Anzeige

iOS 14: Derzeit nicht kompatibel mit der Corona-Warn-App

Ein kleiner Hinweis: Apple hat für Entwickler die erste Version von iOS 14 als Beta freigegeben. Ich weiß, dass diese Version auch von zahlreichen Anwendern auf ihrem Produktivgerät verwendet wird. No risk, no fun – und mit Fehlern wird man leben müssen. Dennoch sei der Hinweis erlaubt, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Corona-Warn-App nicht kompatibel ist. Im Bereich des Covid-19-Kontaktprotokolls in den iOS-Einstellungen erscheint die Meldung, dass dieses nicht in unserer Region verfügbar ist. Eine unter iOS 13 installierte Corona-Warn-App schmeißt einen leeren Bildschirm aus, eine Neuinstallation einen Fehler.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Na hoffentlich passt Apple sein neues OS schnell und zeitnah an die deutsche App an. Alles andere wäre ja irrwitzig.

    • Hähä. ganz bestimmt im iOS Update 14.01 dann 😉

      • War das ironisch gemeint? Apple passt doch kein OS an Apps an, das müssen schon die App-Entwickler selbst tun. Dafür gibt es ja auch Veröffentlichungen von iOS vor dem Release, auch für Entwickler. Und bei 45 Millionen Euro Wartungsvertrag können SAP und die Telekom auch sicher ein paar Manntage eines Junior Entwicklers abknapsen, der die App an das neue OS anpasst.

        • Man sollte Entwicklern, egal welcher App, dann aber auch die Zeit einräumen Ihre Apps anzupassen. Genau dafür sind die Vorabversionen da: „Apple hat für Entwickler die erste Version von iOS 14 als Beta freigegeben“.

          Wenn iOS 14 veröffentlicht wird und die Corona-App noch immer nicht funktioniert, darf man gerne auf SAP, Telekom, Bundesregierung draufkloppen…

          • Nein. Daran ist schon Apple Schuld und nicht die Entwickler. Denn in iOS 14 hat Apple die API von noch nicht implementiert, die von den Corona-Apps benötigt wird. Und ohne die geht’s nicht.

        • Ich denke das war absolut ironisch gemeint. Jetzt muss man aber auch bedenken das iOS zumindest offiziell erst wenige Stunden den Entwicklern zur Verfügung steht und es sich um deine Developer Preview handelt. Da darf die ein oder andere App mal nicht funktionieren.

        • Natürlich war das ironisch gemeint!

  2. Oder kommt von Apple eine eigene Corona-Warn-App auf den Markt?! 🙂
    Angepasst an die Apple-Jünger. Man will sich ja nicht bei jedem anstecken, sondern bei Gleichgesinnten.

  3. Egal ob das Corona Dingens funktioniert oder nicht. Wie schaut es mit den Banking Apps und Apple Pay aus? Das wäre zumindest für mich wichtiger, denn darauf möchte ich ggf. nicht verzichten.

  4. Deshalb hat man ja ein Testgerät vor sowas:)

  5. Das ist so gewollt.
    Apple möchte 30 % mitverdienen, zumindest wollen Sie 30% von dem was die Krankenkassen einsparen

    sorry, nix für ungut
    nicht wirklich ernst gemeint.

  6. @Caschy
    Rückmeldung vom Corona APP Team:
    Das Exposure Notification Framework wird leider noch nicht mit der iOS 14 Beta unterstützt.

  7. Vielleicht wollen sie damit ja nochmal deutlicher darauf hinweisen, dass man mit Beta-Versionen nicht draußen rumläuft?

    • Das die Beta nur mit einem nicht produktiv eingesetzten Gerät und typischerweise mit einem Entwickler Account nur zugänglichen Endgerät betrieben werden kann sollte das klar sein. Es gibt derzeit keine offizielle Beta.

Schreibe einen Kommentar zu SirVikon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.