Neue iOS-Version unterstützt 128 GB, neue iOS-Geräte mit der Kapazität im Anmarsch?

Während vielen Bloggern anscheinend im Rausch Steve Jobs erschienen ist und von kommenden Geräten mit aberwitzigen Spezifikationen berichtet, wende ich mich einmal hier einer Tatsache zu. Bereits die letzte iOS-Geräte-Generation wurde mit Speichergrößen von 128 Gigabyte vermutet, doch erst mit der aktuell erschienenen Version iOS 6.1b5 bringt das mobile Betriebssystem von Apple diese Möglichkeit mit. So könnte die Möglichkeit bestehen, dass wir mit der nächsten Gerätegeneration iOS-Geräte mit 128 Giagabyte Kapazität sehen, was in Zeiten sinkender Speicherpreise nicht schlecht ist.

iPhone 5Denn ich bin jemand, der trotz großem Cloudspeicher gerne auch großen Gerätespeicher hat. Würde meine komplette Musiksammlung draufpassen, dazu noch ein Großteil meiner Fotos. Noch haben wir nicht flächendeckend ein schnelles Mobilfunknetz zu humanen Preisen, sodass ich gerne Film, Musik und Foto gerne „offline“ dabei habe. Und bevor jetzt wieder die Freunde mit grünem Android-Avatar kommentieren: nein, Android-Smartphones haben auch nicht immer die Möglichkeit, für ein paar Euro fuffzich den Speicher mittels micro SD-Karte zu erweitern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Sicher nett, wenn der Preis halbwegs ok ist, aber ich zähle auch zu den Leuten die auf ihrem iPhone so viel Speicher nicht wirklich brauchen. Habe aktuell die 16 GB Variante, und diese reicht mir für meine Anwendungszwecke völlig.

  2. Sorry caschy aber allein so ein Anti-Android Spruch gegen Ende macht dich leider genauso unsympathisch wie alle anderen Blogger. Sonst könnte ich ja auch meckern dass du zu oft Apple-basierte News postest und müsste darum bitten dass sich Apple-User nicht aufregen…

  3. Anti-Android-Spruch? Eher nicht http://d.pr/i/vRak 😉 Zu viele Apple-News? Android ist eine der Kategorien, die ganz weit vor iOS liegt 🙂

  4. „Sollen die doch an Akkus forschen, wenn das Ding mehr als 3 Stunden durchgehende Benutzung mitmacht, wärs meins!“
    Word!
    Einfach mal statt immer dünner die Dicke gleich lassen, dafür aber mehr Kapazität dem Akku gönnen.

  5. plantoschka says:

    Echt schlimm wir man sich momentan wenn man was halbwegs positives zu Apple und iOS sagt (oder was negatives zu Android) gleich rechtfertigen muss.

    Apples Speicherlösung ist selten teurer als bei der Android Konkurrenz. Micro SD ist ja schon und gut, damit erweitere ich aber nicht meinen App Speicher und füge eine weitere Schicht Komplexität hinzu. Kein Wunder das immer mehr Android Hersteller keinen SD Slot mehr bieten.
    Erst letztens stand ich im Vodafone Shop und bemerkte eine Kundin die auf ihrem HTC Smartphone ein vollen Speicher hatte, und somit keine Fotos mehr speichern konnte. Also SD Karte gekauft und eingefügt. Das Phone war dann auch intelligent genug neue Fotos auf die externe Speicherlosung zu sichern. Problem war aber das er existierende Fotos auf der Systempartition nicht verschoben hat. Und somit gab es dass Problem, dass man keine neuen Apps installieren konnte, da ja der interne Speicher voll war.

    Und jetzt erklär das mal einem normalen Kunden der grad keine Lust hat sich mit technischen Details auseinanderzusetzen .

    Klar bleibt eine Randgruppe die sich auskennt, und gerne SD Karten hätte. Der 0815 User braucht aber eine Lösung die aus Usability Technischer Sicht besser ist. Und das ist nunmal fest eingebauter Speicher.

    Just my 2 Cents.. 🙂

    • @plantoschka
      Genau das ist der Punkt, die Handhabung von SD-Karten unter Android beinhaltet einfach viel zu viele Stolpersteine. Es ist einem „normalen Anwender“ halt nicht zu vermitteln, wieso sein Handy ihn weiterhin mit „zu wenig Speicherplatz“ Meldungen nervt, obwohl er sich extra eine richtig große SD-Karte dafür gekauft hat.
      Dass viele Anwendungen nicht automatisch ihre Daten darauf auslagern, und das manche überhaupt nicht können, ist einem normalen Anwender schlicht nicht plausibel zu vermitteln. Und wenn man ihm es auch noch so gut erklärt warum dies aus technischer Sicht so ist, es ist ihm (zu Recht) schlicht völlig egal. Das Ding macht aus seiner Sicht nicht das was es soll, obwohl es das theoretisch könnte, also ist es in seinen Augen erst einmal Mist, und als nächstes wird dann mit hoher Wahrscheinlichkeit mal zumindest ein Gerät von einem anderen Hersteller gekauft, wenn nicht sogar ein ganz anderes System.

  6. @plantoschka
    Inzwischen bin ich mir mit dem Vorzug der externen SD-Karten auch nicht mehr so sicher. Das Android Smartphone meiner Frau hat binnen eines halben Jahres schon zwei SD Karten verkackt, und das war Markenware.
    Und bei meinem alten und zugegeben etwas schwachbrüstigen Android-Smartphone hatte die SD Karte am Ende nicht so viel gebracht, da einfach trotz App2SD immer noch zuviele Daten intern gespeichert wurden. Auch auf SD verschobene Apps schienen weiter ein gewisses Maß auch intern zu belegen. Inzwischen bin ich auf dem Nexus 4, hochzufrieden und habe noch fast 7 GB frei.

  7. Ich verstehe euch alle nicht mehr, es geht hier um Technik und es ist normal das man Technik vergleicht! Kauft das was euch am besten gefällt und fühlt euch nicht persönlich angegriffen, wenn man Vergleiche zwischen den unterschiedlichen Systemen macht. Werdet euch doch eins mal bewusst, die Hersteller wollen nur eins und das ist euer Geld! Von daher, regt euch lieber über Sachen auf, die es Wert sind 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.