 2 Invite System: So gehts

Invites_blog

Noch diesen Monat wird es vorgestellt: das OnePlus 2. Einiges wissen wir schon vom Smartphone. So gibt es einen neuen Snapdragon 810 im Smartphone, 4 GB RAM und auch USB Typ-C nebst einem Fingerabdruckleser sind bereits mit an Bord. Der Preis wird unter 450 Dollar liegen, der Akku 3.300 mAh stark sein. Nun haben die Macher schon einmal Fragen bezüglich des Invite-Systems beantwortet – viele können sich ja sicherlich noch erinnern, was das alles für ein Quatsch beim Erstling war.

Man erklärt noch einmal, dass man nicht Gefahr laufen will, zu viele Geräte zu produzieren – schließlich sei dies verlorenes Kapital und schon viele Firmen gingen bankrott, wenn sie die vorproduzierte Ware nicht verkaufen konnten. Dies soll der Grund für das letztjährige System gewesen sein, man produzierte quasi ein Gerät, von dem niemand wissen konnte, wie die Gemeinschaft darauf reagiert.

Dieses Mal wird man zum Start eine höhere Kapazität an Geräten haben, man spricht nebulös von einer 30 bis 50 Mal höheren Startmenge. So wird es hoffentlich einfacher sein, eines der Geräte direkt zum Start zu ergattern. Invites werden wieder über Foren und Social Media verteilt, wer den ganzen Tag dort nicht abparken möchte, der wird sich auch mittels Mail-Adresse in eine Liste eintragen können – hier werden dann Invites per Mail verschickt.

Dennoch betont man, dass erst die Supporter des Forums dran sind. Nach einem Kauf wird eine Person zwei Codes erhalten, die wiederum an Freunde weitergegeben werden können, damit diese zuschlagen können. Ist also wie im letzten Jahr, nur dieses Jahr sollen die Codes schneller ankommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Warten wir mal ab, wie lange es tatsächlich dauert bis man Codes erhält. Bei mir hat es ungefähr 5-6 Monate gedauert, jedoch kamen in einer Welle mehrere Codes

  2. Witzig das bisher davon die Rede war das auch Erstkäufer Invites bekommen.
    Davon liesst man nun nichts. Ob nun die Foren Supporter oder die Erstkäufer die wichtigere Zielgruppe zum beginnen wäre, sie nun mal dahin gestellt.

    Ich persönlich halte mich mit der „haben will“ Mentalität zurück bis zum Launch. Es gibt noch vieles das man verkehrt machen kann… Glas verbauen z.B.

    =)

  3. Das ist kein „neuer“ Snapdragon 810.

    HTC hat gestern erklärt, dass auch praktisch jeder andere OEM-Hersteller bereits die Version 2.1 des Snapdragon 810 nutzt, mindestens seit dem HTC One M9. Und dessen Wärme- und Performanceprobleme sind ja bekannt.

  4. Hm, bisher relativ unspannend, oder?
    – Für 500€ bekomme ich auch ein LG G4/Galaxy S6, wenn es bei den 450 $(=€) bleibt, ist das preislich kein so ein Knaller wie der Vorgänger (bis es tatsächlich gescheit verfügbar ist, ist ein G4 wahrscheinlich sogar biliger…)
    – Invite-System dieses Mal wirklich lächerlich, denn Unsicherheit bezüglich des Erfolgs besteht ja wohl nicht mehr
    – Support etc. immer noch sehr fraglich

    Da muss schon noch irgendwas kommen, damit ich das dieses Mal meinen Freunden empfehle…

  5. Invite System?

    Und tschüss!

  6. wenn ich wieder 5 Monate warten muss kann ich direkt was anderes kaufen

  7. Sehe das so wie Wolfigang.
    Preislich nicht so attraktiv und in dieser Preisregion würde ich in jedem Fall zum G4 greifen. Ich war und bin mit dem G2 und dem G3 sowie dem LG Support sehr zufrieden. Der China Support war für viele ja etwas schwierig. Irgendwo kann ich das Invite-System verstehen, trotzdem haben sie beim OPO den Bogen weit überspannt, denn zum Ende hin bez. nach der Preiserhöhung wollte das Teil kaum noch einer haben. Lange Rede kurzer Sinn: Meine Kohle bekommen sie nicht.

  8. Ich denke, wenn sie das mit den Invites wirklich ernst meinen würden und seriös umsetzen wollten dann würden sie einfach eine Liste machen, auf der man sich eintragen kann, die dann nach und nach abgearbeitet wird.
    Ein System bei dem man vor dem Rechner sitzen und darauf warten muss, dass bei Facebook codes eingestellt werden ist ein bisschen.. entwürdigend.

  9. War jetzt eigentlich schon was bekannt bezüglich des Gehäuses? Ich habe mal etwas von einem Full Metal Body gelesen, wenn das immer noch der Fall sein sollte, fällt das Phone für mich leider eh flach. Bin und bleibe Plastik Fan. 🙂

  10. Wieder Invite System? Dann wieder uninteressant für mich… Dann mal gucken, entweder eines der neuen Nexus Geräte oder das HTC One M9. Ein Invitesystem kommt nicht in die Tüte für mich…

  11. Fuchsteufelswild says:

    Ich soll also betteln um deren, mittlerweile nicht mehr ganz so preiswertes, Produkt kaufen zu dürfen ?

    Es gibt andere, bessere Mitbewerber. Meizu zum Beispiel.

  12. Finde diesen seit Jahren anhaltenden Marketing-Trend doch sehr schade, das treue und langjährige Kunden enttäuscht werden und nur Neukunden einen Bonus bzw. Subventionierungen erhalten (siehe Provider aus Strom, Telekommunkation, ..)

    Jedoch merkt man in letzter Zeit, dass bei Umstrukturierungen der Supportbereich bei immer mehr großen internationalen Unternehmen (Bosch, Siemens, BMW, Telekom, Amazon, ..) immer wichtiger wird und die Bereichsleiter von der Abteilung Support direkt an den CEO berichten muss.

  13. Schade, das Oneplus nicht treue Kunden mit einem bettellosen Invite erfreut. Ich werde auch nicht betteln und bin wirklich enttäuscht, das wir nicht bevorzugt werden, da das Unternehmen ohne „uns“ nicht da wäre wo es heute ist.

  14. Die künstliche Verknappung zur Verstärkung des Hype und Steigerung der vermeintlichen ‚Prestige‘ in der Anfangszeit funktioniert nur bei Apple.
    Wirtschaftlich wäre es wohl auch kein Problem, auf andere Marketingmethoden zurück zu greifen. Einfach eine Zahl x an produzierten Geräten nennen – kann ja meinetwegen auch unter der tatsächlich produzierten Anzahl liegen – bei erreichen eines Mindestbestandes eine gewisse Menge nachproduzieren. Fertig. Gibt eine gewisse Sicherheit für den Hersteller und Interessenten wissen ebenfalls ungefähr, woran sie sind.

    Den Gedanken, nicht zugunsten des Stückpreises Unmengen zu produzieren und sich dann erst um den Bedarf bei den Menschen zu kümmern, finde ich übrigens immer noch lobenswert. Meist wird es genau anders herum gehandhabt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.