iOS 12 ist da – Das ist neu

Drei Monate hat die Beta-Phase gedauert, doch nun ist Schluss damit, Apple hat iOS 12 endlich in der finalen Version veröffentlicht. Das diesjährige Release bringt vor allem eines mit: Geschwindigkeit. Ältere Geräte dürften damit wesentlich geschmeidiger laufen und auch auf den neuesten Modellen spürt man einiges an Verbesserungen. Doch was ist neben den Performance- und Stabilitätsverbesserungen denn noch so neu? FaceTime für bis zu 32 Personen schon einmal nicht, denn Apple stundet dieses Feature und wird es höchstwahrscheinlich in einer der nächsten Versionen einbauen.

Memoji, Animoji und die Kamera-Effekte

Mit iOS 12 kommt der Memoji auf euer Smartphone, solltet ihr ein Face ID-System haben. Ich stellte euch die Funktion bereits im Vorfeld vor, prinzipiell handelt es sich um eine virtuelle Version eures Selbst, die ihr in verschiedenen Lebenslagen einsetzen könnt. Außerdem gibt es nun vier neue Animoji: einen T-Rex, Geist, Tiger und Koala. Neue Kamera-Effekte lassen euch weiterhin eine Menge mit iMessage und Co. anstellen.

 

Augmented Reality

Auch Augmented Reality wird mit iOS 12 noch einmal einen Push bekommen, mit ARKit 2 bekommen Entwickler ein mächtigeres Werkzeug an die Hand, um immersivere Erlebnisse zu schaffen.

ARKit 2 macht es Entwicklern möglich, noch faszinierendere Augmented Reality Erlebnisse zu schaffen – sogar für mehrere Personen gleichzeitig. AR Objekte können jetzt mit Nachrichten und Mail versendet und dann in der echten Welt angeschaut werden. Und mit Maßband, einer neuen AR App in iOS, kannst du reale Objekte ausmessen, indem du deine Kamera darauf hältst.

Bildschirmzeit

Google hat das Digital Wellbeing, Apple die Bildschirmzeit. Im Endeffekt machen beide dasselbe, nämlich euch sagen, wie viel Zeit ihr mit eurem Smartphone verbringt und welche Apps ihr nutzt. Die Bildschirmzeit-Funktion zeigt euch sogar die verbrauchte Zeit pro Webseite an. Caschy hat das Feature im Vorfeld bereits vorgestellt, werft doch mal einen Blick hinein.

Mitteilungen

Endlich: Auch iOS zeigt euch nun nicht mehr jede Benachrichtigung einzeln an, sondern gruppiert nach Apps. Um beispielsweise alle Benachrichtigungen von Twitter zu sehen, tippt ihr ein Mal auf die Twitter-Gruppe und diese klappt auf. Intuitiv und unter Android schon ewig nutzbar. Wir stellten euch auch diese Funktion bereits im Detail vor. Auch das Nicht-Stören-Feature hat eine kleine Änderung erhalten und kann nun inkl. Schlafenszeit-Modus aktiviert werden.

Foto-Suche und -Freigabe

Fotos hat ebenfalls ein paar Änderungen erhalten. So wird die Freigabe eurer Bilder nun einfacher und die Suchvorschläge sollen euch beim Durchblick helfen.

Der Tab „Für dich“ zeigt die tollsten Momente aus deiner Fotosammlung und schlägt intelligent vor, Fotos mit den abgebildeten Personen zu teilen. Und wenn die Empfänger iOS 12 haben, bekommen sie ebenfalls vorgeschlagen, ihre Fotos von diesem Ereignis mit dir zu teilen.

Siri-Kurzbefehle

Nicht direkt in iOS 12 eingebaut aber mit separater App kommen die Siri Kurzbefehle daher. Workflows die euch die KI vorschlägt, oder die ihr selbst in der App bauen könnt, sollen euren Alltag automatisieren. Damit lässt sich allerlei Schabernack anfangen und ihr könnt auf so ziemlich alle Aktionen im System oder von Apps zugreifen. Unbedingt anschauen, denn was Apple hier gebaut hat, ist ziemlich mächtig und mach Siri um einiges nutzbarer. Wer mehr Infos will, kann sich gern noch einmal meinen Artikel dazu ansehen.

Datenschutz

Ziemlich wichtiges Thema bei Apple: Datenschutz und eure Privatsphäre. Apple wird nach wie vor dafür gescholten, im Bereich der KI oder des maschinellen Lernens nicht auf dem Level von Google zu sein. Es gibt da aber einen kleinen aber wichtigen Unterschied: Die unter iOS genutzten Mechanismen zur Gesichtserkennung und Co. laufen ausnahmslos alle auf dem Gerät, bei Google kommt dazu die Cloud ins Spiel. Alle eure Daten wandern einmal durch die Algorithmen des Suchmaschinenriesen. Das Ergebnis ist zwar meist sehr gut, doch hat Google eben eure Daten gesehen. Auch in iOS 12 gibt es hier und da Verbesserungen in puncto Datenschutz und -Sicherheit:

iOS schützt deine Privatsphäre. Auch wenn Websites es nicht tun.
Bei Apple sind wir überzeugt, dass Datenschutz ein grundlegendes Menschenrecht ist. Daher hat iOS schon immer integrierte Verschlüsselungen, On?Device Intelligence und andere Tools, mit denen du selbst entscheiden kannst, was du teilst. Und mit iOS 12 haben wir den Datenschutz noch weiter verstärkt. Safari verhindert jetzt, dass Tasten zum Teilen und Widgets zum Kommentieren auf Websites dich ohne deine Erlaubnis nachverfolgen. Außerdem verhindert Safari, dass die spezifischen Merkmale deines Geräts für Werbezwecke erfasst werden. So lässt sich dein Gerät nicht mehr identifizieren, um dir auf deinem Weg durchs Web gezielt Werbung zu zeigen.

Und noch mehr

Die oben genannten Themen sind noch nicht vollständig. iOS 12 hat neben einer neuen Apple Books App, AutoFill für Passwörter, einer überarbeiteten Aktien-App und besseren Akku-Statistiken noch einiges mehr im Bauch. Die vollständige Liste findet ihr auf der Apple Seite. Das lange Changelog zum Release gibt es hier. Viel Spaß beim Update! Weitere Information zu iOS 12 findet ihr auch bei uns im Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Nö, hier noch nicht.

  2. Hab die Golden Master seit Freitag installiert….sehe auch aktuell noch kein „Final Update“ – auch nicht via iTunes.

    • Das wird auch, wie eigentlich immer, nicht kommen. Der Sinn einer Golden Master ist, dass es die dann für die Allgemeinheit zu veröffentliche Version ist.

  3. Das sind halt die vorgefertigten zeitlich terminierten Posts… 😉
    Hier ist auch noch nix….

    • Oliver Posselt says:

      Nein, die Posts sind nicht terminiert, nie. Die Updates landen nun mal nicht auf allen Geräten gleichzeitig. Mach wlan an und aus und beende die Einstellungen per Multitasking hart. Sollte nach ein paar versuchen klappen.

  4. News: IOS 12 wurde kurzfristig an die Verfügbarkeit von Airpower gekopplet…

  5. Mein iPad lädt iOS 12 gerade herunter. Bin gespannt, viel wirklich relevantes Neues ist jedoch nicht dabei.

  6. Ok, nun passiert was.

  7. Bin gespannt wann die Drittanbieter Navi-Apps in Carplay freigeschalten werden.
    Weder Sygic, noch Here noch Googlemaps ist aktuell verfügbar im Moment.

  8. Fehlt nur noch Apple Pay 😀

  9. Was ich nicht begreife… am iPad (keine Notch) habe ich nun „Notchfeeling“ (Uhr & Datum links, Rest rechts. Zugriff auf‘s Kontrollzentrum nur noch oben rechts). Am iPhone 8 (ebenfalls ohne Notch) ist jedoch alles wie gehabt.

    • Die Vorboten der neuen iPads, die im Oktober vorgestellt werden sollen. 😀

      • Ja schon. Nur… die „alten“ Geräte (iPad und iPhone) gibt‘s ja immer noch (zu kaufen). Von der Bedienung ist das doch inkonsitent, oder? Am iPhone swipe ich weiterhin von unten und am iPad darf ich nun von oben rechts swipen – jeweils um ans Kontrollzentrum zu gelangen. Grrrmpf.

    • Hektor Rottweiler says:

      Für mich auch ein riesen Designfail! Die Bedienung von iOS 11 war eigentlich optimal für Geräte mit Homebutton und ich wünschte, die käme wieder zurück…
      Auch geil, dass sie die neuen Gesten einfach parallel zu den uralten behalten haben, aber die wichtigste Neuerung von iOS 11 (einfacher Swipe nach open ins Exposé) jetzt dieser halten-und-warten Krücke gewichen ist.
      Muss entwicklungsökonomische Gründe haben…

  10. Thomas Müller says:

    Hat jemand noch ein Bluetooth Symbol? Weder auf dem IPHONE noch auf dem IPAD erscheint das bei mir.

  11. Funktioniert bei euch 1Password AutoFill? Soll ja egtl. verfügbar sein. Bei mir wird es in den iOS Einstellungen aber leider nicht als Alternative angezeigt.

  12. Habt ihr auch Probleme mit der Internetverbindung im WLAN? iPad unter der letzten iOS 11 Version zeigt 49MBit an, iPhone 8 Plus mit iOS 12 zeigt 0,9MBit und nach dem 3. Test 12-15MBit und dann wieder 0,9Mbit an…

  13. Welcher Dödel hat denn auf der Ipad- Tastatur die Weltkugel nach links geschoben? Wenn ich Zahlen will kommem Emojis…

  14. Habe das Update gerade auf meinem iPad mini 4 installiert und ich muss sagen, es passieren noch Wunder: Das Gerät ist deutlich schneller geworden. Was heißt schneller? Alles läuft flüssig. Ich konnte alle Effekte wieder aktivieren. Hintergrundaktualisierungen laufen wieder und die Tastatur hat wieder alle Funktionen (Vorschläge und so). Ich hatte alles deaktiviert, weil das Gerät so elendig träge war.

    Ich bin begeistert. Danke Apple!

  15. Joah, läuft gut. Aber, außer den Emoji/ Kameraeffekte/ Bildschirmzeit -Schnickschnack, ist nicht wirklich viel bei…
    Hätte auch iOS 11.x.x seien können, aber was solls, mein Kram kann ich weiterhin genauso gut machen, passt also! Apple denkt wahrscheinlich an die nächste Kunden-Generation, das Ganze hat überwiegend Kindergarten Niveau…

  16. Bin sehr zufrieden, keine großen Neuerungen aber AutoFill, Apps beenden & Co. machen das X nun zu einer runden Sache!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.