Microsoft HoloLens: Eine Holografie-Brille, die Google Glass und Oculus Rift in den Schatten stellt

Wer heute ansatzweise das Windows 10 Live Event mitbekommen hat, wird sicherlich auch HoloLens mitbekommen haben. Falls nicht, keine Angst, denn spätestens morgen wird alle Welt darüber reden. HoloLens ist – wie der Name andeutet – Microsofts Virtual Reality-Brille, die wie das uneheliche Kind von Oculus Rift und Google Glass aussieht. HoloLens setzt den Hebel jedoch etwas anders an und will nicht nur ein beiläufiges Helferlein im Augenwinkel sein. HoloLens will die Videotelefonie, das Gaming, die Forschung und sogar den heimischen Fernseher ersetzen.

2015-01-21_1048

Die Brille von Microsoft mag zwar mit genannten Konkurrenten Ähnlichkeiten aufweisen, ist dabei dennoch sehr unterschiedlich. Während Google Glas auf ein einseitiges kleines Head-up-Display im Blickwinkel des Auges setzt und die Oculus Rift als klassischer VR-Helm auf den Kopf gesetzt wird, setzt man die HoloLens wie eine Ski-Brille auf den Kopf. Die leicht getönten Gläser der Brille sind durchsichtig, dienen aber eben als Display für die holographische Darstellung von Elementen in der Umgebung.

Bildschirmfoto 2015-01-21 um 21.19.08

Microsoft verbaut in der HoloLens eigene Hardware inklusive CPU, GPU und dedizierter „Holographic Processing Unit“. Hier macht Microsoft aber den richtigen Schritt und betont, dass man Hardware-Erweiterungen von Drittanbietern in Zukunft unterstützen werde. Zudem benötigt die HoloLens keinerlei Companion-Hardware wie einen PC oder ein Smartphone, sondern funktioniert autonom.

Bildschirmfoto 2015-01-21 um 21.19.31

Also ich bin ehrlich, während mich Google Glass zwar interessiert hat als Gadget, ließ mich die Oculus Rift immer etwas kalt. Die HoloLens ist wiederum ein Gerät, das ich kaum erwarten kann. Sollten die Möglichkeiten auch nur halbwegs so gut aussehen, wie in Microsofts Werbevideo und der Preis nicht jenseits der Schmerzgrenze liegen sollte, könnte HoloLens ein Riesenerfolg sein. 3D-Designer können Ihre Modelle direkt auf dem Tisch vor sich bearbeiten, Forscher haben ebenfalls 3D-Modelle direkt vor Augen, das Fernsehprogramm kann quasi von überall aus angesehen werden in beliebiger Größe und hey, Minecraft als Hologram zu spielen ist schon äußerst cool.

https://www.youtube.com/watch?v=aThCr0PsyuA

Wer nun glaubt, dass HoloLens noch in der Entwicklung ist und eh noch Jahre braucht, bis sie Massenmarkttauglich sei, der hat sich dicke geschnitten. Microsoft sagt, dass die HoloLens wohl im ungefähren Zeitfenster des Windows 10 Releases ebenfalls veröffentlicht werden soll.

(Quelle: TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Haben will *-*

  2. Scheiss die Wand an. Bin echt gespannt auf das Teil. Dagegen sieht Google Glass altertümlich aus wie eine Schallplatte 🙂 ob es für Privatnutze viel Sinn macht, keine Ahnung. Aber cool ist das Teil definitiv und freu mich drauf das irgendwann mal zu testen.

  3. Ich will auch!! :)))

  4. bin gespannt, wann die ersten pornos dafür kommen

  5. bin ich der einzige der bei Augmented Reality direkt eher skeptisch ist? Ich habe noch kein AR das wirklich gut aussieht und die Steuerung stelle ich mir auch eher Richtung Kinect vor. Die hat ja immer wunderbar funktioniert wie man weiß. Da bin ich wirklich vom Rift mehr angefixt. Aber hey, gerne lass ich mich überraschen. Bin einfach skeptisch wenn das Teil vor allem schon bald raus kommen soll.

  6. Erheblich sinnvoller als Google Glass. Wer will schon mit so einem Teil durch die Gegend laufen und hat es einen wirklichen Nutzen? Dagegen bieten Hologramme zuhause extrem viele spannende Möglichkeiten

  7. @hnswrst wenn das ding raus ist, wirds nicht lange dauern (hahaha, wortspiel)

    ich schätze das geht in die richtung die sich facebook erhoffte als oculus aufgekauft wurde.

  8. …was ich mich bei sowas frage ist, wie sich dauerhafte (oder regelmäßige) Nutzung auf die Augen auswirkt…

  9. Ich finde das teil geil 😀
    Bin aber auf den Preis gespannt ^^

  10. Same here. Google Glass hat mich noch nie richtig vom Hocker gehauen, für solche Zwecke (Telefonie, SMS, Navigation, etc.) finde ich Smartwatches deutlich interessanter.
    Oculus Rift habe ich mich als „Selten-Gamer“ auch noch nicht beschäftigt.
    Das Ding hier sieht mir erstmals nach etwas aus, was auch für den 0815 Normaluser interessant sein könnte.
    Hab‘ mich schon immer gefragt, wie das wohl ist, einen Film über so eine Brille anzusehen.
    Vorallem das Design gefällt mir mal richtig gut, das von Google Glass ging echt gar nicht.
    Hab‘ mich gleich mal für den Newsletter angemeldet. 😀

  11. HOLY SHIT ! – Da kann Google die Glass einpacken, die braucht keiner mehr 😉 Bin echt auf erste Berichte von Testern gespannt!!! 😉

  12. Um mal die Euphorie etwas zu dämpfen — das ist auch eine Frages des Usecases. Ich habe Google Glass immer eher als Arbeitsgerät gesehen, also z.B. für Leute, die irgendwo draußen arbeiten (Baustelle, Lager, Hafen usw) und dort mobil Daten brauchen, aber die Hände nicht frei haben. Das Microsoft-Teil ist ohne Zweifel cool, aber sicherlich primär was für die Gamer.

  13. Shut up and take my money!
    Mein Herz hat schon ein wenig ausgesetzt, als dann DAS kam. Erst dachte ich, die stellen eine weitere Version ihrer Projektorentechnik IllumiRoom (http://research.microsoft.com/en-us/projects/illumiroom/) vor. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Da kann Google mit seiner Glass einpacken. Bleibt nur zu hoffen, dass das Gerät wirklich bald veröffentlicht wird und der Preis nicht allzu hoch ist. Ansonsten endet das Ding schnell als Nischenprodukt und (viel schlimmer) es finden sich bei einem zu hohen Preis weniger Entwickler, die für das gute Stück entwickeln wollen. Und selbst große Firmen würden bei geringer Verbreitung nichts entwickeln.
    Da sehe ich momentan das Problem; ich kann mit gut vorstellen, dass die HoloLens 500 Euro oder mehr kosten wird, auch 1000 Euro würden mich nicht wirklich wundern. Doch dann endet die Geschichte wie die Explorer Edition der Glass – mit dem Unterschied, dass die Glass wahrscheinlich künstlich im Preis erhöht wurde.

    Ich weiß jedenfalls, was ich mir zum Geburtstag wünsche… 😀

  14. Interessant ist es – ob das Teil Netzhautspannungen Pupillenbewegungen und Blinzeln misst, meiner Meinung nach Features für die Finanzierung im Freemium Modell. Das Teil ist aber so groß, das es nicht für die mobile Nutzung nur Stiernackenträger in Frage kommen. Wenn dann schon so Dick aufträgt, könnte man auch Hirnsennsoren – tschuldigung Alphawellen Sensoren mit einbauen. Das wäre für die Verhaltensforschung, sprich Marketing und Psychologie ein Meilenstein – man wüsste dann welche Emotionen in welcher Intensität Persönlichkeitsstörungen hervorrufen und wie viele Sekunden ein Spott am Effektivsten ist

  15. Was soll man sagen? Die Brille ist einfach der Hammer 😀 … Microsoft hat heute gezeigt dass sie auf dem richtigen Weg sind also nicht nur mit der Brille sondern auch mit Windows 10. Satya Nadella zieht Microsoft aus der „Krise“! 🙂

  16. Ich frage mich wieso immer alle ihre Augmented Reality Geräte auch mit der Oculus Rift vergleichen wollen. Für mich sind das zwei komplett unterschiedliche paar Schuhe.
    Beim einen will man die Reale Welt mit virtuellen dingen vermischen.

    Beim anderen will man komplett in die Virtuelle eintauchen ohne von der realen abgelenkt zu werden.

    Und das gerät hier sieht doch stark nach AR aus und nicht nach VR.
    Aber dennoch interessant.

  17. Interessante Technik.
    Ich habe dazu zwei Gedanken in meinem Kopf:
    1. Auch ich glaube, dass es, ähnlich Kinekt, noch ein paar Jahre braucht bis es tatsächlich so funktioniert wie im Video.
    2. Erschreckt es mich etwas, dass sich diese Technik wohl durch zu setzen scheint. Warum?
    Ich glaube, dass die Komponenten irgendwann klein genug sind, dass sie als Kontaktlinse oder Implantat getragen werden können und jeder nur noch in seiner selbst geschaffenen Welt lebt und die Realität von virtuellen Inhalten überdeckt wird.
    Mal sehen, was die Menschheit aus der eigentlich positiven Möglichkeit macht.

  18. Könnte eine große Sache werden, wenn es tatsächlich so gut funktioniert. Die Demo in der Präsentation hat zumindest den Eindruck erweckt.

    Was mich – unabhängig hiervon – aber bei Microsoft Präsentationen stört (wenn man das so sagen kann), ist das Publikum. Würde man es nicht sehen, könnte man meinen es gäbe keins. Egal was auch passiert, es schweigt, schläft oder was auch immer. Windows 10 offenbar gratis für Systeme ab Win 7? Zaghaftes Klatschen. Da will keine rechte Stimmung aufkommen beim Zusehen. Interaktionsversuche von Joe Belfiore laufen meist ins Leere, fast schon unangenehm als Zuschauer. Einzig bei HoloLens hat sich ein Bisschen was geregt, doll war das aber auch nicht.

    Erwarte keine religiöse Ekstase wie bei Apple Keynotes wo schon das Betreten der Bühne einen Begeisterungssturm auslöst, aber ein Bisschen Enthusiasmus oder wenigstens etwas mehr Aufmerksamkeit wäre schon nett für die allgemeine Stimmung. Ganz schlimm ist es bei Terry Myerson mit seinen ständigen langen und furchtbar stillen Sprechpausen. Man weiß nie, ob er auf eine sich niemals einstellende Reaktion wartet oder kurz den Text vergessen hat.

    Hat mit HoloLens nichts zu tun, fiel mir aber schon bei der letzten Win 10 Präsentation auf und es musste mal raus 😉 Bin gespannt auf die Dinge, die da kommen!

  19. Verdammt: JETZT WISSEN WIR WESHALB DIE MINECRAFT/MOJANG WOLLTEN

    Btw: Geiles Ding! Aber sehe da halt eher den Heimanwender. Denke dass eine Kombi zwischen Google Glass & Hololense in 5 Jahren als „Dualbooth“ mit aufsetzbaren HL Display geil wäre aber ey… wir reden von Microsoft & Google… Hier sieht man mal wieder weshalb Konkurrenz das Geschäft belebt aber auch irgendwie sich im Weg stehen wird.

    D.h. man kommt heim und zieht die Google Glass 2.0 aus und die Holo Lense daheim an…

    PS: Mal sehn womit Apple 2 Jahre zu spät umme ecke kommen wird und es dann Marktreif für die Massen an Mitläufern und Deppen macht, während Kreative dann mit Apple neue Wege gehen…

  20. Sehr cool so ne Augment Reality Brille – bin auch positiv überrascht. Die Brille bietet wirklich Unmengen an Anwendungsmöglichkeiten, bleibt jetzt nur die Frage wie sie das ganze Umsetzen werden, Steht die Firmware/Software dazu schon? Und auch, was wird das Teil für ne Auflösung haben, denn wenn so ein Video nur einen Bereich in der Brille einnimmt, und nicht wie bei VR die ganze Brille, stelle ich es mir recht problematisch vor was die Darstellung angeht. Tolle gerenderte Präsentation sieht man überall, jetzt muss die Brille zeigen was sie in Natura kann.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.