Multi-Messenger Digsby wird Open Source

Wow, kleiner Flashback in meine Messenger-Vergangenheit! Erinnert ihr euch noch an Digsby? Der Messenger kann so ziemlich alle Protokolle und bot das Speichern von Accounts und Messengerlogs auf den Digsby-Servern an. Was heißt, bot an – das war einfach Pflicht. Digsby war mein Begleiter ab 2008, irgendwann wurde es um den Messenger ruhiger – eine Entwicklung fand nicht mehr wirklich statt. Im April 2011 wurde Digsby dann von Tagged gekauft – irgendein Social Netzwerk, das wahrscheinlich keiner von uns kennt und auch nicht kennen muss.

Lange Story kurz: die Entwickler von Digsby haben immer auf die Pauke gehauen, was man erreichen wolle,geklappt hat nur wenig. Nun die Information aus dem Digsby-Blog: Digsby wird Open Source. Durch die Open Source-Version haben Menschen, die Digsby toll finden, aber den Umstand der Server-seitigen Profile ungut fanden, folgenden Vorteil: Daten und Co verbleiben lokal auf euren Rechnern. In den nächsten Wochen wird der Code auf Github zur Verfügung gestellt und ich bin sehr gespannt, ob Digsby damit endgültig tot ist, oder ob die Open Source-Community etwas für den wirklich tollen Messenger übrig hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Nutzt du noch andere Messenger oder Dienste oder nur noch Skype?

  2. Unter Windows nur noch Skype, aus Gewohnheitsgründen Adium auf dem Mac. Unter Win + Mac kann man auch Google Talk nutzen.

  3. Ich konnte mich mit Digsby nie wirklich anfreunden. Ein Unsympath. 😉

  4. Ich finde Digsby gut, aber ICQ und AOL sind als Dienste langsam tot.

  5. Ich habe jahrelang ICQ und MSN genutzt. Am Ende auch mit Digsby. Aber seit gut 2 Jahren habe ich keinen Messenger mehr angefasst. Ich bin sowas von rund um die Uhr online und erreichbar, da brauche ich nicht auch noch dauernd ein *Möööp* weil irgendein Mensch aus meiner Kontaktliste, von dem ich schon gar nicht mehr weiss wie er da gelandet ist, mir auf den Zeiger gehen will. Irgendwie werde ich im Alter wohl ruhebedürftiger.

  6. Hast du nicht sogar mal gebloggt, dass dieser Messanger die Rechenleistung des PCs, auf dem das Programm installiert ist, „verkauft“ oder „missbraucht“?

  7. Solange Skype unter Linux werbefrei bleibt, bleibe ich bei Skype.

    Sollte sich da etwas ändern, werde ich mich wohl nach was neuem umschauen müssen.

    Hylli

  8. @KSD
    Sprichst mir aus der Seele! Früher war ich viel im ICQ online und es erklang dauernd ein „Ohoh!“. Heute bin ich froh wenn ich nix mehr höre.

    Digsby hatte ich kurz mal probiert, hab dann aber Miranda und abschließend Trillian verwendet. Hatte so Kontakt zu Freunden und Forumsmitgliedern die mit der Zeit aber immer weniger online
    waren. Im ICQ war gar nix mehr los, ebenso im Skype.
    Das führte dazu das ich heute gar keinen Messenger mehr verwende.

    Mir reichen Soziales Netzwerk, Telefon, Mail als Kommunikationsmittel.

  9. WarpigtheKiller says:

    Finde nach wie vor ein guter Messenger, aber bin auch der Meinung, das Messenger so langsam tot sind, dummerweise kenne ich viele, die noch ICQ haben, weshalb ich ihn noch benutze. 😉

  10. @Memory:
    kannste bei digsby unter tools->preferences->research module nach belieben ein und ausschalten und auch bestimmen wieviel rechenleistung die abzwacken dürfen.. war meines erachtens für grössere wissenschaftliche berechnungen benutzt worden.. also nix böse oder missbrauch 😉