IKEA Eneby: Zwei neue Wireless-Lautsprecher bei der FCC gesichtet

Ikea plant zwei neue Lautsprecher für seine Eneby-Reihe. Über die FCC sind die entsprechenden Dokumente zu den dort vorgelegten Modellen FHO-E1715 und FHO-E1716 veröffentlicht worden. Besonders das zuletzt genannte Modell ist mit seinem zylindrischen Design eine spannende Erweiterung für die Reihe. Beide Modelle arbeiten mit Bluetooth, verfügen aber auch über einen Anschluss für 3,5-mm-Audio.

Der E1716 lässt sich mit Batterien betreiben oder aber über Netzstrom mit dem Anschluss für Micro-USB. Drei AAA-Batterien sind zur Stromversorgung notwendig, will man unabhängig von der Steckdose ans Werk gehen. In der Anleitung zum Lautsprecher zeigt Ikea, wie man den Zylinder in einer Aussparung in beispielsweise einem Tisch verschwinden lassen könnte.

Das zweite Modell, der Ikea Eneby E1715, kann ebenfalls mit drei AAA-Batterien betrieben werden. Wie der E1716 bietet der E1715 übrigens auch ein Mikrofon, über das sich dann wohl Sprachsteuerungen aktivieren lassen. Auch hier ist ein Micro-USB-Port zum Betrieb mit Netzstrom bzw. der Aufladung von Akkus integriert.

Weitere Informationen zu den beiden neuen Eneby-Lautsprechern fehlen aktuell noch. Es ist davon auszugehen, dass Ikea diese beiden Bluetooth-Lautsprecher sicherlich bald offiziell ankündigen dürfte. Dann werden wir auch Angaben zu den Preisen und den technischen Daten erhalten.

Danke Chrischi!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. In den Anleitungen ist eher von 3 AA Akkus die Rede, diese können dann im Gerät über Micro-USB geladen werden.

  2. ist das „The Symfonisk“ also die Lautsprecher in der Zusammenarbeit mit Sonos ?

  3. Uwe Hutterer says:

    Das zylindrische Teil ist ja echt cool… Wenn ich die Betriebsanleitung richtig gelesen habe, dann ist das ein in den Schreibtisch eingelassenes Teil für Telefonkonferenzen (phone mode mit eingebautem Mikrofon) sehr cool für das Büro!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.