Microsoft Teams: Linux-Client in Arbeit

Man mag von Microsoft Teams halten, was man will, aber wenn man in Unternehmen unterwegs ist, die Microsofts Office-Lösungen einsetzen, dann wird man schwerlich um das Tool zur Zusammenarbeit herumkommen. Der Konzern aus Redmond hat Teams mittlerweile auf die meisten Plattformen gebracht. Was bisher jedoch fehlt, ist ein Client für Linux.

We know many of you are waiting for a Teams client for Linux, and we’re pleased to confirm we’re actively working on it. Stay tuned for more information.

~Alex

Im UserVoice-Forum von Microsoft Teams bestätigt man nun, dass man aktiv an einer Umsetzung für das Betriebssystem arbeitet und vertröstet Nutzer auf einen späteren Zeitpunkt. Immerhin ein Licht am Ende des Tunnels und etwas Hoffnung für Anwender, die lieber auf Linux statt auf Windows setzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Hm, aber es gibt doch auch das Webinterface ? Reicht doch eigentlich auch… aber die haben da noch sooo viele andere Baustellen, unterirdisches Wiki, den ersten Channel kann man nicht anders nennen als „general“ etc.pp.. IMHO wirkt das ganze Ding nur wie ein Flickenteppich aus MS-Produkten. UX finde ich echt mies.

    • das stimmt leider, ich arbeite täglich mit Teams aber so richtig zufrieden bin ich nicht. Man fragt sich auch immer ob andere die gleichen Probleme sehen. Daher danke dir Markus.

  2. Daniel Däschle says:

    Die sollen bitte mal Office auf Linux porten.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.