Kurzfilm: Reach

Reach kam mir gestern irgendwie in den Sinn, als klar war dass unsere Volksvertreter überwiegend für Internetsperren gestimmt haben. Übrigens wieder ein Grund für Twitter – man bekam zum Thema der Netzsperren viel, viel ungefilterten Input und Meinungen in der letzten Zeit. Kein Vergleich zu herkömmlichen Medien, die auf mich den Eindruck machten als seien sie gleichgeschaltet. Viele hatten die Hoffnung dass die erfolgreichste Petition aller Zeiten (über 134.000 Mitzeichner) mehr Wind aufwirbeln würde. Aber wie sagte schon Bertold Brecht:

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Wie auch immer: einen guten Start ins Wochenende euch allen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. @hoschi
    Du hast bisher leider nichts verstanden, aber zum Nachdenken hilft dir vielleicht das:

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    (Charles de Montesquieu)

    Das Zensurgesetz ist nicht nur sinnlos, weil es keinem Kind hilft, keinen Missbrauch verhindert und keine Kriminellen entlarvt, sondern ganz im Gegenteil kontraproduktiv. Es deckt zu, es warnt die Betreiber der Seiten und es öffnet das Tor für Zensur.
    Wenn du die aktuellen Äußerungen verschiedener Politiker liest, wenn du auch in anderen Zeitungen als Bild und Faz liest, dann müsstest du zu einem ähnlichen Schluss kommen, denn die Forderungen und Begehrlichkeiten sind nicht zu übersehen!

    Letztlich frage ich mich aber, wie man es gut heißen kann einem Exekutivorgan wie dem BKA solche Kompetenzen zu geben? Wie man es gut heißen kann, auf jegliche richterliche Kontrolle zu verzichten? Wie kann man es richtig finden, die Gewaltenteilung aufzuheben? Und wie kann man den staatlichen Behörden immer noch ein solches „strunzdummes“ Vertrauen entgegenbringen, wo sie einen nach Strich und Faden belügen und aushorchen, ja den Bürger inzwischen sogar unter Generalverdacht gestellt haben?
    Es sollte doch vielmehr so sein, dass der Staat sich unser Vertrauen verdienen muss und wir ihn ständig kritisch hinterfragen. Ansonsten ist dir sicher die Diktatur, in die wir geradewegs marschieren, lieber…

    So long

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.