Songbird 1.2 ist erschienen

Songbird 1.2 ist vorhin erschienen – und bisher bin ich nicht abgeneigt. In der Vergangenheit flog Songbird bei meinen Tests immer rasch von der Platte. Jedes Mal störte mich irgendetwas. Nun ja, neue Version neues Glück. Mal schauen ob Songbird auf meinem Windows-PC das altbewährte Winamp ablösen kann beziehungsweise iTunes auf dem Mac. Apropos iTunes – es soll ja auch welche von euch geben, die das Programm aus dem Hause Apple auch unter Windows nutzen: Songbird unterstützt nun 2-Way Synchronisation. Ihr könnt also eure bereits existenten Bibliotheken usw. aus iTunes direkt nutzen ohne etwas separat in Songbird importieren zu müssen.

Des Weiteren ist die Suchfunktion verbessert worden. Die Suche in der Bibliothek geht nun schneller vonstatten – diesen Punkt im Changeglog kann ich bestätigen. In der letzten Version gab es arge Zeitverschiebungen bei der Suche – bisher habe ich keine Probleme.

Für die Mac-Benutzer ist vielleicht auch noch die folgende Erweiterung interessant: Apple Keyboard Media Support. Klar, damit könnt ihr die Multimediatasten eurer Apfel-Tastatur nutzen (den Tipp hab mir André vor einiger Zeit). Des Weiteren (für mich auf Partys unverzichtbar) die Unterstützung für meine Fernbedienung. Ach ja – eine Neuerung ist auch der Equalizer. Wer Songbird pimpen will, der sollte bei Christian vorbei schauen. Seinen ersten Beitrag hat er schon länger im Blog, der zweite soll bald folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. Weiß schon jemand, wie es mit iPod Touch Unterstützung für Ubuntu aussieht?!

  2. was sagt denn so der speicherverbauch? der war damals mal recht extrem und hat mich zurück zu iTunes getrieben….und dsa auf einem PC/Win…..

  3. Gerade auf dem Mac mit n paar Tabs 188 Megabyte. Wohooo. Nach nem Neustart knapp 60, während iTunes knapp 60 im Leerlauf benötigte. Windows kann ich gerade nichts zu sagen, da da gerade Pro Evolution Soccer lüppt 😉

  4. Mit der alten Version ging leider kein sync mitm iPhone.
    Mal testen, wie die neue Version ist. 🙂

  5. Der fehlende Equalizer hat mich bisher an Songbird gestört. Aber eigentlich bin ich unter Win mit FooBar al reines Abspielprog recht zufrieden. Muss mal testen…

  6. iTunes auf dem mac ist ja okay, aber unter win ist songbird einfach soviel schneller, wenn er erstmal gestartet hat, was leider viel zu lange dauert. ich bin mir nur nicht sicher ob ich nun reine player wie foobar oder doch solche libary programme bevorzuge, aber unter denen ist songbird eindeutig mein lieblingsprogramm

  7. Dessicater says:

    Also wenn jetzt die Überwachung von Ordnern im Netzwerk, also bei mir vom Synology- Server, einwandfrei funktioniert, dann bin ich restlos glücklich.

    Das war immernoch das einzige Manko, das mal einige Dateien gefunden wurden und beim nächsten Start wieder andere aber eben nicht alle.

    Das wird mal gleich getestet. =)

  8. Also ich muss sagen sehr geil das wäre mal eine Alternative zu I tunes auf meinen Win PC. Danke für den Tipp

  9. Bin derzeit auch lieber mit der Kombi iTunes(Mac) und Winamp(Win) unterwegs. Songbird kam mir immer sehr träge vor. Von den Funktionen her ist Songbird den beiden aber schon durch die ganzen Erweiterungen voraus. Ich geb dem Vogel mal wieder eine Chance, hat er sich verdient!

  10. Der zweite Teil von ‚Pimp my Songbird‘ (Thema sind primär die Media Views) kommt dann vermutlich am Wochenende, die Addon Ersteller müssen alle erstmal ihre Versionsnummern bumpen. Kennt man ja von Firefox und Co. 🙂

  11. Ich fand songbird immer ne gute idee die aus irgendeinam grund nicht richtig umgesetzt wird. Nun habe ich mitlerweile den mufin-music-player und liebe ihn 🙂

    Ich kann es jedem nur empfehlen bisher. Es dauert zwar seine Zeit aber die Diagnose der Titel und die Musikvorschläge sind super
    ich habe auf einmal lieder gehört die waren so weit in den Tiefen meiner Sammlung untergegangen das ich gar nicht wusste woher die Lieder kommen 😀

    Die einzige Macke bei dem Programm war bisher das es abstürzt wenn es eine weile im Leerlauf ist, aber dafür schalte ich das ja auch nicht ein, sondern für angenehme Hintergrundmusik 🙂

  12. Ist es nun besser als der MediaMonkey oder nicht ? Solange es den nicht topt werde ich nicht wechseln.
    Wobei der Muffin-Player auch nicht schlecht aussieht. muss ich mal testen…
    @ricardo: kann ich mir die Musikvorschläge aus dem web eingentlich komplett und umsonst anhören ?

  13. was ich besonders gut an der neuen version finde ist, dass songbird jetzt automatisch die musikdateien verwaltet und sie ordentlich in ordner einfügt und auch umbenennt… sowas hab ich gesucht! aber ich benutz den songbird eh schon seit monaten 🙂

  14. Hast du dich mal richtig mit FooBar beschäftigt?

  15. Als Klampfen Amateur gefällt mir die neue Erweiterung BirdTabs ganz prächtig. Zeigt mir so neben bei die Gitarren-Tabs zu den Liedchen…

    Nunja, obwohl das Vögelchen noch den ein oder anderen Macken hat – Winamp, Foobar, MediaMonkey und Konsorten haben zeitlich natürlich einen ordentlichen Entwicklungsvorsprung – läuft er auch bei mir schon ne ganze Weile als alleinige Musikverwaltung (neben 1by1 zum schnell mal was im Hintergrund abspielen). Er gefällt mir einfach besser als alles was ich sonst so probiert habe, und gewinnt von Version zu Version dazu. Das Erweiterungs-System ist einfach super.

  16. PS: Performance-mäßig ist 1.2 wieder deutlich einen Schritt weiter, Ressourcen-Knauserer werden aber noch eine ganze Weile mit anderen Programmen (z.B. Foobar) deutlich zufriedener sein.

  17. Florentine says:

    Hi !

    Danke für die Aufmerksamkeit !
    Ich habe es gerade geupdatet und ich bin gespannt darauf !

    LG, Florentine. 😉

  18. christoph says:

    unterstützt der denn nun endlich mal flexibles tagging?

  19. habs mal auf Win7 RC x64 getestet.

    nach neustart:
    itunes 44MB
    songbird 88MB

    und im betrieb steigen beide zwar etwa an, songbird aber erheblich stärker.

    so ist das für mich echt keine alternative.
    darüber hinaus finde ich, dass nicht songbird sondern itunes wesentlich flüssiger läuft. und sagt mir jetzt bitte keinen apple-fanatismus nach, da wäre ich mit sicherheit der falsche für 😉

    außerdem will er einfach nicht meine itunes wiedergabelisten importieren 🙁

    dabei finde ich das recht offene songbrid konzept um ein vielfaches sympathischer als itunes.

  20. Ob jetzt 44 Megabyte oder 88 Megabyte ist doch im Prinzip wurscht in Zeiten in denen die meisten mehr als 2 GB RAM in der Kiste verbaut haben. RAM will genutzt werden 🙂 Was hab ich von nem Rechner mit seinen 4 GB Speicher wenn permanent nur 400 MB verbraucht werden 😉
    So lang durch den hohen RAM Bedarf die Schwuppdizität des Programms/PCs nicht leidet ist mir das mittlerweile relativ egal 🙂

    Edit:

    Nutze Songbird 1.2 mit „Songchick“ von dir immer noch Portabel Carsten, so macht das mit der Externen Musikplatte an beiden Rechnern Spass (so lange man die gleichen Laufwerksbuchstaben verwendet). Relative Pfade das wär mal toll….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.