iOS 16 und iPadOS 16: Diese Modelle erhalten die neuen Systeme

Apple hat zahlreiche Neuerungen zum Start seiner Entwicklerkonferenz WWDC 2022 vorgestellt. Diese werden wir vermutlich erst in ihrer Ganzheit erkennen, wenn die Betas veröffentlicht sind und detaillierte Änderungsprotokolle vorliegen. Nutzer von älteren Geräten fragen sich vielleicht, ob ihre Geräte aktualisiert werden. Apple hat es schon beantwortet.

Die Vorschau von iOS 16 für Entwickler ist für Mitglieder des Apple Developer Programms ab heute unter developer.apple.com verfügbar. Eine Public-Beta-Version gibt es ab dem kommenden Monat unter beta.apple.com für iOS-Benutzer.

Die neuen Softwarefunktionen sind ab Herbst als kostenloses Software-Update für iPhone 8 und neuer verfügbar. Wie schauts mit iPadOS 16 aus? Vorausgesetzt werden iPad 5. Generation, iPad mini 5. Generation, iPad Air 3. Generation – oder neuere Generationen sowie alle iPad Pro. Da muss man aber noch genauer hinschauen, denn nicht alle Funktionen werden auch von älteren Geräten unterstützt.

iPadOS 16: Das ist neu

iOS 16: Das sind die kommenden Neuerungen

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Armee iPhone SE 🙁

    • Welches SE. 1. oder 2. Gen.?

      • Stand heute ist das 1. SE raus. Frisch getestet. Ob sich das noch einmal ändert werden wir sehen. Tendenz ist aber eher nein.

        • Mit iOS 16 fliegen gleich zwei iPhone-Generationen raus, die bei iOS 15 noch dabei waren:
          6S, SE, 7, 7+.

          Selbst mein iPad Pro aus dem Jahre 2016 bekommt das iPad OS 16, das später erschiene iPhone 7 aber nicht.

  2. Apple scheint nicht mehr so großzügig zu sein was die Updates angeht. Das 8er kam mit dem X auf den Markt. Ich denke iOS 17 wird es für mein X nicht mehr geben. Das wird nix mit 7 Jahren Updates. Nächstes Jahr ist bestimmt Schluss. Was ist eigentlich mit der EU Richtlinie, Recht auf Updates? War da nicht was?

    • Thomas Müller says:

      Bei der EU-Richtlinie geht es um Sicherheitsupdates und es würde mich nicht wundern, wenn es die auch weiterhin für die gerade ausgeschlossenen Geräte unter iOS 15 geben wird.

      Geräte wie das iPhone 5s und iPhone 6 wurden unter iOS 12 weitere 2 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt.

    • Ja, aber volle 6 Jahre Updates und anschließend noch Sicherheitsupdates sind aber sowas von KEIN Grund sich zu beschweren. Das Gesetz wurde für Android Handy Hersteller verfasst, die ihre Handy nie mehr als 1-2 Jahre geupdatet haben. Hör auf herumzuheulen

    • Ich würde da entspannt abwarten. iOS 13, 14 und 15 haben dieselben Geräte unterstützt. Bei iOS 16 fliegen also zum 1. Mal seit 2019 unterstützte Geräte raus. Es könnte also gut sein, dass jetzt wieder drei Jahre lang nicht großes passiert.

  3. Kein iPhone 7 mit A10 unterstützen, aber das iPad 5 mit A9. Habe ich was falsch gelesen oder ist das etwas komisch

    • Jep, sehe ich auch so!

      • War ja bisher auch so, das dürfte am RAM liegen. Aber das iPad Air 2 / mini 4 mit A8 bekam im gegensatz zum iPhone 6 auch noch updates.

        • Air 2 läuft mit iOS 15 aber echt nicht mehr toll. Schade, dass das 7 Plus mit A10 und 3GB RAM raus ist. Läuft unter iOS 15 super.

  4. Dass die A9 Geräte fliegen werden, war anzunehmen, aber dass nicht alle A10 Geräte versorgt werden, überrascht. Denn das iPhone 7 scheint ja zu fehlen, ob wohl die iPads mit A10 versorgt werden.

    • Das iPad mit A9 wird auch noch unterstützt (Siege auch Kommentar oben).

      • Das ist ja noch weirder. Am RAM kann es ja auch nicht liegen, da haben die iPads 2GB wie auch das iPhone 7. Auf der anderen Seite: das iPhone 7 ist von 2016 und bekam jetzt seine sechs Jahre Updates. Apple hat uns in der Hinsicht schon verwöhnt.

  5. Die rosa Blase, IOS Geräte erhalten jahrelang Updates, platzt ein wenig. Neue, eigentlich logische und absolut überfällige Funktionen wie das „neue Multitasking“ und Fullscreen am externen Monitor (kommt an Samsung Dexx trotzdem nicht heran) erhalten ausschliesslich 3 iPads neuester Generation. Aber es kommt wenigstens die Wetter App…
    Und der gelobte Datenschutz hat leider auch seine Lücke solange IOS Backups nicht voll verschlüsselt sind.
    Bitte nicht falsch verstehen, Apple hat für den, der sich dem ganzen eigenen Apfeluniversum zugeneigt fühlt, sehr gute Hard-und Software. mir erscheint nur die Lobhudelei etwas deplatziert.

    • Lächerlicher Kommentar … was soll denn da platzen? Nach 7 Jahren (iPhone 6S) „nur noch“ Sicherheitsupdates … schau Dich mal im Android-Bereich um und bewerte neu.

      • Leider ist da nichts lächerlich (infantiler Kommentar im übrigen) wenn das iPad Air 4 und weitere nicht einmal die grundlegenden Neuerungen von IPAD OS 16 erhalten wird. Du darfst gern die rosa Brille abnehmen.

  6. Mein 7 Plus ist raus, schade.

  7. Es wird wohl die Grafikeinheit sein die hier limitiert. Das Iphone 6s und 7 haben einen 6 Core Custom VR GT 7600 Chip. Das erste Ipad Pro 9,7″ als Beispiel basiert ja im Prinzip auf dem 6s mit seinem A9 Chip. Jedoch ist es ein A9x, da dort die Grafikeinheit verbessert wurde. Das alte Pro läuft mit einem 12 Core Power VR Series 7XT Chip der dort wohl den Unterschied macht. Zudem wurde auch der Takt der CPU von 1,85 auf 2,16 Ghz angehoben (hat allerdings weniger wie der bessere A10 Fusion mit 2,3Ghz aus dem Iphone 7). RAM beträgt bei allen 2GB.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.