Mozilla Firefox: RSS-Funktionen werden entfernt

Mit einer kommenden Version des Mozilla Firefox wird womöglich die RSS-Funktion entfernt. Dies betrifft nicht nur die normale RSS-Funktion, sondern auch die „Live Bookmarks“, also die dynamischen Lesezeichen. In der Mailingliste heißt es wie folgt: Nach sorgfältiger Abwägung verschiedener Optionen (die auch das Nichtstun oder eine starke Investition in die Aktualisierung des Codes beinhalteten), haben wir uns entschlossen, die eingebaute Feed-Unterstützung von Firefox zu entfernen.

Mozilla wird die Funktionen vermutlich noch vor Jahresende entfernen, wahrscheinlich noch im Rahmen der 64er-Version des Firefox. Mozilla wird Nutzer allerdings vor Entfernen der RSS-Funktionen auf der Webseite auf Alternativen hinweisen, schließlich gibt es ja auch Erweiterungen für solche Fälle. Offensichtlich ist es für die Entwickler wünschenswert, wenn bestimmter Code aus dem Firefox verschwindet – so schreibt man, dass er einige Sicherheitsprobleme hätte, zudem Optimierungen verhindere.

Ich behaupte allerdings, dass es nicht wenige Nutzer gibt, die über diese Entscheidung nicht glücklich sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Notfalls kann man solche Dinge immer noch über Erweiterungen sich zurückholen.
    Aber ich finde der Browser sollte so schlank wie möglich gehalten werden und nicht mit unnötigen Balast zugekleisert werden. Das wirkt sich nur unnötig auch die Performance aus. Wobei die Frage bleibt, wie viel Ressourcen hierbei verbraucht worden sind.

    • Es geht dabei weniger um Performance als um das Alter und die Wartbarkeit des Codes. Das gesamte Places-Observer-System wurde gerade neu designet und um das nutzen zu können, müssen jetzt alle darauf zugreifenden Systeme ebenfalls geändert werden.
      Dann kommen noch Sicherheitsbedenken und fehlende Test-Coverage dazu und schon überlegt man mehr als zwei Mal, ob man das wirklich behalten möchte…

  2. Basetuner says:

    Ich behaupte allerdings, dass es nicht wenige Nutzer gibt, die über diese Entscheidung nicht glücklich sind.

    Laut Mozilla sind es weniger als 0,1% aller Nutzer. Da weiß ich auch nicht ob das für Mozilla selbst noch Sinn ergibt, da noch Men-Power reinzustecken. Weiterhin sollen die Web-Extensions dahingehend erweitert werden, RSS-Feeds besser zu unterstützen. Somit ist dieser Schritt für diejenigen gut, die eine Entschlackung fordern bzw. Auslagerung in Addons.

  3. Thomas Voiß says:

    Irgendwie habe ich dein Eindruck, als wolle man den originären Feed kaputt machen.

    Nunja, die Infos werden vom Ersteller direkt an den Konsumenten ausgeliefert, ohne das jemand sich zwischenschaltet um mit Werbung Geld zu verdienen. Das kann dem einen oder andern schon einen Dorn im Auge sein.

    Ich hatte Feedly ein paar Monate nicht mehr genutzt, aber dann wieder zurück gefunden. Soziale Netzwerke sind völlig ungeeignet um Informationen zu abonnieren.

    Ich glaube auch, dass Google sich mit der Einstellung des Google readers verschätzt hat.

    Im Grunde warte ich auf eine App von WordPress, die die Info-Konsumenten bedient.

    • Feedly macht genau das; sich zwischen Feed und Nutzer schalten. Außerdem werden viele Feeds über Drittanbieter ausgeliefert, womit das Anti-Tracking Argument gleich doppelt wegfällt 😉

    • Da gibt’s keinen Unterschied. Ein Vermarkter monetarisiert auch den Feed, oder der Seitenbetreiber kümmert sich selbst darum.

  4. Ich nutze die RSS-Bookmarks auch intensiv für 17 einzelne feeds. Es wäre schon ein ziemlicher Komfortverlust, wenn das nun Geschichte wäre. Gut das ich hier wenigstens den ESR habe und damit noch ein wenig Zeit bis es dann endlich ein passendes AddOn gibt.

  5. runterstrippen auf die pure Engine und alles Erweiterte als Add-on macht schon Sinn… wobei dann die Screnshot-Funktion eigentlich auch nicht hätte integriert werden dürfen.

    leider funktioniert das ‚Brief‘ Add-on in aktuellen Fx-Versionen nicht mehr:
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/brief/

    daher zwangsweise zu ‚Feedly‘ migriert.

  6. Also ich muss sagen, ich habe damals die Dynamischen Bookmarks immer verwendet, war auch ein Grund warum ich beim Firefox geblieben bin… Gewohnheitstier eben 😉 Mittlerweile bin ich aber bei Chrome + Feedly gelandet und bin damit sehr zufrieden…

  7. @Mods
    Umfrage des Monats
    Bei einem Smartphone bevorzuge ich…
    … den Fingerabdruckscanner seitlich.

  8. AllanDanton says:

    Ich verwalte meine Feeds mit Feedreader und nicht im Firefox, da ich meine Feeds gerne in einem separaten Programm lese (und Links aus den Feeds öffnen ja wieder im Firefox). Daher trauere ich diesem Feature in Firefox keine Träne nach. Es gibt dedizierte Programme, die RSS können (und teilweise auch etwas toleranter als Firefox bezüglich Abweichungen vom RSS- oder Atom-Standard sind) und wenn das Feature nicht mehr nativ im Firefox vorhanden ist, dann kommt es vielleicht als WebExtension zurück.

  9. Vielleicht haben die ja irgendwas spannendes mit Pocket vor… wäre mal an der Zeit.

  10. Ich muss sagen, dass das für mich die Schlüsselfunktion ist, warum ich bisher noch bei Firefox geblieben und noch nicht zu Chrome gewechselt bin. Ich habe die Feeds (u.a. auch von Cashy) direkt oder teilweise als Ordner verschachtelt in der Lesezeichenleiste…das habe ich leider in Chrome nie so komfortabel hinbekommen, einen separaten Feedreader benötige ich einfach nicht und empfinde ich als umständlich.

  11. Ich lese RSS-Feeds (auch caschy) in Thunderbird. Dort sind die Feeds hervorragend integriert. Mal sehen, ob Mozilla sie dort auch noch entfernt.

  12. RSS-Feeds lasse ich geräteunabhängig über Feedly sammeln. Das hat auch den Vorteil, dass ich auf mehreren Geräten (Windows-Notebook, Android-Smartphone und -Tablet) meine News lesen kann. Dabei wird der Gelesen/Ungelesen-Status über Feedly synchronisiert, damit ich bei einem Gerätewechsel nichts doppelt lesen muss.

  13. Tiny Tiny RSS, hoste ich inzwischen selber. https://tt-rss.org/
    Androidapp ist anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber bis jetzt die beste, die ich probiert habe. Inkl. echtem Offlinemodus, der zwar manuell ausgelöst wird, aber dafür zuverlässig funktioniert. Für mich als Pendler perfekt, habe seitdem keinen Bedarf an anderen Lösungen mehr. Ist aber natürlich mit etwas Aufwand verbunden, das einzurichten.

    • Hatschi-Puh says:

      Danke für den Hinweis auf die Android-Version. TT-RSS ist schon genial und fand den Weg nach Googles Abkehr auf meinen Rechner.

      Wenn ich die EW von Mozilla bzw hier FF mal so in Gedanken durchgehe und jetzt noch dessen Abkehr von RSS einbeziehe, war meine vor längerem getroffene Entscheidung, den FF von all meinen Rechnern zu verbannen, die absolut richtige Entscheidung. Ich will doch nicht für jede Funktion erst irgendeine Erweiterung installieren müssen. Eine gewisse bisher vorhandene Grundfunktionalität setze ich einfach mal voraus.

  14. Kann ich nicht nachvollziehen. Auch für mich eine der wichtigesten Funktionen, um schnell auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn das jetzt wegfallen soll, kann ich auch zur Konkurrenz wechseln. Mozilla in allen Ehren, aber erst das Fiasko mit Thunderbird und jetzt die Verstümmelung von Firefox.

  15. Fritz Pinguin says:

    Damit entfällt dann für mich wohl der letzte Vorteil von Firefox. Ade, wir hatten eine schöne Zeit miteinander.

  16. Das diese Funktion von so wenig Menschen genutzt wird mag ich gar nicht glauben.
    eine Funktion die ich täglich nutze, wirklich schade das die Möglichkeit aus dem Browser verschwindet.

  17. Ich war großer Fan der dynamischen Lesezeichen und habe sie stark genutzt, nicht nur für Blogs. Wenn Chrome etwas erträglicher wäre, wäre es für mich inzwischen eine echte Alternative. Vielleicht bleibe ich doch eines Tages bei Vivaldi hängen. Dort fehlt mir noch die Bookmark-Synchronisation, mit xBrowserSync bin ich aber relativ zufrieden, auch wenn es bislang auf dem Handy nur in eine eigene App synchronisiert, die keine Ordner unterstützt. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.