LG PC389 Pocket Photo Snap: LG stellt neue Sofortbildkamera vor


LG stellt aktuell ein neues Gadget vor, aus einer Kategorie, die sich aktuell recht großer Beliebtheit erfreut: Sofortbildkameras. Im Gegensatz zu früher läuft da heute alles digital ab, das Bild wird aufgenommen und anschließend gedruckt – nicht wie früher direkt auf dem entsprechenden Fotopapier entwickelt.

Spezielles Papier benötigt man für heutige Sofortbildkameras dennoch, was den Spaß nicht gerade günstiger macht. sind ganz ehrlich, mehr als ein Spaß sind solche Produkte nicht. Da kann man sich in den Marketing-Abteilungen der Hersteller noch so sehr mit Vorteilen prahlen, für eine dauerhafte Bildaufbewahrung sind derartig angefertigte Ausdrucke nichts.

Wohl aber für den schnellen Shot als Erinnerung und ich denke genau darauf werden auch die Nutzer setzen, die sich für so eine Cam interessieren. Klassische Party-Cam mit Druckfunktion, klasse Sache, das kann die Hauptkamera der meisten Menschen – ein Smartphone – nämlich nicht.

Was bietet die PC389 Pocket Photo Snap aber nun? Mit 5 Millionen Pixeln Bilder aufnehmen und diese im Format 63 x 94 mm ausdrucken. Größer als die meisten anderen aktuellen Sofortbildkameras. 45 Sekunden soll es indes dauern bis ein Schnappschuss auf Papier gebannt ist. Das geht übrigens nicht nur mit Bildern, die mit der Kamera direkt aufgenommen wurden.

Auch Bilder vom Android- oder iOS-Smartphone oder -Tablet lassen sich mit der Kamera ausdrucken, ebenso wie sich Bilder der Kamera digital an jene Geräte senden lassen, um sie mit anderen zu teilen. Zudem lassen sich Bilder vor dem Druck bearbeiten, auch ein Ausdruck in schwarz-weiß ist möglich.

Für 179 Euro kann man die LG Pocket Photo Snap in den Farben Himmelblau und Pink kaufen, enthalten ist da auch schon ein Starter-Set des sündhaft teuren Papiers. Für 30 Blatt werden nämlich 29 Euro fällig, das ist schon deutlich teurer als sich die Bilder einfach in der Drogerie des Vertrauens auszudrucken, bringt aber eben den Komfort der sofortigen Verfügbarkeit, egal wo.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Siggi Krüger says:

    Wenn die Hauptkamera der meisten Menschen (das Smartphone) allerdings aus der Moto Z Serie stammt, dann schon. Einfach den Insta-Share-Mod anklicken, Foto machen und drucken…

  2. Mein Hauptproblem bei den mobilen Fotodruckern und den Sofortbildkameras: Der Preis pro Bild. ~0,25€/Bild. Die Bilder sind kleiner und teurer als z.B. bei dm

  3. Bei ebay für 10€ bekommt man einen alten Canon Selphy Drucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.