Anzeige

MagSafe Charger: Apple informiert über die Benutzung

Apple hat ein neues Support-Dokument zum MagSafe Charger veröffentlicht. Das drahtlose Ladegerät haben wir euch ja bereits in diesem Beitrag vorgestellt. Das MagSafe-Ladegerät ist für die Verwendung mit iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max, Apple MagSafe-Zubehör und Qi-zertifizierten Geräten (auch die Vorgänger-iPhones)  und Zubehörteilen ausgelegt.

Apple informiert darüber – das kennen vermutlich Besitzer anderer Ladelösungen aus dem Drahtlos-Bereich auch – dass man keine Kreditkarten, Pässe oder Reisepässe zwischen iPhone und das MagSafe-Ladegerät legen soll, da dadurch Magnetstreifen oder RFID-Chips in diesen Gegenständen beschädigt werden könnten.

Wie bei anderen kabellosen Ladegeräten wird das iPhone oder der MagSafe Charger möglicherweise etwas wärmer, während das iPhone aufgeladen wird. Um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern, kann es sein, dass die Software den Ladevorgang auf über 80 Prozent begrenzt, wenn die Batterie zu warm wird.

Zu einer vielleicht eingesetzten Hülle verliert man ebenfalls ein paar Worte. Wenn Nutzer ihr iPhone in einer Lederhülle aufbewahren, während sie es mit Ihrem MagSafe-Ladegerät aufladen, kann die Hülle kreisförmige Abdrücke des Kontakts aufweisen.

Man könnte also quasi sehen, wo der MagSafe Chager andockt. Würde ich bei den Lederhüllen eh nicht als so schlimm bewerten, sind es doch gerade jene, die sich im Laufe der Zeit verändern, Stichwort Patina und so. Ein Grund, warum ich Lederhüllen nicht bevorzugen würde.

Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
912,00 EUR
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
43,85 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−87,01 EUR 184,94 EUR
Neues Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (Neustes Modell, 4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
632,60 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. Schade, ich dachte da kommt jetzt ne Anleitung wie man das Ding sinnvoll (also das Handy mit EINER Hand entfernen) einsetzen kann 😉

  2. Ja ich sehe schon Kabelbrüche vorprogrammiert

  3. Mir erschließt sich der Mehrwert nicht.
    Das laden per Qi dauert immernoch deutlich länger als per Lightning.

    • Was genau kann sich einem da nicht erschließen? 😀

    • Naja. Einfach über Nacht auf son Ding legen und fertig is. Geht z.B. auch wunderbar nach zwei, drei Bier. 🙂 wenn man allerdings erstmal rumfummeln muss bis der Magnet richtig sitzt is es eher fürn pop*

    • Es ist ein tolles Feature von dem die Android nutzenden Kumpels geschwärmt haben.

      Ich habe es bereits 2014 in meinem Nexus 5 benutzt und sehe keinen Mehrwert.

      Mir ist schnelles Aufladen wichtiger als Qi. Wie oft kommt es bei mir vor dass ich vergessen habe zu laden und will ein paar Minuten das Smartphone nachladen. Bei meinem iPhone ist es Grenzwertig bei meinem Motorola deutlich besser. Bei meinem Motorola reichen 10-15 Minuten für ein paar Stunden bei meinem iPhone bekomme ich das nicht hin und muss das Aufladen viel besser planen.

      Qi sehe ich bestefalls im Auto als Sinnvoll, damit man nicht am Kabel fummeln muss.

  4. Laden über Qi hat für mich absolut keinen Sinn. Die Ladestation hängt doch genauso an einem Kabel und ich bin mit meinem Device ortsgebunden, wenn ich es auf den Charger lege.

    Darüber hinaus lädt es deutlich langsamer als die heutigen Kabelnetzteile. Ich kann mittlerweile innerhalb von 15 Minuten ein Gerät zwischen 60% und sogar voll Laden, je nach Modell und Charger.

    Das Handy mal eben ne Viertelstunde ans Kabel hängen ist deutlich angenehmer als es 2h auf Qi legen zu müssen.

    Den einzigen Sinn sehe ich bei z.B. Tischen in denen die Induktion auf der Fläche integriert ist und man wenn man z.B. gerade auf der Couch sitzt oder am Essen ist oder im Café sitzt sein Handy lädt und es sogar angenehm dabei benutzen kann während es liegt und lädt. Jedoch gibt es das kaum bis gar nicht.

    • Für mich hat Laden per Qi einen Sinn! Es ist praktisch nicht jedes Mal das Kabel einstecken zu müssen, beispielsweise im Auto in der Ablage.
      Diese ganzen Schnellladegeschichten sind dagegen MIR vollkommen egal. Abends steck ich das iPhone an (oder pack es auf die Ladematte) und morgens ist es wieder voll – fertig. Kam noch nie in die Situation 50% in 15 min ins Handy pumpen zu müssen. So unterschiedlich können Präferenzen sein

    • Qi bedeutet kein Kabel ins Gerät stecken zu müssen. Die Station steht auf meinem Nachtisch, das kommt dann die Watch, AirPods und das iPhone drauf und lädt über Nacht.
      Das darüber etwas langsamer geladen wird ist nicht dramatisch und schont den Akku.
      Ich habe also ein verlegtes Kabel für drei Geräte, Kabelbrüche sind ausgeschlossen, defekte an der Buchse auch.
      Im Auto lädt der Halter das Gerät per Qi, rein und raus ohne ein Kabel anstecken zu müssen.
      Das Ladegerät brauche ich nur in Ausnahmefall wenn es mal unterwegs schnell gehen muss. Auf Qi mag ich nicht verzichten, denn es ist einfach bequem.

      • Oliver Müller says:

        Das Laden über QI schon den Akku eben nicht, im Gegenteil!

        • Richtig erkannt! Only Apple Nutzer leben anscheinend in einer anderen Welt. Das Thema schnell alternder Akku ist eigentlich kein Thema mehr. Akkus gibt es in verschiedenen Qualitäten, anscheinend verbaut Apple nicht besonders hochwertige die langsam geladen werden müssen. Es gibt keinerlei Hinweise aus der Android Welt bei denen sich die Nutzer über schnell alternder Akkus beschwert haben.

          • Apple verbaut miserable Akkus, verkauft seinen Schafen aber das es besonders Hochwertige währen.

            Bis zum X hatte ich noch jedes iphone, und immer wieder hatte ich mit dieser schnarch langsamen Aufladungen doch deutliche Kapazität verluste.

            Seit meinen wechsel mit schnelladen in 2,5 Jahren kein nachlassen des Akkus und ich bin ein Hardcore Nutzer mit mindestens 2 mal Laden am Tag.

            QI schadet den Akku deutlich mehr ob langsam oder schnell spielt da keine Rolle. Warum tut man sich sowas an, anstecken ist deutlich Praktischer.

            • Was für ein Quark. Seit Jahren muss ich mir als Apple User anhören, wie doof fest verbaute Akkus doch sind weil die nach zwei Jahren sowieso gewechselt werden müssen und das bei Android ja ach so viel einfacher ist. Und ich hab mir immer gedacht: what? Der hat doch immer noch genug Power. Apple Akkus hatten mit Slow Charge über Jahre hinweg kaum Verluste.
              Seit dem X musste ich feststellen, dass Fast Charging den Akku tatsächlich schneller altern lässt (daher wahrscheinlich das 2 Jahre-Mimimi aus dem Android-Lager). Trotzdem hat der (immer noch erste) Akku nach über 3 Jahren fast ausschliesslich Fast Charge immer noch deutlich über 80% Kapazität und „Höchstleistung„ (sprich Apple drosselt das iPhone nicht).
              Hierbei von „miserable Akkus“ zu sprechen ist schlicht Blödsinn.
              Aber ja, gleich konterst du wahrscheinlich mit: „Aber bei mir hat der Akku nach 2.5 Jahren Schnelladen sogar mehr Kapazität als damals, als das Gerät neu war“… ist ja nicht Apple.
              Und nur mal so: Egal wie Hardcore du angeblich bist. Wenn du dein Handy regelmässig 2x am Tag laden musst, dann hat dein Akku sehr wohl nachgelassen. Das Schaf bist wohl eher du.

              • Oliver Müller says:

                Bei den meisten Android-Geräten ist das Wechseln des Akkus genauso kompliziert wie bei Apple-Geräten, von Ausnahmen wie Fairphone und ähnlichen mal abgesehen.

            • Dann haben die Herren bestimmt glaubwürdige Studien warum Qi dem Akku in irgendeiner Weise schaden sollte? Oder wurde diese Aussage mal von einem gehört, der gehört hat das ein Experte mal was herausgefunden haben sollte? Ich greife vorweg, ich denke nicht.
              Qi schadet dem Akku nicht. Das ist keine neue Erkenntnis, sondern stand der Technik.
              Dem Akku schaden schlicht falsche Ladeangewohnheiten wie das leeren und dann voll laden, oder im Fall Qi wenn Leute ihr Gerät ständig auf die Ladematte packen.
              Das Akkus die mit höheren Leistungen geladen werden schneller altern ist schlicht Physik.
              Es ist ebenso Unsinn das Apple oder ein anderer Hersteller miserable Akkus verbaut. Die Geräte werden unterschiedlich ausgelegt. Bei Apple gilt das der Akku über den Tag bringen muss. Dementsprechend wird die Kapazität ausgelegt um die Gewichts und Dicke-Fetischisten zufrieden zu stellen. Je kleiner ein Akku ist, desto weniger kann der Schnelladen ab und umso schneller altert er. Ein großer Akku in einem Android kann da viel länger durchhalten bis es schmerzlich auffällt. Es ist alles eine Frage der Auslegung und das einzig was miserabel sind, sind so undurchdachte Aussagen.
              Sonst müsste man auch sagen können das Sie kein Hardcore Nutzer, sondern eine Smartphone Abhängigkeit haben die ärztlicher Hilfe bedarf.

              • Oliver Müller says:

                QI schadet, weil der Akku beim Laden wärmer wird, und weil weiter geladen wird, wenn der Akku voll ist. Letzteres wird versucht, durch intelligentes Laden zu verbessern (volle Geschwindigkeit bis 80%, dann langsamer, und zwar so, dass der Akku voll ist, wenn man gewöhnlich aufsteht und das Gerät vom QI Lader nimmt).

                Beim Laden per Kabel wird der Akku komplett aus der Kette genommen wenn er voll ist, und das Gerät läuft dann über das verbundene Stromkabel. Bei QI ist genau das offenbar noch nicht möglich, d.h. das Gerät zieht den Strom immer über den Akku, und per QI wird dann der Akku immer wieder gefüllt.

    • Es ist eine Option, wenn man nicht den ganzen Tag mit dem Gesicht am Gerät klebt und alle paar Stunden aufladen muss. Außerdem bequem und batterieschonend (über Nacht reicht aus). Durch MagSafe ist die Platzierung optimal und man hat nette Features wie Halterungen.

      • Durch die Induktion entsteht Hitze und Hitze ist nicht gut für Akkus. Weil das Gerät auf der Matte liegt kann die Wärme auch schlechter entweichen. Höherwertige Lader haben sogar Lüfter drin, um dieses Problem etwas zu mindern.

        • Das ist pauschalisierender Schwachsinn. Es entsteht keine Hitze sondern Wärme. Die entsteht bei normalem Laden oder längerem Benutzen auch. Oder wenn das Gerät in der Sonne liegt. Kabellos Laden kann auch einen negativen Effekt haben, erst recht wenn die Spulen nicht richtig ausgerichtet sind. Aber genau dafür ist der Magnet da. Außerdem war die Aussage vor allem im Vergleich mit Schnellladeadaptern gemeint.

  5. Was ich bis jetzt nicht verstanden habe: klappt das Laden via MagSafe auch normale Hüllen, bei denen auch das „normale“ Qi-Laden funktioniert? Oder hält der Puck nur mit den Apple-MagSafe-Hüllen, in denen noch ein Magnet drinsteckt?

  6. Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass Qi laden Akku schonend sei?? Das ist völliger Unsinn.
    Beim drahtlos laden entsteht viel mehr Wärme und der Akku wird viel heißer als beim Ladevorgang mit einem (langsam) ladenden Kabel.

    • Die Wärme entsteht aber in den QI Spulen und nicht aufgrund Verlusten in der Zellchemie. In Autos die Akku Packs sogar von außen beheizt, damit das Laden der Akkus im optimalen Temperaturbereich erfolgt. Es kommt daher wohl darauf an mit was man das QI Laden vergleicht. Ich halte das Schnellladen mit 35W und mehr für schädlicher wenn es nicht perfekt überwacht/geregelt wird.

      • Du hast anscheinend absolut keine Ahnung vom Akkuladen? Ich würde mich Mal besser in die Materie einlesen. Warum sollen Akkus in E-Autos aufgewärmt werden? Das ist so ein Blödsinn denn ich noch nie gelesen habe! Vor meiner Haustür stehen zwei E-Autos. Keins Davon wird gewärmt! Im Sommer läuft ab und zu Mal ein Kühler der die Akkus etwas abkühlt. Kälte macht deutlich weniger aus als Wärme.

        Apple hat sich jahrelang gegen Qi laden ausgesprochen, wegen dem Thema Wärme und Akku-Lebensdauer. Man soll sogar beim Aufladen sein Smartphone aus der Hülle nehmen damit keine Wärme entstehen kann.

        • Gute E-Autos heizen und kühlen den Akku, aber hauptsächlich wegen der Außentemperatur.

          • Man kan ein e-Auto aber nicht mit einem Smartphone vergleich, beim e-Auto werden gewaltige Energiemenge in den Akku gepumpt, von 22 KW angefangen bis zu aktuell bei einigen Modelle 250 KW – da werden auch die Kabel Wassergekühlt.
            Da sind die 10 oder 15 W bei Smartphone einfach lächerlich gegen.

            Dennoch ist zu hohe Temperatur die folglich beim QI zwar in den Spulen entsteht schädlich auf Dauer für den Akku und die Elektronik – ja auch Elektronik altert schneller, wenn diese zu hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Und die Wärme von den Spulen ausgeht, erwärmt nun mal Akku und Gerät.

            Und das handy soll aus der Hülle genommen werden, damit der Abstand zwischen QI-Lader und Gerät kleiner wird, damit nicht noch mehr Abwärme entsteht und der Wirkungsgrad – der bei QI-Lader eht miserable ist – besser wird.

  7. Demnächst:
    You are charging it wrong 😉

  8. Kann das neue Magsafe eigentlich auch Daten übertragen? Im QI-Standard ist Datenübertragung (wohl per RFID, also sehr langsam) vorgesehen. Für ein künftiges iPhone ohne Anschlüsse wäre die Technik Interessant wenn man die Geschwindigkeit verbessert.

    Benötigt wird es damit auch in Zukunft das iPhone mittel Apple Konfigurator/iTunes im DFU-Modus zurücksetzen kann.

  9. Apple erzählt seinen Kunden etwas vom Umweltschutz, dass deswegen das Netzteil weggelassen werden muss und bietet parallel ein neues Netzteil an das separat teuer gekauft werden muss. Noch nie hat Apple so offensichtlich gelogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.