Nacon MG-X Pro: Smartphone-Gaming-Aufsatz der Reihe „Designed for Xbox“

Nacon hat bereits einen Controller-Aufsatz für Android-Smartphones veröffentlicht, den Olli fürs Blog auch getestet hatte – den MG-X. Nun legt man mit dem MG-X Pro noch einmal nach. Auch zu diesem Modell könnt ihr im Übrigen bald bei uns einen Test und Vergleich mit der Non-Pro-Version lesen. Das neue Modell zählt ebenfalls zur Reihe „Designed for Xbox„.

Im Wesentlichen ist der MG-X Pro also darauf ausgelegt, dass ihr das Smartphone einhakt und euren Xbox Game Pass Ultimate so möglichst komfortabel fürs Cloud-Gaming am mobilen Endgerät nutzen könnt. Die Verbindung zwischen Controller-Aufsatz und Smartphone erfolgt dabei via Bluetooth 4.2. Asymmetrische Joysticks, Bumper, Trigger und Aktionsknöpfe sowie die bekannten Xbox-Buttons sind allesamt an Bord.

Die strukturierte Oberfläche des Nacon MG-X Pro sorge dabei laut Hersteller für Griffigkeit. Die anpassbare Breite erlaubt es, Smartphones mit bis zu 6,7 Zoll Diagonale einzusetzen. Kompatibilität besteht zu Android-Smartphones ab Version 6.0. Dabei sollen 20 Stunden Akkulaufzeit drin sein. Allerdings weist Nacon schon darauf hin, dass die tatsächliche Betriebsdauer je nach Gebrauch etwas variieren kann. Aufgeladen wird der MG-X Pro via USB-C. Den Ladestand könnt ihr jederzeit über eine LED-Anzeige prüfen.

Der MG-X Pro von NACON ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 99,99 Euro im Handel erhältlich. Das ist ganz interessant, denn damit liegt man preislich bei dem, was auch der normale MG-X zum Launch gekostet hat. Über die genauen Unterschiede zwischen beiden Versionen wird euch Olli dann bald in seinem Review aufklären.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Und warum nur für Android? Apple User schauen wieder in die Röhre…

    • Gibt es denn Xbox Game Pass den für Apple? Ich könnte mir vorstellen, dass das den AppStore umgehen würde und das Apple keine Götter neben sich duldet …

      Technisch sollte das mit Bluetooth ja ohne Weiteres funktionieren und reinklippen wird man auch ein iPhone können.

  2. hat keine Force-Feedback Motoren und vermutlich wie der kleinere Controller dieser Firma, schlechte analoge Schultertrigger.

  3. So ein Mist – schon wieder nichts! Ich hatte „NeGcon“ gelesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.