iOS 16.1 Beta 3 ermöglicht das Wechseln von Hintergundbilder-Kombinationen

Apple hat gestern die neueste Beta von iOS 16.1 und iPadOS 16.1 veröffentlicht. Das Setzen der Hintergrundbilder ist bisher nicht wirklich intuitiv gelöst und anscheinend ist sich Apple dessen auch bewusst. iOS 16 brachte neue Möglichkeiten zu Anpassung des Sperrbildschirms mit und die neue Testversion vereinfacht jetzt den Wechsel zwischen Kombinationen von Hintergrundbildern. In den Einstellungen unter „Hintergrundbild“ findet sich jetzt eine einfache Möglichkeit zwischen den Sets hin und her zu wischen. Das Bild des Sperrbildschirms oder Homescreen-Hintergrunds kann über den Tipp auf „Anpassen“ schnell geändert werden und auch eine Option für ein neues Set ist verfügbar. Das sieht schon langsam etwas besser aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Find ich grad schon sehr amüsant, dass so eine winzige und eigentlich grundlegende Funktion, die einfach zum Standardrepertoire gehört, erstens ein eigenes Update und zweitens eine Meldung in einem Tech-Blog wert ist

    • Diese „grundlegende Funktion“ gab es auch schon vorher… Apple hat sie nur schlicht einfacher zugänglich gemacht und ein bisschen optimiert, das war’s.

  2. Die Art, wie der Hintergrund gewechselt wird, kostet mich Nerven: mit längerem Drücken auf den Sperrbildschirm.

    Was ich das iPhone aus der Gesässtasche nehme oder einfach nur herumtrage und dann im Editiermodus lande, geht auf keine Kuhhaut. Haben andere dieses Problem ebenfalls?

    • Wie Apple sagen würde: You’re pulling the iPhone out of your pocket wrong. 😉
      Aber nein, das Problem kann ich tatsächlich nicht bestätigen. Am seitlichen Rahmen packen, festhalten und rausziehen. Ich fasse das Display dabei gar nicht erst an. Und wenn ich auf eine Fläche drücke, dann eher auf die Rückseite, weil ich das Display immer zur Innenseite drehe.

    • Wie nimmst du dein Gerät bitte aus der Tasche? In den Editiermodus kommt man nur nachdem das Gerät mittels FaceID (oder TouchID) entsperrt wurde, das kann also eigentlich gar nicht in der Hosentasche passieren. Selbst wenn der Finger vor dem entsperren auf den Display lag und weiterhin drauf bleibt nachdem FaceID dich erkannt hat, geht es nicht in den Editiermodus. Der Finger muss initial auf das Display gelegt werden, *nachdem* das Gerät entsperrt ist.

  3. Toll, aber die Dark Mode Wallpaper sind immer noch nicht zurück…

    • Generell der Dark Mode Support fehlt immer noch…
      AUSSCHLIESSLICH diese Live Bubbles haben seit Anfang an von iOS16 den Dark Mode Support, was völlig dämlich ist, da das davor die einzigen Wallpaper waren, die den Dark Mode nicht unterstützt haben.

  4. Gibt es jetzt aber gar keine LivePhotos mehr im Sperrbildschrim?
    Jetzt öffnet sich nur der Editiermodus anstatt dass ich meine Katze beim Spielen sehe wenn ich länger auf den gesperrten Bildschrim drücke 🙁

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.