Nanoleaf und Secretlab kooperieren für den MAGRGB Diffused LED Strip

Das Unternehmen Nanoleaf ist vielen unserer Leser ein Begriff, die stellen unter anderem smarte Beleuchtung her. Besonders bekannt sind die Panels, die sich bei vielen YouTubern an den Wänden befinden und so ein Feeling des Lampion-Festes der Kreissparkasse aufkommen lassen. Die neue Hardware ist aber kein Panel, sondern ein LED-Strip.

Gemeinsam entwickelt von Ingenieuren der Partner Nanoleaf und Secretlab, ist der MAGRGB Diffused LED Strip (Smart Lighting Edition) die neueste Ergänzung zum wachsenden modularen magnetischen Ökosystem, das um den Secretlab MAGNUS Metall-Schreibtisch herum aufgebaut wurde.

Bedeutet: Hierbei handelt es sich um ein Zubehör für die Gaming-Schreibtische des Unternehmens Secretlab. Ausgestattet mit 123 individuell adressierbaren LEDs und der Unterstützung von über 16 Millionen Farboptionen, soll der Smart Lighting Edition Strip unzählige Personalisierungsmöglichkeiten bieten und eine gleichmäßige, diffuse Beleuchtung ganz ohne Hotspots erzeugen. 79 Euro kostet der LED-Strip, der sicherlich nicht von Nutzern als Einzellösung erworben wird, sondern als Zubehör für den Gaming-Schreibtisch. Den MAGNUS bekommt man für ab 500 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Opalschleifer says:

    „… die Panels, die sich bei vielen YouTubern an den Wänden befinden und so ein Feeling des Lampion-Festes der Kreissparkasse aufkommen lassen.“
    Boah, wie gemein – und wie zutreffend!

    • Vor allem 08/15 seit du sie wirklich in jedem Video irgendwo siehst. Die müssen sich dringend neue Formen und Arten einfallen lassen. Dafür sind sie ja bekannt geworden, nicht weil wirklich toll smart. Ich erinnere mich noch an die Nanoleaf Glühbirne… die so smart war, dass sie ohne App von denen gar nicht aktiviert wurde und erst nach Anmeldung beim Hersteller in HomeKit funktionierte. Richtig smart. Also wenn smart meint, mich als Kunden zu nerven.

  2. Interessant wie Marketingabteilungen immer wieder bereits existierende Entwicklungen so anpreisen als hätten sie selbst irgendwas besonderes dazu beigetragen. Den Bildern nach sind das gewöhnliche WS/SK LED Bänder in Silica Gel Diffusoren. Letztere gibt es mit verschiedenen Abstrahlwinkeln ab 3€/Meter (beim Chinesen auch gern als „neon seil rohr“ angepriesen), so dass man problemlos vorhandene Streifen nachrüsten kann. Inzwischen gibt es auch SK6812 COB Strips, die deutlich flacher und dennoch absolut diffus sind (332 Leds pro Meter).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.