iPadOS 16.1 ist da: Das ist neu für die iPads

Apple hatte im September lediglich iOS 16 veröffentlicht. Das iPad blieb in diesem Jahr außen vor und überspringt das Release 16. Nun erfolgt auch beim iPad der Versionssprung und man steigt mit iPadOS 16.1 ebenfalls mit der neuen Betriebssystem-Version ein. Bei den iPhones hat Apple ebenfalls iOS 16.1 veröffentlicht, sodass man hier quasi gleichziehtViele Neuerungen erbt iPadOS da bekanntlich auch von iOS 16, einige iPad-spezifische Funktionen sind aber ebenfalls mit von der Partie. Mit einer entsprechenden Beta-Version kann man iPadOS 16 bereits seit längerem nutzen. Nun erfolgt die offizielle Verteilung an kompatible Geräte. 

Der Sperrbildschirm erlebt eine der größten, sichtbaren Neuerungen in iOS 16. Nutzer eines iPads werden hier aber nicht mit den neuen Personalisierungsoptionen beglückt. Während es fürs iPhone Widgets, verschiedene Stile und Informationen gibt, bleibt beim iPad, abseits einer anderen Schriftart für die Uhr, alles beim Alten.

Beim iPad liegt der Fokus bei iPadOS 16.1 auf dem Multitasking. Man kann erstmals mit überlappenden Fenstern arbeiten. Hört auf die Bezeichnung Stage Manager (und wird immer noch heftig kritisiert). Nutzer können die Größe von Fenstern ändern und zwischen App-Clustern hin- und herspringen.

Der Stage Manager funktioniert auf dem 11-Zoll-iPad Pro (erste Generation und später) und dem 12,9-Zoll-iPad Pro (dritte Generation und später). Auch wird er für die Modelle 2018 und 2020 verfügbar sein, die die A12X- und A12Z-Chips verwenden. Nutzer können ihr Display auch auf einen externen Monitor erweitern. Man spiegelt da nicht wie bisher ein 4:3-Abbild des iPad-Bildschirms. Voraussetzung ist hier allerdings ein iPad mit M1-Chip. Der Display-Support wird aber nachgereicht, Apple ist da mit dem Ergebnis bisher noch nicht zufrieden. Auch sonst werden Apps verstärkt „Desktop-fähig“ und lassen sich dank anpassbarer Toolbars einfacher mit Maus und Tastatur bedienen.

iOS 16.1 macht das iPhone flott für den Smart-Home-Standard „Matter“. Der wird am 3. November medienwirksam und mit einigen ersten Geräten sein Debüt einläuten. Über die Systemeinstellungen lässt sich nun entsprechendes Matter-Zubehör direkt hinzufügen. Für Matter ist das iPad als Steuerzentrale allerdings „raus“. Sollte man die Architektur von Apple Home auf Matter bringen, dann fungieren nur noch HomePod oder Apple TV als Steuerzentralen.

Sonstiges? iPadOS 16 besitzt auch einen Reference Mode, um Farbtreue und mehr für kreative Arbeit sicherzustellen. Der M1 in den neuesten iPads ermöglicht auch ein neues Display-Skalierungssystem, mit dem ihr die Pixeldichte verändern könnt. Zudem soll auch eine dedizierte Wetter-App auf den iPads künftig aufschlagen.

Angebot
Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
6,1" Super Retina XDR Display; Fortschrittliches Kamera System für bessere Fotos bei jedem Licht
−64,01 EUR 1.324,99 EUR
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse,...
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse,...
Das größte und hellste Apple Watch Display für bessere Lesbarkeit bei allen Bedingungen
999,00 EUR
Angebot
Apple Watch Series 8 (GPS, 41mm) Smartwatch - Aluminiumgehäuse Product(RED),...
Apple Watch Series 8 (GPS, 41mm) Smartwatch - Aluminiumgehäuse Product(RED),...
Miss den Sauerstoffgehalt in deinem Blut mit einem leistungsstarken Sensor und einer App; Mach ein EKG – jederzeit,...
−14,00 EUR 485,00 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro (2. Generation) ​​​​​​​mit MagSafe Ladecase...
Apple AirPods Pro (2. Generation) ​​​​​​​mit MagSafe Ladecase...
Die Aktive Geräuschunterdrückung reduziert unerwünschte Hintergrundgeräusche; Verschiedene Silikontips (XS, S, M, L)
−8,04 EUR 298,90 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Stage Manager ist extrem verwirrend, aber vielleicht komme ich noch dahinter. Das interessanteste Feature ist meiner Meinung aber Display Zoom. Noch etwas ungewohnt, aber schon praktisch, wenn man einfach mehr Inhalt sehen kann.

  2. Nach Update iPhone & iPad ist bei Mail die linke Seite (mit den Konten) auf meinem iPad ‚hellgrau‘ (iPhone wie vorher auch schwarz) das nerft grad… (ne Einstellung find ich grad nicht)

  3. Ich bin auf die Möglichkeiten des externen Bildschirms gespannt. Unter iPadOS 15 ist diese Lösung praktisch nicht zu gebrauchen, außer man schaut Videos im Vollbild. Ein iPad als Desktop-Office Ersatz hätte einen richtigen Mehrwert.

  4. Bei meinem iPad Air 4 (noch kein M1 Chip) funktioniert der externe Monitor Support gar nicht mehr. Nicht einmal ein gespiegeltes Bild kommt, was bisher einwandfrei funktionierte. Scheinbar hat Apple das wegrationalisiert. Schade.

    • Habe auch das Air 4 und soeben mit iPadOS 16.1 getestet – externe Monitore funktionieren bei mir weiterhin. Zwar nur dupliziert aber das war vorher ja auch schon so.

      • Bei mir funktioniert das Air 4 seit 16.1 mit einem No-Name-Adapter auch nicht mehr. Ob es da wohl einen Zusammenhang gibt? Welchen Adapter nutzt du?

        • Ich hab zwei USB-C Dockingstationen getestet. Sowohl mit einer von Fujitsu, als auch mit einer von Lenovo funktionierte es problemlos.

          • Ja, genau. Wieder ein paar Adapter weniger. Ich habe mir jetzt das Original über e-Kleinanzeigen besorgt, damit das nicht noch mal passiert. Hatte es schon mal in irgendeiner Vorversion.

        • Hallo,
          an meinem iPad Air 4. Generation funktioniert der externe Monitor über einen No-Name-Adapter auch nicht mehr. Habe den Adapter mit iPad und verschiedenen Monitoren getestet. Ohne Erfolg. Der Adapter an sich ist i.O. (funktioniert mit einem Windows Laptop).

          • Es ist der Adapter. Ich habe einen Anker getestet. Der funktioniert erst mal, lädt das iPad aber nicht. Für mich pers. unnütz. Tja, und das teure Apple-Adapter funktioniert tadellos ‍♀️. Mit Stage/M1 etc. hat das alles nichts zu tun, steht so ja viel im Netz.
            Liegt „nur“ an fremder Hardware.

            • Also hab jetzt nochmal einen weiteren Adapter getestet.
              Neben den beiden USB-C Docking-Stations von Lenovo und Fujitsu funktioniert bei meinem iPad Air 4 mit iPadOS 16.1 ebenfalls ein 24€ Adapter (atolla C8). Sowohl der Bild-Ausgang über HDMI (Ton hab ich nicht getestet), als auch das gleichzeitige Aufladen und die Dateiübertragung auf einen USB-Stick. VGA hab ich nicht getestet (weder bei den Docking-Stations, noch bei dem no-name Hub).

  5. Ich finde das seltsame Öffnen von Ordnern vom Sperrbildschirm extrem verwirrend. Warum wird die oberste Iconreihe nicht auch verwaschen dargestellt?
    Und warum ist beim Beenden eines Programms kurzzeitig alles verwaschen dargestellt und dann „rutscht die oberste Zeile“ wieder heraus?

    Das Ganze auf einem iPad Air 3 mit iPadOS 16.

  6. Warum kann man beim iPad nicht diese schreckliche fette Schrift der Uhr auf dem Sperrbildschirm verändern?

  7. Wenn ich das Ipad Pro 11 mit M1 an die Dockingstation (Dell) anschließe, wird das Bild auf dem Monitor immer noch in 4:3 dargestellt. Kann man das irgendwo ändern?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.