NetNewsWire 5.0: Neuer RSS-Reader wird Open Source und kostenfrei

Es wird ja fast täglich irgendwo über den Tod von E-Mail und RSS fantasiert. Die Wahrheit ist natürlich eine andere, wobei man das Gefühl hat, dass RSS für eine neue Generation an Nutzern im Netz an Bedeutung abgenommen hat, was selbst Mozilla dazu brachte, die RSS-Funktionen zu entfernen.

Dennoch gibt es natürlich einige Feedreader für die diversen Plattformen, was ich sehr begrüße – viele liegen aber auch nur einfach ungepflegt rum (Leaf) – oder werden still und heimlich komplett aus dem Store entfernt, wie Readably oder leider der gReader für Android. (Randnotiz: Reeder für iOS und macOS ist derzeit kostenlos, die Version 4 ist im Anmarsch, dies wird nach über drei Jahren ein kostenpflichtiges Update.)

Nun soll eine alte Größe wiederkommen: NetNewsWire. Als kleiner Reinholer: 16 Jahre alte RSS-App, die zwischendurch zweimal in die Hände neuer Besitzer überging und nun als Name wieder beim Entwickler gelandet ist. Der war in der Zwischenzeit nicht untätig, bereiste die Welt und entwickelte einen noch nicht fertigen RSS-Reader namens Evergreen.

Dadurch, dass der Name zurückkehrt, wird auch sein Seiten-Projekt umbenannt. Evergreen wird quasi NetNewsWire 5.0. Und für viele Nutzer wahrscheinlich interessant: NetNewsWire 5.0 wird kostenlos und Open Source sein. Momentan gibt es noch nichts zu sehen, erste Testversionen sollen aber „bald“ zu haben sein, so Brent Simmons in seinem Blog.

Die alten Besitzer teilten mit, dass der Aufwand für den kostenlos angebotenen Sync-Service, den Support und die Entwicklung zu hoch sei, um dies zu tragen. Aus diesem Grunde werde die App aus dem Store genommen, der Sync wird Ende Oktober abgestellt.

Mein Senf:

Ich schrieb es bereits in der Vergangenheit: Ich bin Fan von RSS. Nutzer sollen auch gerne per RSS lesen. RSS lügt euch selten an und will euch nicht mit irgendeiner Kack-Headline auf die Seite locken, wie es gerne bei Facebook oder Twitter versucht wird. Selbst ein gekürzter RSS-Feed zeigt meistens in den ersten Zeilen, ob es sich um lesenswerten Content handelt. Dann kann man die Seite gerne besuchen und da lesen.

RSS ist wichtig. Schaut nach, welchen Dienst und welchen Anbieter ihr nutzt. Neben dem Seitenbetreiber sind es auch die, die unterstützt werden dürfen. So lange wir hier einen Sponsor haben, werden wir auch unseren Feed weiterhin störungsfrei lesbar und ungekürzt anbieten. Und dass das gut angenommen wird, zeigen über 45.000 Abonnenten alleine bei Feedly, die jede Nachricht in ihren Reader bekommen.

Abschließend mein Setup: Kostenpflichtiges Feedly-Abo, unter Android nutze ich derzeit Palabre, unter iOS und macOS den genannten Reeder. Ab und an nutze ich die Feedly-Webseite, des Weiteren schaue ich testweise in die App von Feedly, die mir noch nicht ganz gefällt. Parallel weiß ich als Tester, dass Feedly derzeit eine neue App entwickelt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Da bin ich mal gespannt… Zur Zeit nutze ich unter Android FeedMe, was schon relativ nahe an greader heran kommt (was meine Nutzung betrifft), aber leider sehr langsam im Sync ist.

    • +1
      Kommt am nächsten an gReader ran, Sync aber leider sehr langsam, was sich so ab 200+ Artikeln bemerkbar macht.

    • Stimmt, der Sync ist leider langsam. Allerdings gibt es eit einiger Zeit die Möglichkeit früher zu lesen zu beginnen. Wenn gesynct wird, wir der Counter nach oben gezählt. Man sieht ca. bei der Hälfte, dass der Sync ein zweites mal startet. Ich dachte das sei ein Bug, aber der Entwickler teilte mir mit, dass das für einen schnelleren Sync so ist. Daher sobald der Counter ein zweites mal startet, kann man schon auf die Leseliste klicken. Die weiteren Artikel werden sozusagen nachgeliefert.
      Laut Entwickler soll das in eine künftigen Version auch noch etwas besser herausgearbeitet werden.

    • Kann FeedMe eigentlich immer noch nicht die standardmäßige Darstellung der Original-Webseite? Bei manchen Blogs (wie hier) will ich keine verstümmelte Version, sondern das Original. Bei gReader konnte man das für jeden abonnierten Feed individuell einstellen.

  2. Ich möchte gerne noch auf Unread hinweisen für iOS. Wird aktiv weiterentwickelt, unterstützt viele Dienste und ist komplett über Gesten zu bedienen. Macht imho am meisten Spaß wenn es nur ums lesen von Artikeln geht.

  3. Ich kann übrigens für Android die App „Feed Me“ nur empfehlen. Sehr gute Oberfläche und Nutzungsmöglichkeit. Auch Designanpassungen von Farben über Nachtmodus und Anzeige der einzelnen Artikel (Schriftgröße, Abstand, etc.) bis hin zur Listen- oder Feedansicht einfach genial. Außerdem automatisches Abrufen zu eingestellten Zeitabständen.

    Das größte Feature ist für mich die Möglichkeit die Texte sogar komplett in der App ansehen zu können (also man nicht extra auf die Quellseite muss). Bei allen anderen von mir getesteten Apps bekommt man höchstens einen Ausschnitt des Gesamttextes zu sehen.

  4. Ich nutze „TheFeedReaderBot“ auf Telegram – da ich die App sowieso nutze (klassische Messenger-App), ist das eigentlich ganz angenehm, alles an einem Ort zu haben. Ebenso habe ich einen Bot für die Wettervorhersage. Ein weiterer Bot läuft lokal auf meiner Home-Assistant-Installation, und ist ebenfalls im Familienchat mit drin.

  5. @Caschy

    Rein interessehalber: Warum Feedly PRO?

  6. Sascha Bürk says:

    Ich nutze TinyTinyRss und bin seit Jahren sehr zufrieden.

  7. Kann einer eine App/Programm für Windows 10 empfehlen? Besuche am PC momentan immer die Feedly Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.