Im Riesenformat: LG UltraFine OLED 65EP5G für Profis

LG hat aktuell noch einmal sein neues Spitzenmodell im Riesenformat vorgestellt, den LG UltraFine OLED 65EP5G. Der Name lässt es sicherlich vermuten, hierbei handelt es sich um einen Monitor mit satten 65 Zoll (165,1 cm) Display-Diagonale. Bisher hatte man die UltraFine OLED Pro in Größen von 27 und 32 Zoll gezeigt, nun hat man auch ein Modell für die ganz großen Ansprüche parat.

Auf dem 65 Zoll-Display bekommt ihr keine 8K-, dafür eine 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) präsentiert. Als Eingangsschnittstellen stehen unter anderem HDMI, Quad Loop-Thru SDI (BNC) und IP (SFP+ & RJ45) zur Verfügung.  Zu den unterstützten IP-Formaten gehören ST-2110 und ST-2022-6. Für den Einsatz in Broadcast- und virtuellen Produktionsanwendungen bietet der Bildschirm einen Genlock-Eingang. Der Bildschirm misst – ohne den Standfuß – rund 145 mal 82 Zentimeter und lässt sich dank VESA-Mount-Standard (300 x 300) trotz seines Gewichtes von 31 Kilo an der Wand befestigen.

Spezifikationen LG UltraFine™ OLED Pro 65EP5G:

  LG UltraFine™ OLED Pro 65EP5G
Bildschirmgröße 65?
Auflösung UHD 4K (3.840 x 2.160)
Display-Typ OLED
Farbraum (Typ.) BT709 120%, DCI-P3 98.5%
Helligkeit 1000/900/500/185 nit (APL 3%/10%/25%/100%)
HDR DisplayHDR™ 400 TRUE BLACK
Farbkalibriert Ja
Betrachtungswinkel (vert./hor.) r/l 120(min), o/u 120(min) (?u’v‘ ? 0.025)
Reaktionszeit (GtG) 0,1 ms
Selbstkalibrierung Nein
Hardwarekalibrierug Ja
Anschlüsse Input HDMI (2, HDCP2.2 (HDMI 2.1)), SDI (4), REF In, RJ45 (LAN), RJ45 (GPI In), SFP(SFP+), USB (USB2.0 Type A)
Anschlüsse Output Audio Out (1, Head-Phone), SDI(4, Loop-through), RJ45(GPI Out) OUT(GPI)
Ergonomie VESA-kompatibel (300 x 300)
Software SuperSign for White Balance, LG Calibration Studio, OnScreen Control
Sonstiges Remote Controller (include battery 2ea), Installation Guide, Regulation Book
Preis auf Anfrage

LG teilte zur Vorstellung mit, dass das Gerät die Industriestandards DCI-P3 zu 98,5 Prozent und BT.709 zu 120 Prozent abdeckt, dazu VESA Display HDR400 True Black bietet. Freilich: Man richtet sich mit diesem Modell nicht an den normalen Anwender, sondern an Profis aus den Bereichen Design, Video und Bild.

Preise? Bisher nur auf Anfrage. Das 32er-Modell kostet um 3.600 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.