Lenovo Yoga 720: Neue 2-in-1-Notebooks mit 13,3 bzw. 15,6 Zoll und Intel Kaby Lake

Lenovo wird zum Mobile World Congress 2017 Ende des Monats nicht nur neue Smartphones vorstellen, sondern auch neue Notebooks bzw. Tablets. Dazu zählen dann auch die Yoga 720, welche der Hersteller schon versehentlich auf seiner Website mit allen Daten öffentlich gemacht hatte. Wie es dann so ist, entfernte Lenovo zwar wieder die Produktseiten, im Google Cache sind sie aber noch vorhanden. So wird es zwei Lenovo Yoga 720 geben – eine Variante mit 13,3 und eine mit 15,6 Zoll Diagonale. Beide 2-in-1-Geräte sollen wahlweise mit 1080p oder gar Ultra HD, also vollen 3.840 x 2.160 Bildpunkten, zu haben sein.

Das Modell mit 13,3 Zoll setzt auf unterschiedliche Intel Core der siebten Generation (Kaby Lake), Intel HD Graphics 620, bis zu 16 GByte DDR4-RAM und SSDs mit insgesamt bis zu 1 TByte Speicherplatz. Zur weiteren Ausstattung zählen Windows 10 Home als Betriebssystem, eine Webcam mit 720p, JBL-Stereo-Lautsprcher mit Dolby Audio Premium und ein optionaler Fingerabdruckscanner.
Als Akkulaufzeiten gibt Lenovo sieben Stunden für die Version mit UHD- und acht Stunden für die Version mit 1080p-Display an. Zu den Anschlüssen zählen zweimal USB Typ-C mit Thunderbolt, Display Port, USB 3.0 und 3.1, Audio, Wi-Fi 802.11 ac sowie Bluetooth 4.2. Das Lenovo Yoga 720 mit 13,3 Zoll misst etwa 310 x 213 x 13,9 mm bei einem Gewicht von 1,3 kg. Es wird in den Farben Grau, Kupfer und Silber zu haben sein. Die Preise sollen je nach Ausstattung variieren.


Die Variante des Lenovo Yoga 720 mit 15,6 Zoll ähnelt in den Daten größtenteils dem beschriebenen Modell mit 13,3 Zoll. Allerdings klettern die Akkulaufzeiten auf neun (1080p) bzw. acht Stunden (UHD). Zudem gibt es hier die Möglichkeit als GPU die Nvidia GeForce GTX 1050M mit 2 GByte VRAM zu verwenden. Auch die Anschlüsse variieren ein wenig, denn es gibt jeweils einmal USB Typ-C mit Thunderbolt und USB 3.1 sowie zweimal USB 3.0 – die restlichen Schnittstellen sind identisch. Die Maße de Lenovo Yoga 720 mit 15,6 Zoll liegen bei  364 x 242 x 19 mm bei einem Gewicht von ca. 2 kg. In diesem Fall wird es Varianten in Silber und Grau geben.

Ihr erreicht die Produktseite des Lenovo Yoga 720 mit 13,3 Zoll im Cache hier. Jene der 15,5-Zoll-Variante ist hier zu finden. Weiteres zu Preis und Veröffentlichungsdaten der beiden Notebooks / Tablets wird Lenovo sicherlich Ende des Monats auf dem MWC 2017 verraten.

(via WalkingCat)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Ist doch fein. Also, wenn sich das Display bis in Regionen verdrehen lässt, wo man früher bereits einen Bruch riskiert hat. Finde ich okay. In manchen Situationen sicher sinnvoll und hilfreich. Daumen hoch übrigens für Lenovo, weil sie an der Idee festkleben und sich nicht beirren lassen.

  2. /gähn „versehentlich“….

  3. Fehler im Text: die Laufzeiten sind mit dem UHD-Display kürzer als mit dem FHD-Display.

  4. @SteveF
    Das war auch mein erster Gedanke :).

  5. André Westphal says:

    Habs geändert, danke!

  6. 1) das 15,6″ ähnelt dem 13″ nicht sondern soll mit Quadcore bis i7 6700HQ kommen, was das eigentlich interessante an dem ganzen Ding ist, da es damit das erste Convertible mit Quadcore und einer anständigen Grafikkarte wäre.
    2) Die 10er Serie der Nvidia-Grafikkarten für Notebooks haben kein „m“ mehr im Namen. Es gibt also keine „GTX 1050m“ sondern nur eine „GTX 1050“. Tatsächlich sind die theoretischen Leistungen der Laptop-GPU’s mit denen der Desktop-GPU’s gleichzusetzen, falls throttling keine Rolle spielt und die TDP nicht geändert wurde.

  7. i7 7700HQ natürlich.