iOS 12: So funktioniert das neue Foto-Sharing

Wer seine Bilder heutzutage online ablegen will, hat ziemlich viele Möglichkeiten. Eine Menge Nutzer werden sicherlich auf Google Fotos zurückgreifen, aber auch Alternativen wie Dropbox, OneDrive, Lightroom und Co. nutzen. Diese Plattformen bringen natürlich auch Optionen mit, um eure Schnappschüsse mit Freunden und Familie zu teilen.

Die Apple-Nutzer unter euch kennen das sicherlich, dass Foto-Sharing per iCloud-Fotomediathek nie wirklich einfach war. Man musste immer auf Drittanbieter ausweichen, wenn das Gegenüber nicht auch ein Apple-Gerät in Besitz hatte. Mit iOS 12 verbessert Apple dieses Feature und macht es endlich möglich, per Link die Bilder der Wahl zu teilen.

Dazu besucht ihr die Fotos-App und wählt eure Fotos aus. Danach ruft ihr per Button das gewohnte Share-Sheet auf und wählt die Option „Link kopieren“.

iOS macht nun nichts anderes, als eure Bilder in der iCloud abzulegen und ein Bild zum Album in die Zwischenablage zu legen. Dieser kann dann per iMessage etc. geteilt werden und sieht auf dem Mac geöffnet so aus:

Euer Gegenüber kann die Fotos dann markieren und per Button 30 Tage lang herunterladen, danach wird die Bildfreigabe automatisch deaktiviert. Meiner Meinung nach wurde es wirklich Zeit, dass Apple diesen Prozess vereinfacht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Das teilen von Shared Alben ist doch schon länger möglich.
    Man kann bis iOS 11 im geteilten Album unter den „i“ einen externen link generieren lassen.

    Apple hat hier den Weg vereinfach und wenn man den link auf einen Apple Gerät öffnet wird sofort die photos App geöffnet.
    Und wenn ich mich nicht irre werde die Fotos jetzt in voller Auflösung geteilt.

  2. Bert Oberholz says:

    Hallo Oliver, ich habe diesen „Link kopieren“-Button nicht in IOS 12, Beta 2 (16A5308e). Gibt’s da irgendwo einen Schalter?

    • Oliver Posselt says:

      Hallo Bert, bist du auf Beta 3?

      • Bert Oberholz says:

        ahhh, nein, hatte ich übersehen. Bin noch auf 2. Ich warte nämlich sehnsüchtig auf eine solche Funktion, für all die Und-schick-doch-mal-die-Bilder-Anfragen bei Familienfeiern o.ä. 🙂

        Gruß
        Bert

  3. Black Mac says:

    Ich möchte endlich meine _gesamte_ Fotosammlung mit meiner Frau teilen! Aber weil das nicht geht, sind wir auf Google Fotos fixiert – fast gegen unseren Willen, notabene. 🙁

  4. Wäre Zeit, dass Apple endlich mal mit der Zeit geht und das Teilen per Bluetooth implementiert. Aber nein, dann hätte man ja keinen Zugriff auf Nutzers Fotos/Daten …

    • Das ist unsinn, weil man Fotos mit anderen iOS-Usern über AirDrop direkt und ohne den Zugriff von Apple teilen kann. Nur über Bluetooth mit anderen Betriebssystemen halt nicht.

    • RegularReader says:

      Würde „Teilen per Bluetooth“ jetzt nicht als „mit der Zeit gehen“ bezeichnen, wäre eher ein Schritt in die Vergangenheit.

    • TurboAsterix says:

      Um Daten abzugreifen geht es ganz sicher nicht, ein direktes Teilen geht mit iOS/macOS über AirDrop, was auf den WiFi Direct Standard aufsetzt und damit eine direkte WLAN/Bluetooth Verbindung nutzt.

      • Es geht mir um direktes Teilen mit Android-Nutzern. Einfach mal die iOS-Brille abnehmen und übern Tellerrand schauen … 😉

        • TurboAsterix says:

          „Aber nein, dann hätte man ja keinen Zugriff auf Nutzers Fotos/Daten …“ steht da, und darauf bezog sich der Kommentar. Das hat weder etwas mit Brillen, noch mit Tellerrändern zu tun.

    • „… mit der Zeit geht …“ Dateien herumschubsen wie in den 90ern, inkl. Verbindungsabbrüche und 3 Minuten Transfer für ein Foto. Wer das geil findet kann die Apps nutzen die es dafür im Store gibt. Selbst AirDroid gibt’s seit langem für iOS.

      • AirDroid ist leider kein Ersatz für direkten, unkomplizierten Dateiaustausch mit Android-Geräten. Offensichtlich will Apple, dass iOS-Jünger unter sich bleiben …

        • Bwahaha, „Apple-Jünger“, wer soll dich denn ernst nehmen? Weil Apple damit ja auch verhindert dass man Photos und so über andere Wege teilt, nicht wahr?

      • TurboAsterix says:

        Eben, das ist tatsächlich 90er Gefummel und eigentlich braucht man es nicht.

  5. Weiß einer ob die tan App der Sparkasse mit der Beta funktioniert? Auf meinen Pad hab ich die 12 aber auf meinem Handy die App aktiviert, aber noch mit ios11

  6. TurboAsterix says:

    Hallo,

    Sorry dieser Artikel ist fachlich einfach falsch. Das geht schon ewig, auch in iOS 11.

    Geteiltes Album anlegen, niemanden als Empfänger angeben (ja das geht!), Schalter „Öffentliche Website“ aktivieren und den Link zum iCloud Fotoalbum kopieren, wie bei jedem anderen Sharing Dienst auch …

    VG
    TurboAsterix

    • Ja, in der Tat das gibt es. Aber das fällt einem nicht auf wenn man es nicht weiß. Unter einfach teilen versteh ich was anders.
      Nichtsdestotrotz bleibt die Lösung weit hinter Google zurück. Die Website ermöglicht mir kein betrachten der Bilder. Wirkt für mich immer noch sehr rudimentär. Wie alles bei iphotos…

      • TurboAsterix says:

        Auch das ist nicht richtig.
        Die Website ist eine ganz normale Bildergalerie mit Vorschau/Übersicht und Einzelbildern zum durchblättern und übrigens m.E. schöner wie bei Dropbox …

        Es fällt dann auf, wenn ich auf den Button Personen klicke, ist öffentliche Website mitten auf dem Bildschirm.

        Was anscheinend unter iOS 12 anderes ist, ist das der Weg dorthin kürzer ist, bzw. es gibt halt einen neuen Button dafür.

        • Auf einem Chrome Mobile Browser sehe ich keine der von dir genannten Funktionen. Leider nur die simple Übersicht ohne weitere Möglichkeiten außer dem Download

          Edit: Auf Safari ist etwas mehr Funktionalität. Aber immer noch weniger schön als Google Photos und sehr rudimentär.

          • TurboAsterix says:

            Auf ein Bild klicken/drücken und es ist Vollbild und kann geblättert werden.

            Getestet mit:
            iOS Safari und Chrome
            Win10 IE und Chrome
            Android 6.0.1 auf einem S5 Neo mit Chrome

            Funktioniert überall!

            • Bilder von iOS12 DP3 geteilt und unter Chrome (iOS / macOS) hat es nicht funktioniert. Keine Ahnung warum. Im Moment ist Fotos für jemanden der außerhalb von iOS / OSX auch noch Bilder teilen möchte sehr frickelig.

              • TurboAsterix says:

                Dann ist der Unterschied evtl. in der iOS 12 Beta und vielleicht gibts da ja noch einen Bug.

                Ich nutze das unter iOS 11.4, habe viele geteilte Alben und es funktioniert einwandfrei.

              • Ist es nicht. Öffentliche Seite aufmachen und Link verteilen. Fertig. Das Album kann in jedem Browser angesehen werden. So funktioniert das schon seit den Anfangstagen von iCloud. Genau so hat es später dann auch Google realisiert. Der Artikel ist von vorne bis hinten falsch.
                Neu ist nur der Button um alle Fotos runterzuladen. Anders würde die Option auch keinen Sinn machen. Wenn ich nur mit Nutzern von iOS / macOS teilen will mache ich das in der App direkt und nicht mit dem öffentlichen Link.

  7. Kannst du mal ein Beispiel teilen?

  8. Obwohl ich von Apple überzeugt bin und auch sehr gerne die Geräte nutze, nutze ich Google Maps, Google Mail, Goole Foto, Google Calender, Google Chrome auf meinem iPhone.

    Ich finde die Apps durchdachter und die auch umfangreicher.

    • Kann mich dem nur anschließen (wenn auch nicht alle Apps).
      Google hat auch auf unseren Apple Geräten einen festen platz, insbesondere Mail und Maps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.