Instagram: App-Update ermöglicht nachträgliche Änderung der Bildbeschreibung

Die beliebteste Selfie- und Mittagessen-fotografier-App Instagram hat ein kleines, aber für viele wichtiges Update bekommen. Zukünftig bietet Instagram einen erweiterten Erforschen-Tab an, über das noch schneller interessante Profile entdeckt werden können. Außerdem könnt Ihr endlich die verflixten Auto Correct-Fehler in der Beschreibung auch nach dem Abschicken des Bildes nachträglich verändern.

tumblr_inline_neu8cfrHOX1qm4rc3

Der Erforschen-Tab war bislang ein endloses Gitter an Fotos von Menschen, die nach Instagrams Ansicht vielleicht für euch interessant sein können. Hier gibt es nun eine kleine Änderung und eine Erweiterung. Die Änderung besteht darin, dass das Kompass-Icon in der unteren Tab-Leiste gegen ein Lupen-Symbol ausgetauscht wurde. Wenn man den Entecken-Tab öffnet, so findet man das altbekannte Foto-Gittersystem in einem „Fotos“-Untertab wieder. Hier gesellt sich nun ein weiterer Personen-Untertab, über den Ihr Profile von vermutlich interessanten Menschen entdecken könnt.

tumblr_inline_neu8dmVBEf1qm4rc3

Und zu guter Letzt bringt Instagram ein lange gefordertes Feature in die App ein: Das nachträgliche Bearbeiten von Bildbeschreibungen. Nur für den Fall, dass eure Auto-Korrektur aus „laktosefreies Lupinen Filet an Limettengras“ mal wieder „Currywurst Pommes“ macht.

tumblr_inline_neu8b9lBpJ1qm4rc3

Die Instagram Version 6.2 ist ab heute für iOS und Android erhältlich, befindet sich jedoch wohl gerade noch im Rollout.

Instagram
Instagram
Entwickler: Instagram, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
Instagram
Instagram
Entwickler: Instagram
Preis: Kostenlos
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Welche Tastatur ist das mit der Emoji-Taste?

  2. Das wurde auch Zeit! Vor allem wegen der Locations. (Vielleicht wird ja sogar die Locations-Sache insgesamt noch mal optimiert. Bei mir scheint es oft so zu sein, dass Instagram nicht auf die gespeicherten GPS Daten zugreift, sondern auf den Ort an dem ich mich gerade beim Posten befinde. Was blöd ist, wenn man Fotos schießt, und diese später erst bearbeitet und hochlädt.)

  3. @A7
    DIe Emoji-Tastatur unter iOS. Guckst du unter Einstellungen, Allgemein, Tastatur.

  4. Ja, schon klar, aber ich sehe nicht dieses Symbol auf meiner Tastatur, sondern die Weltkugel. Vielleicht liegt es daran, dass ich drei Sprachen nutze.

  5. Wenn INSTAGRAM jetzt noch das Bildformat anpassen lässt, wird mir die App echt sympatisch.