Anzeige

In Deutschland daheim – in der Welt zuhause: Proxy Selector

Ich will ehrlich sein: ich schaue weder Hulu, noch nutze ich Pandora, Spotifiy, Wilmaa oder sonstige Dienste, die wegen irgendeinem Rechtescheiss nicht aus Deutschland zu sehen sind. Ist der gleiche Müll wie bei YouTube-Videos, die in diesem Land nicht verfügbar sind. Auch wenn ich es nicht nutze: ich hasse es wie die Pest. Warum kann ich nicht von überall den gleichen Kram nutzen? Deshalb habe ich hier schon 100 Mal über Lösungen geschrieben. Proxy, Programme & Co (Blogsuche nutzen bringt Freude).

Von einem möchte ich abraten: UltraSurf (siehe dieser Beitrag), dieses soll unter Malware-Verdacht stehen. Deswegen lasst mich kurz verraten, wie ihr mit einem Mausklick aus Deutschland aus quasi in der ganzen Welt zuhause seid – sofern ihr Firefox benutzt.

Ich mache es kurz, ihr habt eh alle Ahnung 😉

1. Proxy Selector installieren

Mit dieser Erweiterung könnt ihr mehrere Proxies anlegen. Ob das nun gesperrte YouTube-Videos sind (US-Proxy nehmen!) oder Schweizer Seiten (Swiss Proxy nehmen!).

2. Länderspezifische Proxys suchen. Wo? Auf dieser Seite.

Diese Proxys tragt ihr in der Erweiterung ganz einfach ein (IP + Port). Von dort könnt ihr direkt switchen und den jeweiligen Seiten vorgaukeln, dass ihr aus Land XYZ kommt.

Un dann? Kommt ihr auf eine Seite, die nicht verfügbar ist (z.B. dieses YouTube-Video) wechselt ihr schnell via Menü den Proxy und damit das Land – und alles ist tutti.

Gibt sicherlich noch andere Lösungen, diese gehört zu den einfacheren, viel Spaß.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Technisch gesehen gibt es aber keinen Unterschied zwischen dem hier vorgestellten „Proxy Selector“-AddOn und dem ganz normal in jedem Browser festlegbaren Proxy, oder?

    Beispiel Firefox: Extras/Einstellungen/Erweitert/Netzwerk

    Mir scheint der einzige Vorteil ist, dass man schneller zwischen verschiedenen Proxy switchen kann (…wer es braucht).

  2. Weitere gute Proxy-Listen gibt es unter:
    http://proxy.org/ und http://www.proxy4free.com/

    Es existieren dort auch länderspezifische Listen:
    http://proxy.org/proxies_sorted.shtml
    http://www.proxy4free.com/list/webproxy_country1.html

    Möge der geeignete Proxy mit Euch sein!

  3. Im Laendern wie Deutschland waehre eine VPN Loesung im Dauereinsatz schon sinnvoller bei allen online Aktivitaeten.

  4. In Deutschland wuerde ich ohnehin nicht ohne VPN online gehen.

  5. Bin u. a. wegen einiger fehlender Erweiterungen bisher noch nicht auf FF4 umgestiegen. Kann hier jemand eine Erweiterung wie Proxy Selector für Firefox 3.6.x empfehlen?

  6. @ThomasM -> http://www.gidf.de/

    Hier finden sich immerhin 78 Proxy-AddOns:
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/search/?q=proxy&cat=all&x=0&y=0

    Schau halt ein bisschen nach den Bewertungen. Die Mehrzahl der AddOns liefert wahrscheinlich das gleiche Ergebnis und die Auswahl ist mehr eine Frage der Bedienung und des Komfort. Ziemlich alle funktionieren unter Firefox v3.6.x und setzen keinen Firefox v4.x vorraus.

  7. @Robert: Danke, von Google habe ich schon mal gehört. Allerdings sind die 78 Add-ons nicht die Lösung, sondern vielmehr das Problem. „die Auswahl ist mehr eine Frage der Bedienung und des Komfort. “ Exakt, genau darum hatte ich gehofft, dass *hier* vielleicht jemand einen Tipp hat, Bewertungen hin und her. 🙂

  8. Es geht noch einfacher und komfortabler. Einfach über WHT (http://www.webhostingtalk.com/) einen günstigen US VPS klicken und Squid Proxy installieren. Eine Anleitung kann ich bei Bedarf gerne online stellen.
    Kosten: etwa $4 pro Monat, also echt verschmerzbar und man hat noch einen guten Linux VPS dazu.

  9. der Mario says:

    VPN
    gibts dazu ein gutes tutorial?

  10. Wozu VPN? Proxy reicht dicke und ist auch wesentlich ressourcenschonender.

  11. Riesen Freude.

    Carsten habe soeben mal einen Proxy (64.146.167.26 / 3128) ausprobiert und jetzt darfst Du mal ablachen.
    Web Page Blocked

    The web page you were attempting to access http://stadt-bremerhaven.de/ has been blocked by the Web Anti-Spyware & Anti-Virus Service, because it contains malware or potentially unwanted content .

    Your computer has been protected from this threat and no further action is required on your part.

  12. Warum VPN? Weil es den ganzen Internetverkehr verschluesselt. Solange man nicht ueber 36 mb/s up/down speed hat (in DE ist upload speed sowieso ne Katastrophe meist unter 5 mb/s) duerfte ein vernuenftiger VPN Anbieter welche meist mehrere Gateways verfuegbar haben kein Geschwindigkeitsverlust darstellen. Kosten liegen auch so zwischen 5 Euro aufwaerts. Der ISP bekommt nichts mit was ihr im Internet macht weder ftp/chat oder sogar auch torrent. Die Nutzung des Internets wird „sorgenfrei“.

  13. Achtung an alle, die ihren eigenen Server im Ausland als Proxy verwenden:

    Google scheint sich genau anzuschauen, welche geografischen Sprünge eine Browser-Session macht. Wer ab und zu über seinen Server surft, aber die meiste Zeit aus einem deutschen IP-Bereich kommt, riskiert, dass seine „temporäre Auslands-IP“ von Google dauerhaft als „Deutschland“ gekennzeichnet wird. Einer meiner Server in den USA ist dadurch für YouTube nutzlos geworden.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.